Käme es zum Weltfrieden wenn alle Länder der Erde Atomwaffen besitzen würden?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo,

wenn (salopp gesagt) jeder "Spinner" eine Atombombe hätte. dann würde die Menschheit innerhlab von 3 Stunden aussterben. Es würde alos keinen Weltfreiden geben, im Gegenteil.

Besser ist es, man versucht das Gleichgewicht zu halten, wie im Kalten Krieg. Da hatten nur die Sowjetunion und die USA/Frankreich/GB Atomwaffen. Und es war stabiler, als heutzutage, in denen jedes Land am nächsten Tag den ersten Atomtest durchführen kann.

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, weil es dann keine Menschen mehr gäbe.

Keine Menschen = Weltfrieden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man fokussiert immer auf der Frage, ob nukleare Abschreckung funktioniert. Nur weil bisher die Atomwaffen seit Nagasaki nicht eingesetzt wurden, heißt es nicht, dass Abschreckung immer lückenlos funktionieren würde. Es gab immer wieder Beinah-Atomkriege, oft durch Fehler verursacht. Das Buch "Command und Control" von Eric Schlosser hat detaillierte Informationen darüber, wie oft wir an der Apokalypse vorbeigeschrammt sind. Mehr Atomwaffenstaaten = mehr Risiko. Mehr lesen: http://www.atomwaffena-z.info/geschichte/atomwaffenunfaelle/fehlalarm.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn unter denen, die keine besitzen sind viele, die sie nicht zweckmäßig (= gar nicht) einsetzen und damit Probleme verursachen würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

San Marino würde Europa erpressen:

" Finanzplatz San Marino, oder es gibt Pilzsalat! "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der 1 Atomkrieg... Yeay... Dann haben die erst recht gtünde, Kriege zu führen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da bin ich mir nicht so sicher, denn die USA, Trump z.B., plaedieren ja dafuer, das jeder eine Waffe tragen muesste, damit die Gefahr eines Angriffs geschmaelert wird.

Umgesetzt wuerde das bedeuten, die Sache funktioniert nicht, die Delikte nehmen zu.  

Diese Idee hatte ja schon NOBEL mit seinem Dynamit, ein schwerer Irrtum, wie sich herausstellte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nehmen wir mal das Beispiel Syrien: 

Wie sollen Atomwaffen dort helfen, den Krieg dort zu beenden? 

Bzw.

Wie hätten sie den Ausbruch des Kriegs verhindern können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Golem999
22.09.2016, 17:03

Nun ja bei bürgerkriegen hast du recht, Internatinola Konflikte Allerdings könnten doch verhindert werde. Denn welcher Idiot erklärt einem Land den Krieg das in der Lage ist mit Atombomen auf einen zu Schiessen, das würde doch kein vernümftiger Mensch tun

0

Es würde wohl zwischenstaatliche Konflikte verhindern aber keine Bürgerkriege, aber gerade letztere sind heute das eigentliche Problem. Außerdem bestünde die Gefahr, dass Terrororganisiationen in instabilen Ländern Atomwaffen in ihre Besitz bekommen würden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine intelligente Denkweise. 

Wenn jeder eine Waffe besitzt die die vollkommene Zerstörung des anderen bedeuten würde ,würde keiner es wagen den anderen anzugreifen.

Natürlich wäre das Verhältnis sehr angespannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaum weil es immer einen Verrückten geben wird der auf den Knopf drückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gäbe es keine schiessereien wenn jeder eine Waffe hätte? (siehe USA)

beantwortet? ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?