Kälte im Leben (Einsamkeit)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

So ging es mir auch, aber nur 4 Monate. Ich hatte auf meinem Laptop und Handy sehr viele mord- Fotos und gedichte. Obwohl alles in Ordnung war es gibt zwischen uns einen grooooßen altersunterschied, also kann es bei dir auch was ganz anderes sein vllt. Liziko (14)

Seit wann trägst du denn schon diese Maske? Gab es einen bestimmten Zeitpunkt in deinem Leben ab dem du diese Maske angezogen hast?

Wenn du wirklich glücklich werden willst und deine Sinnlosigkeit überwinden willst, musst du ehrlich zu dir stehen und deine ehrlichen Gefühle mit jemandem teilen. Eine ehrliche Beziehung aufbauen und rauslassen, was wirklich in dir stekt. Scheint so als hättest du das Jahrelang versäumt und so hat sich das mit der Zeit alles summiert. Im Moment scheinst du noch sehr stabil zu sein, aber das du hier schreibst zeigt auch irgendwie das du keine Lust drauf mehr hast und eventuell auch langsam die Kraft verlierst. Ich glaube zurzeit hast du genug Kraft aus eigenem Willen dein Leben zu verändern, aber wenn du wirklich keine Chance darin siehst es alleine zu schaffen, such dir einen Psychiater.

Zum Psychiater zu gehen ist nichts wofür man sich schämen muss, wir leben in einer Gesellschaft in der, wie du am eigenem Leibe spürst, man mit einer Maske leben kannst und keiner bekommt es mit. Am Ende zählt das du DEIN Leben gelebt hast so wie DU dir es vorgestellt hast. Und dein Glück gefunden hast

Der sinn des lebens ist das leben selbst. Das ist das beste was ich mir bisher zusammenreimen konnte auch wenn ich schon oft genau wie du gedacht hab. Da ich sehr am universum usw interessiert bin weiss ich wie klein und unbedeutend wir für die dieses und die zeit sind. Irgendwann gibts uns nicht mehr und trotzdem wird alles noch milliarden jahre ohne uns weitergehen. Wozu dann all das? Doch andereseits, will man wirklich ewig leben? die dinge zu akzeptieren wie sie sind hab ich erst gelernt durch die geburt meiner tochter. Sie macht sich bestimmt noch keine gedanken über sinn und unsinn des lebens oder des universums sondern spielt vergnügt und freut sich des lebens. Dass es ihr gut geht und alles zu tun dass das so bleibt gibt mir den sinn den ich brauche. Klar kommen manchmal gedanken, dass ich sterbe, dass auch sie stirbt irgendwann, dass jeder einmal stirbt. Aber solange das noch nicht so ist will ich alles dafür tun ihr ein glückliches leben zu bieten. Man empfindet ja auch eine menge glück und freude in seinem leben.auch wenn diese momente flüchtig sind. Es kann nunmal niemand die zeit anhalten...dann hätte man schliesslich keine zeit um diese momente zu geniessen ;o) Aus solchen gedanken wie deinen ist mein interesse an dem universum und astronomie und so entstanden. Ich wollte wissen warum die welt entstanden ist und wieso bzw wozu. Und ob das ganze einen tieferen sinn hat. Nur das ist eben keine minuten sache. Die astronomen und physiker sind ja noch dabei eine weltformel zu finden.sicher ist nur, dass es mehr gibt als man sieht. Ich denke gläubige bzw religiöse menschen haben es in dem punkt einfacher. Aber der text wird zu lang... schick mir ne freundschaftseinladung wenn du magst dann kann man sich noch etwas austauschen. Lg

Hallo, ich bin 22 Jahre alt.

Ich kenne ein bischen das Gefühl von dir, doch ich kenne das nur Phasenweiße. Du solltest glaube dich mal wieder verlieben, das hilft gegen sowas. Deine Beschreibung passt von dir sehr gut zu einem Kollegen, der hatte mehrere Jahre Depressionen, ist nun aber darüber hinweg. Zumindest so gut wie es geht. Will hier nicht den Teufel an die Wand malen, aber ausschließen würde ich es nicht.

Und ja ich habe mir auch schon öfters über den Sinn des Lebens gemacht, doch bin auch nicht so recht auf eine Antwort gekommen. Aber was ich mal gelesen habe "Der sinn des Lebens ist zu leben". Mach einfach darauß was du in dem moment für richtig hälst, nur vergeude es nicht.

Nimm die Maske ab und sei du selbst, du wirst denk glücklicher auch wenn es manch einem nicht passt. So lässt du auch jemand an dich ran, und er weiß mal was du denkst und fühlst.

Gruß

Jeder fühlt sich mal einsam und überlegt, was das ganze überhaupt bringt. Keiner kennt jemanden zu 100% nicht mal man selber. Also, naja, jeder fühlt sich mehr oder weniger mal so ähnlich.

Du kannst dich verdammt gut ausdrücken ;) !Ich bin auch oftmals in meiner Gedankenwelt gefangen, aber versuche daraus positives zu schöpfen und Dinge klarer als andere zu sehen. Ich glaube, wir sind bessere Menschen, weil wir weniger schnell verurteilen und nicht immer gleich rot sehen. Ich kann es auch nicht genau beschreiben, aber ich weiß genau wie du dich fühlst :)

das alleinsein gefühl betriff jeden, mal mehr mal weniger.

da leidet man. aber wer nicht leiden will, will nicht leben.

das ist die tragische begrenztheit , in der wir leben.

wer nicht genießt , wird ungenießbar.

ich vertaue dir,daß du was episches als Ziel in deinem leben findest.

mit freundlichen grüßen baar

besuche doch mal einen verein, um auf andere gedanken zu kommen

Was möchtest Du wissen?