Käfig Größe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, das ist viel zu klein. Auch für einen Robo ist das viel zu klein.

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz gibt mittlerweile eine Mindestgröße von 100cm x 50cm für alle Hamsterarten vor, aber meine eigene Erfahrung sagt mir, dass das sehr knapp ist. Erst ab 120cm Länge lässt sich ein Gehege so gerade einigermaßen verhaltensgerecht strukturieren, wirklich gut geht das erst ab ca. 1,60m

Mal abgesehen davon, dass Du bei nur 30cm Gehegehöhe ja gar keinen Tiefstreubereich von 30cm Tiefe hinkriegst.

60 x 30 cm ist viel zu klein für jede Hamsterart! Zudem haben Gitterkäfige stets eine zu flache Einstreuwanne und bergen zu viele Gefahren beim Gitterklettern.
Die Ebenen zählen nicht zur Gründfläche, zumal Hamster Bodenbewohner und Wühler sind!
Auslauf ersetzt kein gutes Gehege!

100 x 40 cm Grundfläche ist für alle Hamsterarten das absolute Mindestmaß.
Gut verhaltensgerecht einrichtbar wird es ab 160 x 40 cm Grundfläche!
Min. 30 - 40 cm tiefe Einstreu muss es auch fassen.
Daher rate ich zu einem Aquariengehege.

Preisgünstig in Sachen Gehege:
Schau, ob du zwei gebrauchte oder undichte Aquarien in 100 x 40 x 40 cm bekommen kannst, die sind oft billig. Wenn du zwei nimmst, kannst du bei beiden eine kurze Seite raustrennen und sie mit Aquariensilikon (kein anderes Silikon!) verbinden. Eine Gitterabdeckung musst du aus Latten und Volierendraht selbst bauen. Das ist aber einfach.
Hier ein Beispiel für einen Aquarienverbund:
hamstergehege.blogspot.de/2010/12/doppel-aq-200x40-fur-robo-lily.html

Auch günstig ist dies:
Du kaufst eine Detolf-Vitrine bei Ikea. Da lässt du die Tür und die Einlegeböden weg und legst sie auf den Rücken.
Aus Latten und Volierendraht baust du eine Gitterabdeckung.
Hier ein Beispiel für ein Detolf-Gehege, da siehst du auf den Bildern weiter unten auch, wie so eine Gitterabdeckung gebaut wird:
hamstergehege.blogspot.de/2010/11/detolf-fur-dsungi-noa.html

Bitte belies dich auf diebrain.de und schau dir gute Gehege auf hamstergehege.blogspot.de an!
Hier noch mein Tipp:
http://www.gutefrage.net/tipp/hamsterhaltung-kurzgefasst-fuer-anfaenger

gutes Hamstergehege aus zwei Aquarien - (Tiere, Hamster, Käfig) gutes Hamstergehege aus Detolf-Vitrine - (Tiere, Hamster, Käfig)

Danke:) Ich hab ein sogenanntes Hamsterterarium also kein Käfig mit Gittern. Ich hab jetzt mal am Käfig geguckt aber man kann ihn an den Seiten nirgends aufmachen oä. Die Frau in der Zoohaltung hat gesagt das der Käfig für Zwerghamster groß genug sei. Und ich kenne auch viele die den selben Käfig haben. Könnte ich vielleicht wie so einen zweiten Käfig bauen und die mit einer Röhre verbinden? Weil der Käfig war sehr teuer und einen neuen kaufen ging deshalb nicht weil meine Mutter es nich einsieht einen neuen zu kaufen weil der andere zu teuer war...:/

0
@chantiUNDco

In der Zoohandlung wird man leider oft schlecht beraten.
Mit einer Röhre, nein, es besteht die Gefahr, dass der Hamster da ein Nest drin baut. Und die Grundfläche muss schon am Stück wenigstens dem Mindestmaß entsprechen.

Kannst du mal ein Bild zeigen? Dann hab ich velleicht eine Idee, wie man es erweitern kann.

Ansonsten verzichte bitte auf einen Hamster, bis du ein passendes Gehege bieten kannst!

1

Hallo,

Normalerweise wird ein Käfig mit den Grundmaßen Höhe 40 x Länge 100 x Breite 50 cm für einen Goldhamster empfohlen, dies entspricht einer Grundfläche von 0,5 m². Diese Grundfläche muss immer in einem Stück vorhanden sein, sie darf niemals auf Etagen verteilt werden. Egal wie viele Etagen ein Gehege hat, die Grundfläche darf niemals unter 0,5 m² liegen. Diese Käfiggrößen entsprechen dem absoluten Existenzminimum für Tiere mit viel Auslauf. Seine Bedürfnisse kann ein Hamster in so einem Käfig allerdings nicht voll ausleben. Warum geben wir trotzdem diese Mindestmaße für Hamsterbehausungen an? Weil Gehege in der Größe im Fachhandel zu bekommen sind, Aquarien mit den Maßen bezahlbar und händelbar sind und es für viele Halter leider immer noch nicht in Frage kommt, ihren Tieren mehr Platz anzubieten. Dabei ist ein großes Gehege ein toller Blickfang für die Wohnung, wie die Bilder rechts leicht beweisen.

Wir empfehlen eine Bodenfläche von einem Quadratmeter (1 m²) oder größer, mit zusätzlichen, großen Etagen.

Ab einer Fläche von 1 m² und einer Höhe von mindestens 60 cm können mehrere Häuser, Höhlen, hohe Einstreu und dazu noch großzügige Etagen eingerichtet werden. Erst ab dieser Größe nagen die Hamster weniger am Gitter, sind ausgeglichener und verhalten sich wie ihre wilden Verwandten.

LG Muckyschein

Quelle: http://www.diebrain.de/hi-gehege.html#gr

oje, schade dein letzter hamster wurde leider total falsch gehalten. b9tte mach dich erstmal richtig schlau und mache es wie es dir ier gesagt wird. unter 1 meter sollte ein gehege auf keinen fall sein.

Dein käfig wäre für einen goldhamster gross genug.Und das er täglich raus darf ist auch in ordnung. Was bitte ist ein dschungi? Ist das eine art hamster???

Nein, der Käfig ist für überhaupt keinen Hamster groß genug, sondern eine Katastrophe für jeden Hamster!
In dem Miniknast wird nahezu jeder Hamster krankhafte Stereotypien wie Gitternagen und Gitterklettern entwickeln!

4

Ein Laufrad für einen Goldhamster hat schon einen Durchmesser von allermindestens 25cm (einer meiner Goldhamster hat das Rodipet-Korklaufrad mit 30cm Durchmesser).

Wenn das Rad drinsteht, ist der Käfig voll (falls das Rad überhaupt reinpasst, aufgrund des Fußes ist es ja schnell über 30cm hoch).

Wo soll dann noch das Mehrkammerhaus, das Sandbad, ein weiterer Unterschlupf und der Wassernapf hin?

Mal abgesehen davon, dass man in einen Käfig keine 30cm tief einstreuen kann.

Ein Dschungi ist ein Dsungarischer Zwerghamster:

diebrain.de/zw-index.html

4

das ding eignet sich für kein tier. höchstens mal für ein oder zwei tage als krankengehege

4

Was möchtest Du wissen?