Käfig bei Kaninchen? Tierquälerin?

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 8 ABSTIMMUNGEN

Nein 37%
In gewisser weise schon 25%
Ja 25%
Ja auf jeden Fall !! 12%
Ist einfach schlecht für die Tiere 0%

10 Antworten

Ja

Da Käfige oft zu klein sind halte ich nichts von Käfighaltung. Man bekommt viel günstiger ein eigenes Gehege hin indem man es selbst baut.

Ja auf jeden Fall !!

Auf jeden Fall JA! Außer dein Käfig ist groß genug und das heißt mindestens 2qm pro Tier. Kaninchen brauchen viel Auslauf um artgerecht leben zu können und man kann auch einen artgerechten Stall absolut sicher machen, das sollte kein Grund sein, die Tiere in einem kleinen Käfig zu halten.

Zu wenig Bewegung kann übrigens zu diversen Gesundheitlichen Problemen führen, zB. Verdauungsprobleme, Entzündungen und Veränderungen des Bewegungsapparates, usw.

alice211n 17.10.2012, 16:05

"Außer dein Käfig ist groß genug" also wollte nur mal sagen dass es sich dabei zum Glück nicht um meine Löwenküpfchen geht ;)

0

Ich persönlich halte Käfighaltung von Ninchen grundsätzlich für nicht artgerecht. Die brauchen wesentlich mehr Platz...

Es ist zumindest nicht artgerecht, da die Kaninchen ja meistens gerade Nachts eingesperrt werden, was ja für diese dämmerungs- und nachtaktiven Tiere wirklich Qual ist.

Nein

Tierquälerei ist ein schwerer Vorwurf, der auf keinen Fall mit dem Umstand nicht-artgerechter Haltung zusammenfallen muss.

Mal eine Anekdote. Mein Opa war Kaninchenzüchter, in einem Fachverband organisiert. Er hatte eine Vielzahl von größeren Käfigen. Die Tiere waren alle gesund und preisgekrönt. Offenbar ging es ihnen gut.

Tinkerbell93 17.10.2012, 16:12

Nein den Kaninchen ging es dreckig! Und solch eine Haltung ist absolut nicht artgerecht. Traurig, dass du solch eine verkehrte Schlussfolgerung ziehst.

Kaninchen haben einen großen Bewegungsdrang und ein Kaninchen benötigt mindestens 2qm und das 24 Stunden am Tag.

Ich mach mal einen Vergleich: Wenn du ein Kind den ganzen Tag nur zum lernen zwingst, es nicht spielen und Spaß haben kann, aber dafür nur gute Noten schreibt, ist das Kind glücklich? ist das kindgerecht? NEIN! Genauso auch bei den Kaninchen, sie vegetieren vor sich hin, aber glücklich sind sie nicht.

0
HektorPedo 17.10.2012, 16:30
@Tinkerbell93

Na, mit Schlussfolgerungen ist das so eine Sache.

Über den Glücksbegriff im Tierreich zu spekulieren, das ist sicher eine Sache der Philosophie und absolut kontextuell gebunden. Ich denke, wir können und müssen zwischen "eklatenten Missständen" und "nicht-optimalen Habitat" differenzieren. Tierhaltung führt nunmal fast immer zu pragmatischen Kompromissen.

(Meine persönliche Meinung ist übrigens noch gar nicht zur Sprache gebracht worden, ich versuche da sachlich zu urteilen).

0
Tinkerbell93 17.10.2012, 17:53
@HektorPedo

Du hast das Beispiel von deinem Opa gegeben, was so gesehen eine Käfighaltung bei Kaninchen unterstützt. Die Schlussfolgerung aus der Geschichte war : Kaninchen in Käfig--> gesund und preisgekrönt= ihnen ging es gut! Oder habe ich da was falsch verstanden?

Dieses "glücklich sein" von mir war wahrscheinlich falsch gewählt. Natürlich kann man nur darüber philosophieren wie glücklich ein Tier in Gefangenschaft ist. Es geht aber hier eigentlich um artgerechte Haltung.

Artgerechte Haltung bezeichnet eine Form der Tierhaltung, die sich an den natürlichen Lebensbedingungen der Tiere orientiert und insbesondere auf die angeborenen Verhaltensweisen der Tiere Rücksicht nimmt.

Der Definition nach heißt es für das Beispiel hier: Kaninchen ist sehr bewegungsfreudig, also biete ich Kaninchen in einer artgerechten Haltung genügend Platz. Im Gegenzug heißt das, wenn Kaninchen nicht genug Platz hat, dann ist die Haltung nicht artgerecht. Daher ist Käfighaltung nicht artgerecht.

0
HektorPedo 17.10.2012, 18:06
@Tinkerbell93

Da möchte ich nochmal meinen Eingangssatz wiederholen, um meine eigentliche Aussage zu unterstreichen: "Tierquälerei ist ein schwerer Vorwurf, der auf keinen Fall mit dem Umstand nicht-artgerechter Haltung zusammenfallen muss."

Ich differenziere lediglich zwischen dem harten Begriff "Tierquälerei" und "nicht-artgerechter Haltung", was eben nicht synonym gebraucht werden kann.

"Dreckig" kann es den Tieren eben nicht gegangen sein, da sie physisch gediehen - was bei Qualhaltung nicht der Fall gewesen wäre.

0
Tinkerbell93 17.10.2012, 20:05
@HektorPedo

Deinen Eingangssatz finde ich vollkommen nachvollziehbar, da der Begriff "Tierquälerei" von jedem individuell bestimmt werden muss. Da stimme ich dir zu.

Mit ging einfach nur das Beispiel gegen den Strich, da es ja so gesehen für Käfighaltung spricht.

Kaninchen haben einen breiten Toleranzbereich, da es ja Beutetiere sind. Daher ist ihre Haltung mit Erfolg ziemlich simpel. Wie es ihnen ging kannst du nicht wissen, da man nicht in ihre Köpfe schauen kann, du kannst nur sagen, dass ihre Minimumsanforderungen erfüllt wurden. Außerdem kann ich nur wiederholen, dass es absolut keine artgerechte Haltung ist.

0
Nein

Nein, natürlich nicht, wenn der Stall groß genug ist und sie (evtl.) Auslauf bekommen.

Tinkerbell93 17.10.2012, 17:55

Die Frage war aber nicht auf einen Stall bezogen, sondern auf einen Käfig, also das was man in der Zoohandlung kaufen kann. Handelsübliche Käfige sind niemals groß genug und auch ab und zu mal Auslauf macht es nicht unbedingt besser.

0
Tinkerbell93 02.11.2012, 22:03
@KristinaBabeh7

Doch Auslauf im kompletten Garten ;) Aber ich pralle nie mit Auslauf. Ich finde Auslauf bringt nicht viel, wenn der Stall winzig ist, da hast du mich wahrscheinlich mit jemandem verwechselt.

0
Tinkerbell93 02.11.2012, 22:04
@Tinkerbell93

Das soll aber jetzt nicht heißen, dass Kaninchen kein Auslauf brauchen, den benötigen sie durchaus. Aber sie benötigen auch einen artgerecht großen Stall.

0
Tinkerbell93 04.11.2012, 17:56
@KristinaBabeh7

Meine eigenen Kaninchen leben in Außenhaltung. Sie haben ein 4qm Gartenhäuschen zur Verfügung und tagsüber können sie im kompletten Garten rumlaufen.

Meine Pflegekaninchen leben in freier Zimmerhaltung.

0
KristinaBabeh7 05.11.2012, 19:51
@Tinkerbell93

Ich finde das voll toll das du sowas machst . ich würde das auch gerne machen, habe nur das Problem, dass ich die nicht wieder abgeben kann :(

0
Tinkerbell93 06.11.2012, 18:49
@KristinaBabeh7

Geht mir genauso. Ich habe schon Angst davor, dass ich das auch nicht schaffe. Vor allem sind es eine Kaninchenmutter mit Junge und ich habe miterlebt wie die Kleinen aufgewachsen sind, da fällt es noch schwerer sie wieder abzugeben...

0
WaveWhisperer 14.11.2012, 12:39
@Tinkerbell93

Ach so du meinst handelsübliche Käfige. Das stimmt, die sind meistens wirklich viel zu klein.

0

Nein das ist keine Tierquälerei. Viele Menschen halten ihre Kanninchen in Käfigen um sie z.B. zu schützen.

Wenn sie dann noch Auslauf kriegen ist das natürlich ideal und sollte auch regelmäßig, quasi täglich gemacht werden. Aber über Nacht kenn ich eigentlich niemand, der seine Kaninchen nicht in einen Käfig sperrt. Der Käfig sollte natürlich einigermaßen groß sein, das das Tier sich wenigstens umdrehen kann.

Datenschnee 17.10.2012, 16:03

das das Tier sich wenigstens umdrehen kann.

Und das ist also artgerecht? kopfschüttel

Ich habe noch keinen Käfig gesehen, der genügen Platz für Ninchen bietet. Auslauf in der Wohnung ist wider ihrer Natur. Wenn ich einem Tier weniger als das Minimum bieten kann, halte ich eben kein Tier...

0
Superboy19j 17.10.2012, 16:07
@Datenschnee

Sorry, ich rede natürlich von Auslauf auf der Wiese, das ist bei mir eigentlich als Auslauf zu sehen. In der Wohnung Auslauf ist zwar besser als keiner aber natürlich wie du schon sagst wieder der Natur.

Aber für Nachts in einen Käfig wo eben genug Platz zum Schlafen ist finde ich ausreichend und das machen auch viele so, heißt nicht dass das gut ist um Gottes Willen aber wenn man Angst um sein Kaninchen hat weil eben doch viele Marder oder sonstwas unterwegs sind, dann find ich das für Nachts die bssere Lösung.

0
Datenschnee 17.10.2012, 16:16
@Superboy19j

Kaninchen sind auch nachtaktiv. Man kann einen Kaninchenstall durchaus vor Mardern usw. schützen. Aber das muss man selber bauen und kann man nicht bequem im nächsten Zooladen kaufen. Ich lebe auf dem Land, hier ist noch kein Ninchen angegriffen worden.

0
Jahoo 17.10.2012, 17:06

Hallöchen!

Sie halten sie in Käfigen, um sie zu schützen? Vor was wollen sie die Tiere denn bitteschön schützen? Vor artgerechter Tierhaltung? Nochmal: Ein Kaninchen braucht, da es Nächte nicht ununterbrochen durchschläft, sondern ständig mal aufwacht, 24 Stunden am Tag 2qm. Wer diesen Platz (4qm für 2 Kaninchen!) nicht hat, soll sich keine Kaninchen zulegen. Dass sie die Tiere schützen wollen, ist nur eine dämliche Ausrede. Denn wer genug Ahnung hat, kann ein Gehege bauen, das auch vor Mardern und Füchsen sicher ist.

Liebe Grüße!

0
HektorPedo 17.10.2012, 18:10
@Jahoo

Auch an Greifvögel muss man denken - ein rundum engmaschiger Bau muss ersonnen werden - was dann wieder einem (großen) Käfig entspricht.

0
Myraljen 17.10.2012, 20:23
@HektorPedo

Und auch "unten" dafr nicht vergessen werden, da Kaninchen i.d.R schnell raus haben, dass da ein Fluchtweg ist. Für mich persönlich gilt es nicht mehr als Käfig, sobald ein Mensch da gemütlich drin liegen kann oder er betretbar ist.

0
Nein

Kommt drauf an wie groß dieser ist es gibt auch auch 2 oder 3 stöckige (höher ist´auch möglich) ich denke da haben die Genug auslauf und wenn du sie in der Wohnung rauslässt wenn jemand da ist passt das auch ^^

Das Kaninchen von meiner Sis springt bei uns oft wieder von alleine rein und bleibt drin obwohl die Tür offen ist.

Tinkerbell93 18.10.2012, 14:41

Kaninchen brauchen mindestens pro Tier 2qm auf einer Fläche. Daher ist deine Annahme falsch.

0
KristinaBabeh7 20.10.2012, 11:57
@Tinkerbell93

Doof ? Ich habe geschrieben wenn er Groß genug ist es.

Wie erklärst du dir dann das das kaninchen von meiner sis oft selbst in den Käfig reingeht und nciht wieder ruaskommt weil es da im Doppelstöckigen Käfig rumläuft ich kannes ja nicht zwingen draußen zu laufen

Ich bleibe dabei lieber im Käfig und ab und an(damit meine ich mehrere viele Stunden) raus als immer draußen und i-wann tot weil sie i-was fressen

0
Tinkerbell93 28.10.2012, 17:31
@KristinaBabeh7

Diese Frage gebe ich gerne zurück ;) Ein Käfig ist NIE groß genug (Käfig heißt, das handelsübliche Dings was man in Geschäften kaufen kann).

Das Kaninchen? heißt ein Kaninchen? Leider absolute Tierquälerei Kaninchen alleine zu halten, ohne Partner.

Kaninchen sind Revierbezogen. Außerdem kann es sein, dass dem Kaninchen der Untergrund nicht gefällt oder Angst hat, da es alleine lebt und keinen Schutz vom Partnertier erfährt. Außerdem sind Kaninchen nachtaktiv und sind daher NACHTS am aktivsten und ruhen sich am Tag eher in ihren geschütztem, bekannten Revier aus.

Deine Einstellung ist leider absolut unakzeptabel, wenn man an das Wohl der Tiere denkt. Meine Kaninchen können sogar frei im Garten laufen und sind bis jetzt noch nicht tot umgefallen. Außerdem kann man sein Kaninchengehege auch von giftigen Pflanzen befreien und sicher vor Feinden gestallten.

0
KristinaBabeh7 29.10.2012, 11:51
@Tinkerbell93

Ja meine Schwester hat nur eins , der ist am wochenende immer bei uns bei meiner Häsin und Rammler und in der Woche bei ihr und momentan ist er die ganze zeit bei mir weil sie im Urlaub ist

Und wir haben in der Zoohandlung und beim Tierschutzverein nachgefragt die meitnen beide es ist zwar nicht die allerbeste Lösung aber es ist auch nicht weiterschlimm

Es gibt eben Hasen die leben alleine, sogar beim Tierschutz weil es Tierqäulerei wäre den zu vergesellschaften ^^

die giftigen Pfalnzen wachsen wieder nach ? In meinem garten darf ich gar keine Tiere über nacht lassen das ist bei mir verboten

0
Tinkerbell93 30.10.2012, 14:16
@KristinaBabeh7

Kein Kleintierschutzverein sagt sowas. In der Zoohandlung ist so eine dämliche Antwort durchaus vorstellbar, weil sich die Leute dort genauso wenig für das Wohl der Tiere interessiert, wie die Leute die Kaninchen in Käfigen halten oder ein Rudeltier in Einzelhaltung.

Mir fällt auch leider nichts mehr ein, außer dir nochmals ans Herz zu legen dich über Kaninchen zu informieren. Vielleicht wirst du dann irgendwann zu dem richtigen Entschluss kommen.

Du brauchst Kaninchen nicht unbedingt draußen zu halten, du kannst ihnen auch in Innenhaltung ein tolles Gehege bieten, hier findest du Beispiele: http://www.kaninchenforum.de/kaninchenstall-kaninchengehege/20018-innengehege-foto-sammlung-macht-alle-mit.html

Schau dir die Gehege nochmal an und versuch dann zu argumentieren, wieso du meinst das man Kaninchen (sehr Bewegungsfreudige Tiere) in kleinen Käfigen halten kann.

0
Tinkerbell93 30.10.2012, 14:24
@Tinkerbell93

Achso noch eine Ergänzung zu den Giftpflanzen. Es gibt gar nicht so viele Pflanzen die für Kaninchen schädlich giftig sind, wenn die Tierchen richtig ernährt werden. Die Ausnahme ist natürlich, wenn du irgendwelche Zierblumen pflanzt, aber natürlich wachsende hoch giftige Pflanzen für Kaninchen gibt es nur wenige. Ich denke das schlimmste davon ist Farn, aber sonst würde mir jetzt auf die Schnelle kein weiters einfallen.

0
KristinaBabeh7 01.11.2012, 17:02
@Tinkerbell93

ich hab aber efeu und sowas da und da fallen blätter runter und efeu ist giftig ^^

Ich hab nicht gesagt in kleinen Käfigen halten, aber dann stell dir doch mal vor was passiert wenn alle die nur einen Käfig haben ihr Kaninchen ins Tierheim geben, dann leben die da auf engestem raum zusammen ob bei einer Familie mit ein wenig auslauf oder leiber mit null auslauf im Tierheim ?

Ich brauch auch keine Beispiele wenn jemand zuhause ist dürfen sie in der Wohnung rumlaufen , und ich bin dabei eine bessere Lösung zu finden, das funkt nur nicht so schnell

ich bin gut über kaninchen informiert. Ich brauche mich nicht mehr informieren.

Ich finde es besser wenn kaninchen eine Familie haben und geliebt werden und halt nur ein bisschen auslauf haben statt in einem Tierheim zu leben wo sie auf noch weniger Platz rumlaufen müssen und auch keine Abwechslung im Futter kriegen

ich habe gesagt die vom Tierschutz haben gesagt wenn er nciht dauerhaft Artgenossen hat ist das nicht die beste Lösung aber es geht.

Wie gesagt es gibt auch Tiere die muss man alleine halten , weil es Tierqäulerei wäre sie zu vergesellschaften.

0
Tinkerbell93 02.11.2012, 22:19
@KristinaBabeh7

Stimmt natürlich, an Efeu habe ich gar nicht gedacht. Im Normalfall gehen Kaninchen da nicht dran, aber ich würde es um ehrlich zu sein auch nicht ausprobieren.

Unser Tierheim hat schöne Außenställe, die absolut artgerecht sind. Es gibt nicht nur Tierheim die ihre Kleintiere in kleinen Käfigen halten, es gibt auch gute Tierheim und Notstationen. Wenn ich mir ein Tier anschaffe, dann übernehme ich die Verantwortung dafür und muss dafür sorgen, dass es ihm gut geht. Wenn ich ihm nicht gerecht werden kann, muss ich ein neues Zuhause suchen, wo man ihm gerecht werden kann und damit meine ich nicht ins nächst beste Tierheim abschieben.

Ist ja nicht schlimm, wenn du schon nach einer Lösung suchst, finde ich es absolut ok. Nur als dauerhaften Zustand ist es einfach nicht fair dem Tier gegenüber.

Na es gibt immer mehr was man lernen kann, man ist nie vollständig informiert ;) Und wenn du so gut informiert bist und selbst auch schon nach einer idealen Lösung für dein Kaninchen suchst, frage ich mich, wieso du solche Ratschläge gibst.

Ich helfe im Tierschutz mit und habe mit vielen Kaninchen zutun und bis jetzt habe ich noch nie ein Kaninchen gesehen, dass überhaupt kein anderes Kaninchen akzeptiert. Egal wie aggressiv, ängstlich oder zickig ein Kaninchen ist, man kann immer ein passendes Kaninchen finden. Die Vergesellschaftung spielt da übrigens auch eine große Rolle.

0
KristinaBabeh7 03.11.2012, 15:46
@Tinkerbell93

Also hab ich noch nie gesehen solche Tierheime.

Ich gebe Ratschläge ? ich habe gesagt kommt drauf an wie groß der Käfig ist.

Übrigens sperrt ihr alle eure Tiere ein denn ein Außengehege hat auch Gitter und Gitter = einsperren, komplett art gerecht ist kein gitter zu haben und das kann nunmal kaum einer bieten ^^

Außerdem finde ich das Wort Tierqäulerei dafür zu hart selbst wenn es ein zu kleiner Käfig ist, außerdem wie sollen kinder es richtig wissen wenn es Zoohandlungen so sagen ? Wenn es tierqäulerei wäre wäre es verboten sowas zu verkaufen ;) weil alle ja immer sagen Tierqäulerei ist strafbar, d.h. die Zoohandlungen die die Käfige verkaufen machen sich mit strafbar und da das nciht der Fall ist ist das Wort Tierqäulerei zu hart.

In dem Tierschutz bei mir gibt es ein kaninchen d.h. glaube ich Flecky und hat ein gelähmtes Bein und da steht extra bei es ist extrem schwierig jemanden für den zu finden weil er sich ja kaum wehren kann -> Dieser hase läuft übrigens kaum rum würdest du da auch sagen er braucht 4 qm ? Wenn er sowieso nicht läuft und sich nicht wehren kann ist dieser mit Sicherheit glücklicher als wenn er vor einem Hasen weg laufen muss obwohl er sich schlecht bewegen kann.

Dieser wird auch nicht mehr Vermittelt man kann nur noch Patenschaften übernehmen

0
Tinkerbell93 04.11.2012, 10:54
@KristinaBabeh7

Du hast vollkommen Recht! Eigentlich müsste man Kaninchen absolut frei halten. Aber du kannst keine domestizierten Kaninchen wieder in die Wildnis setzten, daher sollten wir zumindest versuchen ihnen ein so artgerechtes Leben wie möglich zu bieten und da sind 2qm pro Tier und ein Partner das Minimum.

Tierquälerei muss jeder für sich selbst definieren, da kann man nicht drüber diskutieren. Und natürlich können Kinder es nicht besser wissen, wenn die es so gesagt bekommen. Aber diese Kinder haben Eltern und diese sollten die Verantwortung übernehmen und sich vernünftig informieren bevor man sich ein Tier anschafft. Ich gebe keinem Kind die Schuld.

Das Problem ist, dass viele es vielen egal ist wie es den Kaninchen geht, Hauptsache es sieht süß aus, das Wohlergehen des Tieres ist wenn überhaupt Nebensache. Außerdem würde es Probleme mit diversen Züchtern geben, daher ist es (noch) nicht verboten. Zu sagen es ist keine Tierquälerei weil es nicht verboten ist, ist daher quatsch. Ich verstehe aber wenn du das Wort Tierquälerei zu stark findest, für sowas. Aber wir können sagen, dass Kaninchenhaltung in handelsüblichen Käfigen definitiv nicht artgerecht ist, oder?

In solchen Fällen ist es schwierig was zu sagen, wenn man das Tier nicht kennt. Aber bei mir in der Nähe gibt es zB eine Pflegestelle die sich um solche stark eingeschränkten Tiere kümmert und sie auch in einer Gruppe hält frei in der Wohnung. Daher denke ich das es durchaus möglich ist, auch solchen Tieren ein artgerechtes Leben zu ermöglichen, nur ist das nicht einfach und man kann nicht alle Fälle gleichsetzen.

0
KristinaBabeh7 04.11.2012, 17:00
@Tinkerbell93

Ich weiß das man die nicht in der Wildnis wieder aussetzen kann und handelsübliche Käfige sind je nach dem nicht artgertecht im sinne von 2qm ^^

Ich finde wenn man wenigstens einen 3 stöckigen oder 2 stöckigen eckkäfig hat ist das viel besser als so ein mini ding von 1 stockwerk ;) Und natürlöich auslauf ;)

Das Problem ist ich habe meinem Kaninchen jetzt um seinen Käfig Hasendraht gestellt damit er längerfristig raus kann , allerdings findet der das scheinbar nicht so toll. wenn ich oft in das Zimmer komme sitzt der in seinem kleinen Käfig drin.

Und am anfang ist er auch gegen den draht gesprungen weil er auf die Couchwolte aber da war draht vor

Also kann das ja auch nicht so toll sein...

0
Tinkerbell93 04.11.2012, 17:53
@KristinaBabeh7

Ich kann mir darunter nicht viel vorstellen. Das dein Kaninchen ängstlich ist, kann sehr gut daran liegen, dass es alleine lebt. Kaninchen die alleine leben sind oftmals viel unsicherer, als Kaninchen in Gesellschaft. Auch sind Kaninchen die alleine leben nicht so aktiv und sowieso sind Kaninchen hauptsächlich abends und nachts aktiv.

Das er gegen das Gitter springt finde ich komisch. Durfte er vorher auf die Couch?

Also ich bin momentan Pflegestelle für Kaninchen aus dem TH und die leben auch frei im Zimmer und das klappt ganz gut.

Zu den mehrstöckigen Käfigen: Natürlich ist mehr Platz immer besser, das bedeutet aber nicht, dass dreistöckige Käfige artgerecht sind.

0
Tinkerbell93 04.11.2012, 17:53
@KristinaBabeh7

Ich kann mir darunter nicht viel vorstellen. Das dein Kaninchen ängstlich ist, kann sehr gut daran liegen, dass es alleine lebt. Kaninchen die alleine leben sind oftmals viel unsicherer, als Kaninchen in Gesellschaft. Auch sind Kaninchen die alleine leben nicht so aktiv und sowieso sind Kaninchen hauptsächlich abends und nachts aktiv.

Das er gegen das Gitter springt finde ich komisch. Durfte er vorher auf die Couch?

Also ich bin momentan Pflegestelle für Kaninchen aus dem TH und die leben auch frei im Zimmer und das klappt ganz gut.

Zu den mehrstöckigen Käfigen: Natürlich ist mehr Platz immer besser, das bedeutet aber nicht, dass dreistöckige Käfige artgerecht sind.

0
KristinaBabeh7 04.11.2012, 23:27
@Tinkerbell93

er lebt ja eig nicht alleine, aber er ist noch nciht fertig vergesellschaftet und darf momentan auch nicht zusammen mit den anderen ;)

Der hat auch Angst vor den anderen ^^

Aber meine anderen beiden die gerade bei mir sind sind nicht nacht aktiv definitiv nicht seit halb 10 sitzen die nur rum und pennen i-wo im Raum und seit 11 Uhr liegen die im Käfig und pennen und sind gerade rausgekommen weil meine mama aus dem Zimmer gegangen ist ^^ Die pennen abends und nachts immer und sind mittags viel mehr aktiv ;) Ich kann sie ja auch nicht zwingen abends aktiv zu sein ^^

nachts haben sie sowieso noch keineN auslauf , aber die laufen ja auch abends nicht mehr viel rum. meine Häsin sitzt grad neben mir und schläft

Ja er durfte auf die couch er darf es auch jetzt noch nur das Problem ist das das hasengitter vor der couch stehen muss sonst kann er ja von der couch über das Gitter und ab zu den Kabeln laufen ;)

UNd so lange wie ich noch keien gute sichere Lösung für dne Auslauf gefunden habe dürfen sie immer raus wenn jemand zuhause ist waren heute von 12 bis jetzt raus, also sie sind noch draußen... Sonst ist mir das zu gefährlich, den hasen von meiner sis kann man leider nciht alleine lassen egal wie

0
Tinkerbell93 05.11.2012, 18:44
@KristinaBabeh7

Hättest du mir das direkt so klar gemacht am Anfang, hätten wir uns die Diskussion sparen können :D Anscheinend sind wir ja der gleichen Meinung, das handelsübliche Käfige dauerhaft für Kaninchen zu klein sind und daher nicht artgerecht. Und das dein Kaninchen alleine im Käfig lebt ist anscheinend nur ein Notlösung, richtig? Das finde ich absolut ok und dagegen habe ich nichts einzuwenden.

Meine Pflegekaninchen sind auch eher tagaktiv, aber meine Kaninchen sind definitiv dämmerungs- und nachtaktiv, woran das liegt bin ich mir nicht sicher. Ich kann mir aber vorstellen, dass Kaninchen in Innenhaltung sich der menschlichen Aktivitätszeit anpassen.

0
KristinaBabeh7 05.11.2012, 19:50
@Tinkerbell93

Ja der hat momentan Milben und will nciht das die anderen das auc kriegen und er hart auch noch mega angst vor denen

Wobei ich finde es ok wenn die tagsüber viel auslauf haben und dann zeitweise in Käfigen dann natürlich mehrstöckigen sind....

Null auslauf ist natürlich nicht artgerecht ...

Wobei ich noch nie verstanden habe ein kaninchen braucht 2 qm wieso sollten 2 kaninchen dann 4 brauchen, weil wenn ich denen eine Fläche von sagen wir 2qm biete dann laufen ja beide auf 2 qm? also beide haben den selben Platz , Bei menschen ist das ja auch nicht so da kriegste wenn du vom Staat lebst ein paar qm mehr als ein einzelner aber nicht das doppelte verstehst du was ich meine ?

0
Tinkerbell93 06.11.2012, 18:47
@KristinaBabeh7

Ja ich verstehe was du meinst. Generell ist es sowieso so, dass je größer desto besser. Zwei Kaninchen müssen sich auch aus dem Weg gehen können und benötigen daher mehr Platz. Auch sind Kaninchen zu zweit viel agiler und bewegen sich mehr. Und da man Kaninchen sowieso nie alleine halten soll, ist die Grundfläche für ein artgerechten Kaninchenstall nie kleiner als 4qm.

Aber eine mehr köpfige Familie bekommt vom Staat doch auch ein größeres Heim zu Verfügung gestellt, als eine einzelne Person, wenn ich mich nicht irre.

0
KristinaBabeh7 06.11.2012, 22:53
@Tinkerbell93

ja aaber z.b. einer Person steht 60 qm zu als BEISPIEL zwei Personen stehen aber nciht gleich 120qm zu verstehst du was ich meine ?

0
Tinkerbell93 08.11.2012, 20:08
@KristinaBabeh7

Achso, ja verstehe was du meinst. Aber mehreren Personen steht schon mehr Platz zur Verfügung als nur einer Person, nur halt nicht unbedingt das doppelte.

0

Was möchtest Du wissen?