Käfer im Bett (mit Bild)

...komplette Frage anzeigen ^^ - (Insekten, Kaefer)

8 Antworten

Hab jetzt auch schon 2 davon in meinem Bettchen gefunden....sieht man sich im Internet um, handelt es sich keinesfalls um einen normalen Wald- und Wiesenkäfer, sondern wahrscheinlich um einen australischen Teppichkäfer, der als Wohnungsschädling gilt, weil er sich nämlich, wie so viele Viecher auch, an tierischen Stoffe, darunter Wollwaren aller Art und Ledererzeugnissen erfreut! Da findet man dann an den Kleidungsstücken nette kleine Löcher, von denen man nicht weiss, woher die sind.....eklig....aber ich habe auch noch nicht herausgefunden, woher die kommen, hoffe, das sind nur "Ausnahmen"....sonst sehe ich schwarz, denn ich habe leider sehr kleine Räumlichkeiten, die recht "vollgestopft" sind, weil aus einer sehr großen Wohnung umgezogen....wer mehr weiss über diese Käferlein - auch ich bin dankbar für Hinweise (aber bitte dumme Sprüche vermeiden!).

Wenn die Aufnahme nich grad eine Makroaufnahme ist und man das Tier in etwas größer als echt sieht, dürfte das auf Grund der Größe keine Bettwanze sein - Körperbau is auch anders, als der einer WAnze.

"Die erwachsenen Tiere sind nur papierdünn und erreichen Körperlängen zwischen 3,8 und 5,5 Millimeter,"

Bettwanzen kommen ab 22 Uhr etwa raus - wenns dunkel wird

Es ist ziemlich klein, ich konnte das Muster nicht mal wirklich erkennen. Auf dem Foto hab ichs dann erkannt. Kann aber auch wegen dem Blitz sein.

0

Das scheint mir ein stinknormaler Feld/Wald und Wiesenkäfer zu sein - nix dramatisches!!! Könnte u.U. daran liegen, das es Sommer wird... So wie jedes Jahr halt... Schon traurig, das man heutzutage so empfindlich und unaufgeklärt mit unserer Umwelt ist, das man sogar vor einem einfachen Sommerboten Angst haben muss...!

Es scheint ein "Wollkrautblütenkäfer" zu sein...!

0

Das ist schwierig zu erkennen. Sieht aber nicht aus wie Bettwanzen. Wie viele waren es denn schon? Und sind die nur im Bett? Hast Du Stiche am Körper?

Das ist echt schwierig zu sagen. Vielleicht ist es eine Flohart.

Ich hab sie nicht gezählt, aber es sind schon einige gewesen und ich glaube auch schon so was wie larven gesehen zu haben. Ich bin da echt super empfindlich und trau mich gar nicht mehr im bett zu schlafen....

0
@BlakeisLively

Ich würde da jetzt auch erstmal nicht schlafen. Wenn Du die Möglichkeit hast, schlafe heute Nacht auf der Couch und vielleicht kannst Du die Matratze raus stellen (Garten oder Balkon). Morgen früh kannst Du einen Kammerjäger rufen. Der sagt Dir dann was los ist und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Viel Glück und gute Nacht.

0

das du da überhaupt noch schlafen kannst, ist ja horror pur. ich würd das gesamte bett abziehen, absuchen und in den raum ne ganze dose insektenspray sprühen und bis morgen früh im wohnzimmer schlafen

Ruf' sofort den Kammerjäger, der sieht ziemlich ekelig aus :P

Also, eine Bettwanze, wie hier mehrfach vorgeschlagen, ist das auf jeden Fall nicht.

Das ist ein total harmloser Wollkrautblütenkäfer, welcher sich in dein Bett verirrt hat. Der möchte viel lieber in der freien Natur sein ...

Wenn du ein Blatt Papier nimmst ... dein Fenster öffnest ... anschließend, das Papier knickst, so daß du das Käferchen damit gut einfangen kannst, und wenn das gelungen ist, damit zum Fenster gehst, das Käferchen ins Freie beförderst, dann hast du Ruh und das kleine Käferchen freut sich ... ;-)

Ja, möglich - der gehört zu den Speckkäfern. Harmlos ist er allerdings nicht, sondern im Haus ein Schädling, da er sich (ähnlich wie die Kleidermotte) von Kleidung, Teppichen und allen anderen Dingen ernährt, die Keratin enthalten. Auch kann er Allergien auslösen. Die Beschreibung der Fragestellerin deutet ja auch bereits auf einen Befall hin, nicht nur auf einen zufälligen Einzelkäfer.

0
@Kapaun

Wie wird man diese Käfer wieder los? Ich hab auch schon Larve entdeckt und gehe mal davon aus, dass die sich irgendwo eingenistet haben. Ich hab ein Polsterbett also man kann die Matraze nicht rausnehmen und ich weiß gar nicht wo ich jetzt suchen soll..

0
@Kapaun

oh ... sorry ... da habe ich etwas übersehen, ich bin davon ausgegangen, dass es sich um ein hin und wieder auftauchendes Exemplar handeln könnte.

Befall ist schlecht ... da hast du recht ...

0
@Entdeckung

Schau mal ... da habe ich etwas gefunden, das für dich hilfreich sein könnte:

Abschrecken und Vertreiben

Praktikabel nur mit Kälte. – Repellente gegen Motten (Zedernholz und Arvenöl) wirken gegen Käfer kaum.

Fangen und Erkennen

Es können Leimflächen (ohne spezielle Lockstoffe, die gegen Käfer noch nicht praxisreif sind) in gefährdeten Bereichen ausgelegt werden. Ein Blaulicht auf dem Tisch oder auf dem Boden kann Insekten anlocken. Auch Käfer, die nicht ständig oder überhaupt nicht fliegen, werden dadurch im gewissen Maße angelockt und können durch vorgelagerte Klebebretter gefangen werden. Geeignet ist auch doppelseitiges Klebeband.

Bekämpfung

Es gilt, zunächst nach den eigentlichen Befallsherden zu suchen. Häufig sind alte Wollreste oder Federbetten, die lange Zeit unberührt irgendwo aufbewahrt werden, Pelze, Felle, Teppiche, Kleidungsstücke usw. die Quelle. Die befallenen Sachen sollten einer chemischen Reinigung oder einer normalen (möglichst heißen) Wäsche unterzogen werden. Wenn der Schaden allerdings sehr groß ist, sollte dieses Material beseitigt werden. Schockgefrieren über einen längeren Zeitraum tötet die Eier, Käfer und Larven ab. Ebenso Hitze über 50 ° C. Wechsel von Kalt zu heiß ist am sicher sten. Ein Kältebehandlung/Einfrieren kann wie folgt durchgeführt werden: bei -12 bis -15 °C für 3 Tage bzw. für 8 Tage bei -7 bis -9 °C.

Bei einem Befall auf einem Teppich ist es optimal ihn beidseitig, z. Bsp. mit dem Fön oder Bügeleisen zu behandeln, um einen größeren Bekämpfungserfolg erzielen zu können. Gegebenenfalls den Teppich einer professionellen Teppichreinigung unterziehen.

Leere Schränke, Regale, Scheuerleisten und ähnliche Verbergeorte sind dann am besten mit PISTAL oder BAMBULE Insektenspray zu behandeln, wobei nach 24 Std. die Behandlung (alternativ nach 8-10 Tagen) wiederholt werden sollte. In Hohlräumen und ähnlichen Stellen kann die Behandlung auch mittels eines Stäubemittels (BAMBULE Insektenpuder) vorgenommen werden.

0

Was möchtest Du wissen?