Kaderberufung - Reitsport

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, das kommt vllt etwas spät, aber vllt hilft es ja doch noch :)

Die Berufung des Landesverbandes erfolgt jährlich auf dem Landesjugendtag der Pferdesportjugend. Ausgewählt werden die Kader von der Kommission Nachwuchsleistungssport und bestätigt durch das Präsidium. Eine Nachberufung kann auch im Laufe eines Kalenderjahres erfolgen, wenn die Kriterien zur Kaderaufnahme erfüllt sind. Ebenfalls kann eine Abberufung erfolgen, wenn die Bedingungen nicht erfüllt werden. Allgemeine Kriterien - Mitgliedschaft in einem Verein unseres Landesverbandes. Bei Eintritt eines Reiters/Fahres/Voltigierer aus einem anderen LV in einen Verein unseres LV muss die Mitgliedschaft wenigstens ein Jahr bestehen, um auf einem Wettkampf starten zu dürfen, der durch eine Quotenregelun der FN zu besetzen ist (DJM, P.d.B., u.a.). Verlegt der Reiter seinen Wohnsitz nach M-V entfällt diese Regelung. - Aus der Berufung in den Kader sind keinerlei Rechtsansprüche von Seiten des Reiters/Fahrers/Voltigierers oder des Pferdebesitzers abzuleiten. - Neben der Erfüllung sportlicher Kriterien zur Einstufung in den Kader sind die Leistungsbereitschaft und die charakterliche Eignung des Aktiven wesentliche Beurteilungskriterien zur Berufung. Mit der Kaderberufung übernimmt der Sportler die Verpflichtung, den Landesverband zu repräsentieren. - Wird der Kader für einen Wettkampf nominiert, für den vom LV ein Mannschaftsführer eingesetzt wird, hat er den Anweisungen dieser Person Folge zu leisten. Auch die Eltern und Heimtrainer müssen im Sinne der Mannschaft mitwirken. - Die Unterzeichnung der Kader-Verpflichtung des Landesverbandes erfolgt vom Pferdesportler, den Eltern und dem Besitzer des Pferdes. - Die sportmedizinische Untersuchung erfolgt entsprechend den Richtlinien des Landessportbundes Berufungskriterien - Hauptkriterium der Kaderberufung ist die Leistungsperspektive der Kombination von Reiter/Fahrer/Voltigierer und Pferd im Hinblick auf den Einsatz bei Wettkämpfen für den nationalen Spitzensport bzw. internationale Wettkämpfe. - Zukunftsperspektive des Pferdesportlers mit seinem Pferd - Ergebnisse der Kriteriums-Wettkämpfe - Der Reiter/Fahrer/Voltigierer muß auf dem Niveau der Anforderungen der Deutschen Jugendmeisterschaft sein bzw. diese Leistungen in naher Zukunft erreichen können. - Es muß die Bereitschaft vorhanden sein, an den Kader-Lehrgangsmaßnahmen des Landesverbandes (Disziplintrainer) teilzunehmen bzw. auch zu den Trainingsmaßnahmen
der Bundestrainer am DOKR zu fahren. - Bundeskader sind automatisch auch Landeskader. - Der Landesverband behält sich das Recht vor, in begründeten Fällen eine Berufung zu verweigern bzw.einen Ausschluss aus dem Kader zu verfügen, auch wenn die Leistungskriterien erfüllt sind. Dies gilt insbesondere bei Verstößen gegen das Ansehen des Pferdesports, gegen die Bestimmungen der ADMR, gegen die Grundsätze des Tierschutzes und bei fehlendem Nachweis der Jahresgrunduntersuchung bzw. aufgrund sportmedizinischer Empfehlungen.

Was möchtest Du wissen?