Kabelfernsehen günstiger über Nebenkosten und Zwangsvertrag

4 Antworten

PS: Wir wohnen in einer Doppelhaushälfte zur Miete falls das von Belang sein sollte und die Kosten für Kabel sind nicht explizit aufgeführt, sondern nur allgemeines Festhalten, daß Kabel zu den Nebenkosten gehört (zusätzlich zu den 100 anderen Sachen die im Vertrag zu den NK stehen) und bei Abschluß des Mietvertrages wurde mir gesagt, daß ich mit dem Kabelanbieter einen Vertrag abschließen könne?! werde daraus wirklich nicht schlau...

Man muß auch Miete bezahlen, wenn man im wochenlang im Urlaub oder Kranenhaus ist und es sähe schrecklich aus, wenn jeder eine Schüssel an der Wohnung hätte und wenn du spezielles Fersehen haben möchtest, dann mußt du das auch bezahlen. Solche Sachen sollte man vorher, vor dem Einzug klären und nicht nachher.

Man muß auch Miete bezahlen, wenn man im wochenlang im Urlaub oder Kranenhaus ist

echt?! ist ja unglaublich und skandalös... ;-)

Mal im Ernst: Die Frage wurde schon längst zur Zufriedenheit beantwortet und entsprechend gekennzeichnet. Solche Kommentare sind da wenig hilfreich und wirken auf mich ein bißchen "oberlehrererhaft".

Vor dem Einzug wurde alles geklärt, es ging hier lediglich nur um Detailfragen. Längst nicht alles was der Vermieter in seinem Mietvertrag schreibt, ist auch rechtens. Das sollte wohl jedem klar sein.

trotzdem Danke ich Dir auch für Deine Antwort!

0

ihr dürft keine schüssel aufstellen, sei doch froh über das tv-kabel - und das ist kein sky!! nicht verwechseln, das ist ein extra vertrag, ihr habt jetzt jetzt nur tv

ich persönlich mag absolut kein Kabel, da es Satschüssel ja nun mal "gratis" gibt. Verstehe daher auch nicht, warum soviele Leute hierfür freiwillig was bezahlen. Aber das ist deren Sache. Das ist aber selbstverständlich kein Ausschlußgrund für mich, die Wohnung nicht anzumieten. Bin im großen und ganzen zufrieden, nur würd ich hier gern wissen, wie es üblich ist, was das Recht hierzu sagt.

0

Kabelanschluss plötzlich abgemeldet

Wohne seit einem halben Jahr hier in der Mietwohnung und hatte bisher Kabelanschluss. Nun wurde dieser gesperrt und auch Rückfrage wurde mir mitgeteilt dass ich mich noch gar nicht angemeldet hab und dies jetzt machen müsste, wenn ich wieder Kabelfernsehen möchte.

In meinem Mietvertrag ist bei den Nebenkosten "Betrieb einer Gemeinschaftsantenne bzw. Kabelanschluss" aufgelistet, habe nun jetzt aber seit zwei Wochen gar kein TV-Empfang. Mein Vermieter und seine Sekretärin reagieren nicht auf eMails oder anrufe.

Bleibt mir nun nichts anderes übrig als mich selbst bei Unitymedia anzumelden und monatlich die 20€ zu zahlen?

...zur Frage

Rückzahlung Mietkaution, Betriebskostenabrechnung abwarten ohne das Zählerstände abgelesen wurden?

Ich habe vom 01.09.2010 bis 01.12.2010 in einem Appartement gewohnt und neben der Kaltmiete einen pauschalen Nebenkostenanteil von monatl. 130 Euro für Warmwasser/Heizung/Betriebskosten und Strom gezahlt.

Eine Ablesung fand weder beim Einzug noch beim Auszug statt da ich davon ausging, dass der Eigentümer/Vermieter den Wohnungsverwalter üder den Mieterwechsel  informiert. Der Eigentümer meinte damals dass das alles automatisch ginge und ich war so im Stress dass ich nicht weiter drüber nachgedacht habe (ich weiß,...sehr naiv).

Nun warte ich auf meine Kaution, die ich vor Mietbeginn bezahlt habe.

Die Wohnungsübergabe verlief reibungslos, es wurde nichts beanstandet, ich habe ein Übergabeprotokoll, der Vermieter hatte keine Einwände.

Die Kaution möchte er mir erst zurückgeben wenn die Betriebskosten abgerechnet wurden. In meinem Fall wird das aber sehr schwierig sein und dazu kommt, dass ich die Wohnung die ganzen 3 Monate nicht genutzt habe und keinen STrom/Heizung verbraucht habe, da ich zu der Zeit schon etwas neues gefunden hatte, ich habe quasi nur die Kündigungsfrist eingehalten aber die Wohnung nicht bewohnt. Ich habe bereits eine Mahung verschickt und zu einem bestimmten Datum aufgefordert die Rückzahlung der Kaution vorzunehmen.

Der Vermieter nimmt keine Post mehr von mir an und reagiert nicht.

Was kann ich tun????

Danke im Voraus für Anregungen und Hilfe!

 

 

...zur Frage

Nebenkosten Vermieter

Hallo

Ich hab folgendes problem undswar ich hab eine Wohnung vermietet, im vertrag steht Heizungs-und Warmwasserkosten = 50 Euro Sonstige Nebenkosten = 50 Euro jetzt will meine mietern nach einem jahr nachdem ich die nebenkostenabrechnung geschickt habe die 50 Euro für sonstige nebenkosten nicht zahlen das heißt Sie will dies wieder zurückerstattet haben da sie ja ein jahr lang gezahlt hat, mit der begründung das die Nebenkosten einzelt aufgelistet sein müssten. Folgende Nebenkosten habe ich von ihr verlangt. -Hausmeister -Kleinauslagen des Hausmeisters -Heiz-und Wasserkosten gesamt -Niederschlagwasser -Müllentsorgung -Allgemeinstrom -Aufzugskosten -Wartung Doppelparker -Kabelfernsehen -Brandschutzprüfung -Haftpflichtversicherung -Wohngebäudeversicherung und dann noch Tiefgarage Die Nebenkosten hat ja meine Hausverwaltung zusammen gestellt So nun zu meiner Frage wer hat jetzt recht ????

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung Falsch, was soll ich tun?

Guten Abend,

ich habe vergangene Woche meine Nebenkostenabrechnung für 2015 erhalten. Dabei hat es mich geradezu aus den Socken gehauen. Nun aber zu meiner konkreten Frage: Ich bin am 01.07.2015 in eine 44m kleine 2-Zimmer-Wohnung in Frankfurt gezogen. Neubau 2010. Meine Nebenkosten lt. Mietvertrag betragen 110€ inkl. Heizkosten exkl. Strom. Das klingt für mich plausibel. Nun soll ich für lt. Nebenkostenabrechnung für die ersten 6 Monate 833€ nachzahlen. Zum Hintergrund, die ersten 3 Monate lebte ich alleine in der Wohnung, danach mit meiner Freundin, alles ganz normal würde ich sagen. Die Abrechnung ist wie immer für einen Laien nur schwer verständlich. Fakt ist, ich hätte lt. der Abrechnung monatliche Nebenkosten in Höhe von 249€ verursacht. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir hier kann etwas nicht stimmen. Wie gehe ich bei solch einem Problem vor bzw. an wende ich mich am besten? Mieterbund? Wie hoch sind für gewöhnlich die Nebenkosten für eine vergleichbare Neubauwohnung? Mir fehlen ein wenig die Vergleiche.

Freue mich über eure Antworten. Vielen Dank vorab.

Ronald

...zur Frage

Zahlen Vermieter in der Regel Wassernebenkosten monatlich an den Versorger oder per Jahresendabrechnung?

Ich habe eine Erhöhung der Nebenkosten aufgrund gestiegenen Wasserverbrauchs von meinem Vermieter bekommen. Dieser hat jetzt auch die Hausverwaltung entbunden und regelt in Zukunft die Dinge selber direkt mit mir.

Prinzipiell bin ich damit einverstanden und die einseitige Erhöhung ist auch im Mietvertrag so geregelt. Allerdings frage ich mich ob der Vermieter eben auch die Wasserkosten (für die ich bisher per Pauschale in den Nebenkosten vorgeschossen habe) monatlich abliest über Fernablesung/bzw. der Wasserversorger oder am Ende des Jahres. Eine Hausverwaltung hat evtl. die finanz. Kapazitätten das vorzuschiessen und am Ende des Jahres dann abzurechnen mit allen Mietern.

Allerdings find ich es komisch, dass ich die erste Nebenkostenabrechnung erst nach 20 Monaten nach Einzug bekam und dann wegen der recht hohen Wasserpreises im Saarland wie der Ochs vorm Berg stand mit über 1000€ Nachzahlung. Letztendlich mein Fehler, aber scheinbar hat die 20 Monate es weder Hausverwaltung noch Vermieterin finanziell gekümmert meine überhohten Kosten an den Versorger vorzuschiessen oder Sie haben es auch erst am Ende des Jahres gemacht.

Von daher bin ich skeptisch und meine Frage ob der Vermieter diese Kosten monatlich begleicht und abliest, denn wenn nicht, ist es mir lieber das Geld liegt bis zur Jahresendabrechnung auf meinem Konto und erwirtschaftet Zinsen als auf ihrem, zumal ich meinen Wasserverbrauch mittlerweile reduziert habe.

Kann ich von der Vermietern verlangen eine monatliche Begleichung der Kosten ihrerseits mir zu beweisen? Wie sieht der Vertrag zwischen Vermieter und Wasserversorger in der Regel aus? Der Versorger würde monatliche Pauschale wohl auch erhöhen wenn der Verbrauch über mehrere Monate steigt, allerdings bezweifle ich, dass er die Pauschale auf 100%/12Monate der Gesamtkosten des Vorjahres gleich ansetzt wie mein Vermieter

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?