Kabelanschluss pflicht bei Wohnungsübergabe?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Kabelanschluß ist freiwillig. Besteht er, dann bist Du nicht zur Nutzung verpflichtet. Du kannst mit DVBT, Wurfantenne oder sonstwas empfangen, niemand kann Dich zur Nutzung des Kabelanschlusses oder auch nur zur Bezahlung zwingen. Das ist das Problem Deines Vermieters. Notfalls kann er die Kosten auf die restlichen Mieter umlegen, die den Anschluß nutzen (wollen). Wenn er Deinen Anschluß nicht abklemmt, ist es sein Problem. Kannst natürlich dann trotzdem Deinen Fernseher da einstöpseln, das ging bei mir zwei Jahre lang nach dem Einzug. Dann schenkt er Dir das sozusagen - alles sein Problem.

Typisch übrigens, daß manche Leute versuchen, jeden Mist auf Mieter abzuwälzen.

das ist falsch! Natürlich kann er Vermieter die Kosten des Kabelanschlusses auf jeden Mieter umlegen. Egal ob jemand diesen nutzt oder nicht

0

du kannst natürlich dbvt über Zimmerantenne nutzen. Bezahlen mußt du den Kabelanschluß trotzdem wenn er Bestandteil des Mietvertrages ist

Hier richten sich die Kosten nach den Abmachungen im Mietvertrag. Wenn davon im Mietvertrag nichts steht, musst du auch nicht zahlen.

Dürfen tust Du das wohl weiter. Wenn aber die Kabel-TV Versorgung Bestandteil des Mietvertrages ist, liegt es an Dir, den abzuschließen, oder eben nicht.

was steht im mietvertrag?? wenn es drin steht--> yes he can

Sag dem Vermieter das du kein Anschluß möchtest. Er kann dich nicht zwingen.

der Vermieter ist sehr wohl zur Umlage auf alle Mieter berechtigt

0
@Mismid

Der Vermieter kann einem nichts berechnen, was man nicht nutzt. Es gibt nur die Variante das es ein Gemeinschaftsanschluß des Hauses ist und im Mietvertrag verankert ist. Davon steht oben aber nichts

0
@Volvoliebhaber

der Vermieter kann dies auch nachträglich umrüsten und die Kosten auf den Mieter umlegen. Das ist eine Wohnwertverbesserung die auch jederzeit umlegbar ist

0

Kabel abbestellen und fertig !

ne das darf ein Mieter nicht

0

Wenn in einer Wohnungseigentümergemeinschaft ein Gemeinschaftsanschluss vorhanden ist werden die Kosten auf den/die Mieter umgelegt, egal ob er den Anschluss nutzt oder nicht.

Auch auf die Eigentümer die selbst in der WEG wohnen.

0

Schau in deinem Mietvertrag!!!

davon steht nichts drin

0

Was möchtest Du wissen?