Kabelanschluß oder DVB-T2 HD?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beim Kabelanschluss hast du definitiv mehr Sender zum Empfangen. Und du kannst je nach Anbieter Internet mit ner geilen Geschwindigkeit dazu buchen.

Da DVB-T2HD 2019 überall zu empfangen ist und auch nicht so viele Programme ausgestrahlt werden, musst dir mal die Verfügbarkeit anschauen, evtl. empfängst du das Signal nicht.

Zu den Kosten ist es so, dass der Kabelanschluss zwischen 16 und 20€ mtl. kostet.
DVB-T2 HD ist bis Mitte 2017 kostenlos, danach aber auch nur ca. 6€ mtl..

Die Qualität ist bei beiden Empfangsarten gleich, daher musst du abwägen welche Programme sind dir wichtig und was ist dein mtl. Budget.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Parhalia
25.10.2016, 01:05

Wenn man auf diese inzwischen extrem werbegeschwängerten Privatsender verzichtet, so wird DVB-T2 grundlegend kostenfrei bleiben.

Aber für "WERBEFERNSEHEN" in HD soll man künftig bezahlen...OHNE dass auf den fordernden Privatsendern dann weniger Werbung pro Stunde ausgestrahlt werden WÜRDE.

1
Kommentar von Michelli87
29.10.2016, 09:15

werde wohl Kable nehmen müssen, Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und ich weiss noch nicht ob und wie ich eine Aussenantenne anbringen kann/darf

1

Der Empfang per Kabel ist zuverlässiger. Bei DVB-T2 HD kann die Verfügbarkeit schonmal etwas schwanken, gerade wenn man keine Dachantenne hat.

Bei DVB-T2 HD kannst Du im Regelbetrieb ca. 20 Sender frei empfangen. Ca. 20 weitere (verschlüsselte) Sender sind gegen Entgelt (ca. 60 - 70 € im Jahr) freischaltbar. Außerdem musst Du für DVB-T2 HD einen entsprechenden Receiver anschaffen. Die gibt es schon ab ca. 35 €, können dann aber nur frei empfangbare Sender empfangen. Geräte, die verschlüsselte Sender empfangen können, kosten ca. 60 €. Bezüglich der Kabelgebühren musst Du Dich bei Deinem Kabelnetzbetreiber erkundigen. Ich würde aber mit ca. 20 € für die "Grundausstattung" rechnen.

Die Bildqualität ist über DVB-T2 HD theoretisch besser, da hier in 1080p50 und mit dem moderneren H.265/HEVC Codec übertragen wird, während über Kabel lediglich in 720p50 und mit dem älteren H.264/AVC Codec übertragen wird. In der Praxis wird vermutlich meist kein Unterschied feststellbar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Empfang von DVB-T 2 an Deinem TV wäre dann eine sogenannte DVB-2 "Settop-Box" ( externer Receiver ) nötig, welcher zudem zum Empfang der dann kostenpflichtigen Privatsender auch über ein C+ Modul für die Freischaltkarte besitzen muss.

Ob sich DVB-T2 bei Dir überhaupt ( gut ) empfangen lässt, und welche DVB-T Antenne Du dann benötigst ( Zimmerantenne, Aussenantenne oder Dachantenne ) , das kannst Du hier einsehen :

http://www.ueberallfernsehen.de/empfangsprognose/

Bezüglich Kabelanschluss wäre erst mal interessant zu wissen, ob der bei Dir schon aktiviert und somit nutzbar ist ( Du zahlst also schon Kabelgebühren ) und zudem die Frage, ob der noch analog arbeitet, oder schon digitalfähig an Eurem Haus ist. ( das kannst Du bei Bedarf bei Kabel Deutschland erfragen )

Wenn Du Kabel ohnehin schon bezahlst, so würde ich Kabel auch bevorzugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michelli87
29.10.2016, 09:13

Kabel zahle ich nicht.

hab mal über deinen link geschaut...die privatsender empfange ich nur mit einer Aussenantenne. das gebäude steht unter denkmalschutz, da muss ich mich mal informieren,ob ich eine aussenantenne überhaupt anbringen darf....

1

Was möchtest Du wissen?