Kabelanschluss in nebenkosten aufgelistet aber vermieter sagt ich muss zahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Doch vermieter sagt ich muss es zahlen, aber es ist im mietvertrag in den nebenkosten mit aufgezählt !!!

Wie lautet denn der genaue Wortlaut der Vereinbarung im Mietvertrag?

Steht dort beispielsweise nur etwas von den Kosten einer Gemeinschaftsantenne/Breitbandnetzes, heißt das längst nicht, dass hierin die Kabelgebühren, bzw. die Grundversorgung enthalten sind. Das könnten dann nämlich auch nur die Wartungskosten und die Kosten des Betriebsstroms sein.

Im Übrigen schneidet niemand mehr ein Kabel durch. Der Anschluss wird einfach nur gesperrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange Du Kabelempfang hast, zahlst Du an den Vermieter, wie es im Vertrag vorgesehen ist. Sollte der "Typ" nochmal kommen, lässt Du den nicht in die Wohnung.

Ist irgendwann tatsächlich kein Kabelempfang mehr möglich, reklamierst Du dies beim Vermieter.

Kurzschluss: Du hast keinen Vertrag mit der Kabelfirma, also haben deren "Typen" nichts bei Dir verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zemra123
20.11.2015, 08:34

Ja ich habe dem vermieter geschrieben aber der stellt auf stur und sagt das sind ja vorauszahlungen und ich muss es selber zahleb
Aber es steht im mietvertrag so wie müll etc auch das zahle ich ja auch mit den nebenkosten
Ich verstehe deswegen meinen vermieter nicht

0

Schon richtig,die Kabelgebühr ist in den Nebenkosten mit drin,aber TV-und Rundfunkgebühren mußt Du trotzdem bezahlen.Schnell anmelden sonst wird's teuer.

Früher gab's immer so'ne Werbung:"Schwarz hören und sehen kommt teuer zu stehen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
19.11.2015, 23:10

Schon spät heute!

Zu dem Zweck kommt heutzutage niemand mehr vorbei, und Kabel durchschneiden haben selbst die nicht gemacht.

Kabel bw hat nichts mit dem Beitragsservice zu tun.

1
Kommentar von zemra123
20.11.2015, 08:33

Ich meine nicht die rundfunkgebühren

0

Der Vermieter muss dafür Sorge tragen, dass man die öffentlich/rechtlichen Radio- und Fernsehprogramme empfangen kann.

Es ist noch nicht so arg lange her, da hat man dies mit eine Antenne auf dem Dach gelöst hat. Deren Anschaffung, Wartung etc. tauchte dann auch in der Nebenkostenabrechnung auf.

Bei Dir könnte es sich ähnlich verhalten, nur das die Antenne durch den Kabelanschluss ersetzt wurde. Das muss dann aber nicht heißen, Zusatzleistungen müssten nicht extra gebucht und bezahlt werden.

Andererseits darf das Kabel dann nicht einfach abgeklemmt werden, die Grundversorgung muss erhalten bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zemra123
20.11.2015, 08:56

Der kabelmann meinte aber dass jemand anders im haus nicht bezahlt hötte und sie somit auch auf mich gestossen sind da ich nicht angemeldet bin und das erfolgen muss schnellstens sonst kommt er in einer woche und klemmt das kabel weg

0

Was möchtest Du wissen?