Kabel verlegung Wohnung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

e-leitungen dürfen auf putz verlegt werden auch wenn es dir nicht gefällt.dann frage hast das vor einzug nicht gesehen?das die erdung gehen sollte ist auch klar nur war die noch nie mit fi schalter verbunden,das sind technische gründe,hauptsache funktion

der Materialaufwand wäre der gleiche gewesen wenn sie die Kabel unterputz verlegt hätten. Das ist eine Schande für unsere Berufssparte. Alleine schon aus Feuerschutzgründen und wegen eindringen von Feuchte ist dies nicht zulässig!

heutzutage brauchen keine Mauerschlitze mehr gestemmt zu werden, mit einem Mauernutfräser wäre das Ganze in 2 Stunden erledigt!

0
@newcomer

zur improvisation könnten kabelkanäle verlegt werden aber ich würde raten dies unter Putz zu machen

0

Einige Punkte aus obiger Frage hängen mit dem Land in dem die Wohnung bezogen wurde und mit dem Alter der Installation zusammen.

Für Deutschland ist maßgeblich, dass die Installation den Vorschriften zum Zeitpunkt der Errichtung entspricht. Allerdings, Schukodosen müssen geerdete Schutzkontakte in jedem Falle haben, auch wenn das mit klassischer Nullung (Bügel vom PEN Leiter zum Schutzkontakt für Installationen in Deutschland, die bis zum Stichtag 31.3.1974 fertiggestellt waren) gemacht ist. Fehlerstromschutzschalter für die Stromkreise im Bad brauchen Wohnungen, deren Installation ab 1984 errichtet wurde. Fehlerstromschutzschalter an allen Steckdosenkreisen brauchen Wohnungen deren Installation nach dem 1. Februar 2009 fertiggestellt wurde.

Leitungen "auf Putz" sind durchaus zulässig, wenn der Raum kein Fluchtweg (Flure, Gänge außerhalb der Wohnung) ist und die Installation fachgerecht gemäß VDE errichtet wurde. In neuen Wohnungen erwartet man allerdings gemäß DIN 18015-2 „Mindestausstattung in Wohngebäuden" eine Verlegung der Elektrik unter Putz.

In Österreich gelten annähernd ähnliche Richtlinien auch hinsichtlich Bestandschutz und der Umstellungsfristen +/- Monate oder Jahr. Allerdings mit einem ganz wesentlichen Unterschied bei der Neuvermietung einer Wohnung. Die österreichische Elektrotechnikverordnung ETV schreibt (erstmals mit der Ausgabe 2002/A2) im neuen §7a die Nachrüstung von Fehlerstromschutzschaltern auch in Altwohnungen zwingend vor.

Bravo, sehr gut beschrieben, seh informativ. Danke für den Beitrag :-)

0

aufputzleitungen bedingen leider nur kleine mietminderung . Am besten du versteckst diese hinter einer Abdekung aus Holz oder plastikrohr das du mit Tapete überklebst . Auch zum Schutz der Leitungen.

Ich bin zwar kein Elektriker, aber ich bin mir sicher, dass das nicht zulässig ist! Aber ich würde an Deiner Stelle mit dem Mieterschutzbund Kontakt aufnehmen. Dort kann man Dir sicher genaueres sagen bezüglich der Möglichkeiten, die Du hast.

Wie ging das bei die jetzt aus? Ich habe eine wunderschöne Altbauwohnung in Berlin und durch einen kabelbrand muss alles bei verlegt werden sie haben schon damit begonnen und wir haben jetzt kabelkasten über Putz hängen es ist ganz schrecklich... Kann ich das stoppen??

Was möchtest Du wissen?