Kabel Deutschland nicht verfügbar

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Seit 2012 gilt für solche Fälle (d.h. der Provider kann den Vertrag am neuen Wohnort nicht erfüllen...) ein Sonderkündigungsrecht. Die Frist beträgt 3 Monate. D.h. ab Zeitpunkt der Kündigung muss noch max. 3 Monate bezahlt werden. Rechtsgrundlage ist § 46 Abs. 8 TKG (neu seit 2012).

Kabel Deutschland ist allerdings dafür bekannt, dass immer wieder versucht wird, die verbindlichen gesetzlichen Regeln des Telekommunikationsgesetzes zu unterlaufen. Mit denen kann man ganz viel Probleme haben. Die sind merkresistent wie ein Panzer.

Ggf. falls noch nicht erfolgt, die 3 Monate ab Kündigung nachzahlen, auf das Konto von KD. Gegenüber KD erklären, dass lediglich für 3 Monate ab Kündigung gemäß § 46 Abs. 3 TKG ein Zahlungsanspruch besteht, und dass der Betrag überwiesen wurde.

Gegenüber dem Inkassobüro erklären, dass alle verbleibenden Forderungen an Kabel Deutschland bezahlt wurden, und dass die Erstattung von Inkassogebühren im Rahmen der Schadensminderungspflicht abgelehnt wird.

Wenn Kabel Deutschland oder das Inkasso weiter mahnt: Beschwerde bei der Bundesnetzagentur und bei der Verbraucherberatung. Die können KD kostenpflichtig abmahnen bzw. eine Unterlassungsklage einreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nesthaue 19.03.2014, 07:06

Na, dass ging ja schnell!! Dankeschön und ich werde den Vorgang mal so aufrollen und den Papierkram auf mich nehmen;-)

0

sowas passt ja wieder gut zu Kabel und ich hatte das auch in miener vorherigen Wohnung.

Mein Glück war jedoch,das ich sofort meinen Vertrag gekündigt hatte und war aus der Nummer dann raus.

Kabel spekuliert darauf euch einen Techniker zu schicken,der kann eventuell im Keller ein Zusatzgerät einbauen und dann sollte es gehen.So hatte Kabel mir das angeboten,was ich aber nicht wollte,da ich es selber bezahlen sollte.Habe ich dann nicht eingesehen und denen die ganzen Klamotten wieder Retour geschickt.

Leider müsst ihr hier den Vertag ausharren und ich würde versuchen zu verhanden auf gegenseitigem Einvernehmen.... das ein Techniker kommt und ihr das auch nicht bezahlen müsst.Oder zumindestens nur die Hälfte,da es nicht euer Fehler ist.

Schließlich will ja Kabel seine Kunden behalten oder?

Wenn die sich quer schießen,dann würde ich mir einen Rechtsanwalt nehmen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KD kann ja nichts dafür das dein Sohn umgezogen ist.Er hat ein Vertrag den er weiter bezahlen muß.Wenn sich KD kulant zeigt kann er eventuell früher gegen eine Pauschale aus den Vertrag raus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Goofy62 18.03.2014, 20:36

Falsch. Seit 2012 gilt in solchen Fällen ein Sonderkündigungsrecht - wenn das entsprechende Angebot am neuen Wohnort nicht verfügbar ist. Frist 3 Monate.

1

Was möchtest Du wissen?