Kabel Deutschland kann an meine neue Adresse kein Internet liefern jetzt meinten die das es 3 Monate dauert das ich aus den Vertrag draußen bin?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vodafone (KD) hat hier Recht. Nach TKMG steht dir im Fall der
Unmöglichkeit der Erbringung ein Sonderkündigungsrecht mit 3-monatiger Frist zu (was deutlich besser ist als früher, wo es dieses Recht gar nicht gab, und der Vertrag erst zum nächsten Laufzeitende kündbar war).
Diese Frist beginnt mit Umzug in die neue Wohnung, an der der Provider die Lieferung nicht (mehr) erbringen kann; daher bitte umgehend mit Verweis auf das Sonderkündigungsrecht kündigen (Fristwahrung!), sobald der Umzug erfolgt ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann aber etwas nicht stimmen. Was haben die denn mit einer neuen Anschrift zu tun? 

Der Vertrag gilt und an die alte Adresse kann geliefert werden und wenn der Vertragspartner nichts abnimmt, ist es doch denen egal. So lese ich die Spielregeln und die Urteile (zu Telefon, Fitness, Sportverein, Internet. u.a.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Wohnung musstest du doch auch mit 3 Monaten Frist kündigen. Da hättest du also auch fristgerecht bei Kabel Deutschland kündigen können.

Das hast du offensichtlich nicht getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FordPrefect
19.07.2016, 14:13

Das Recht auf Sonderkündigung entsteht erst mit Umzug in die neue Wohnung, in der der Anbieter seine Leistung nicht mehr bereitstellen kann. Ab dann kann der Kunde innerhalb der ihm zustehenden Fristen mit 3-monatiger Frist kündigen.

0

Ich glaube, für Kunden gibt es ein Sonderkündigungsrecht, wenn die Anbieter nicht liefern können kann der Vertrag gekündigt werden. Aber ich glaube es gibt ein 3 monatige Vorlaufzeit, sprich du musst ihnen 3 Monaten vor Umzug gesagt haben, dass du umziehst, damit sie vorplannen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?