Kabel Deutschland Gebühren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leider ist die Höhe der anschlußgebühr rechtens.Aber das müßte im Vertrag stehen.Bei anderen anbietern mußt auch einmalig Anschlußgebühren bezahlen.Aber Vorsicht mit "Kabel Deutschland"überprüft jede Monatliche Abbuchung von denen.Es sind viele Beschwerden bekannt wo sie Leistungen abrechnen die ihr garnicht gebucht habt wie z.B.den Zusatzresiver den ihr nicht bestellt habt.

Die Frage ist doch, ob der Kabelanschluss (Basis- bzw. analoges Angebot) über die Mietnebenkosten abgerechnet wird oder ob es sich um einen Einzelvertrag handelt (beispielsweise weil andere Mieter an eine Satellitenanlage angeschlossen sind und nur ihr Kabelanschluss bezieht).

Wird über den Mietvertrag abgerechnet, dann müsst ihr keine Abschlussgebühren entrichten und zumindest die Öffentlich Rechtlichen inkl. deren unverschlüsseltem Digitalangebot sind frei empfangbar sowie einige Privatsender (analog).

Handelt es sich denn um ein digitales Zusatzangebot oder den reinen Analoganschluss als Einzelvertrag (sprich: ist nichts in den Nebenkosten enthalten). Eine Alternative wäre noch Satellitenempfang, da dauerhaft günstiger - geht aber nur wenn es baulich möglich ist und vom Vermieter gestattet.

auch wenn ihr den anschluss vom vormieter übernehmt, gibt es eine anschlussgebühr, da ihr neukunden seid.

nur weil der mitarbeiter darauf nicht hingewiesen hat, würde ich das angebot nicht ablehen. ich selbst zahle 8 euro im monat und soweit ich weiss gibt es kabel nicht so günstig. kostet meist mehr.

Danke für die Antworten! Naja ich finde zwar 50 euro sehr heftig aber wenn es nicht anders geht... zehn euro sind ja sehr annehmbar pro Monat aber wir werden dort trotzdem nochmal anrufen und uns erkundigen.

Habe hier genug geschrieben das das alles Verb...sind

hä??? Was ist das denn für eine Antwort?

0

Was möchtest Du wissen?