Justiz - Strafe für Mord

5 Antworten

Lebenslang ist lebenslang! Nach 15 Jahren wird zum ersten mal geprüft ob der Verurteilte raus darf oder drin bleibt. Es gibt Täter, welche schon seit 30 oder 40 Jahren darauf warten, entlassen zu werden ! Viele kommen schon nach 15 Jahren raus, das stimmt wohl aber das ist kein Muss !

Das kommt NICHT auf den Kontext an. Mord ist Mord, und darauf steht in Deutschland lebenslänglich (§ 211 StGb wenn ich mich nicht irre).

Was hier alle meinen ist "Tötung". Ob eine Tötung ein Mord, Totschlag oder Körperverletzung mit Todesfolge ist, DAS hängt von den Umständen ab. Richtig.

Aber Mord ist Mord. Das Gesetzbuch definiert ganz genau was Mord ist, und schreibt dafür bei Erwachsenen voll schuldfähigen Tätern lebenslange Haft vor. In manchen Fällen kann diese nach 15 Jahren zur Bewährung ausgesetzt werden (in MANCHEN, nicht allen). Wird eine "besondere Schwere der Schuld" festgestellt, ist die Entlassung nach 15 Jahren ausgeschlossen. Sicherungsverwahrung kann bei rückfallgefährdeten Tätern verhängt werden, sodass diese auch NACH Verbüßung der Haft noch eingesperrt bleiben können. Insofern kann es sein, dass ein zu lebenslänglich+Sicherungsverwahrung Verurteilter tatsächlich bis zu seinem Tod im Gefängnis sitzt.

15Jahre bis lebenslänglich +Sicherheitsverwahrung,je nach Delikt

Was möchtest Du wissen?