Jura: Verabredung zu einem Verbrechen, wenn versuchte Körperverletzung in Mittäterschaft scheitert?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Achtung: Die einfache KV ist kein Verbrechen (Mindeststrafe ein Jahr, § 12 StGB)!

Ich war selber zeitweise Korrektor im Strafrecht, da war so gut wie jede (ordentlich begründete) Lösung vertretbar. Wenn Du zu dem Ergebnis kommst, dass keine Strafbarkeit vorliegt, kann das durchaus richtig sein.

Ohh danke!!! Habe gar nicht daran gedacht, dass die einfache KV kein Verbrechen ist! Dann fällt die Verabredung ja schon einmal raus :)) Zwar erscheint es mir persönlich unfair, dass der Täter 1 jetzt hinsichtlich des Täters 2 gar nicht strafbar ist, aber er wird ja schon wegen des versuchten Totschlags in Mittäterschaft mit Täter 3 bestraft.

Vielen Dank nochmal!

0
@sathe102

Die Übungen haben auch den Zweck, Einstellungen wie "mir persönlich erscheint es unfair" abzutrainieren. :-)

0

Der Fall selbst in Kürze wäre zweckdienlich, aber Deine Ansätze erscheinen richtig, wenn ein Mensch aus einer Gruppe jemanden schlägt sind die anderen nicht automatisch Täter in Mittäterschaft....anders sieht es aber aus, wenn jemand einem das Brechmittel besorgt, das ich einem anderen in den Tee tue, dies aber auch nur, wenn er auch weiß, dass ich das geplant hatte, ansonsten schützt hier Unwissenheit dann doch mal. Bei den um den Schläger stehenden Leuten handelt es sich es nun aber um Potentielle Tätertypen, denn wenn der Schläger mehrfach schlägt kommt unterlassene Hilfeleistung hinzu, dies aber kaum noch, wenn einer aus der Gruppe die Polizei rief und sich keiner traute darüber hinaus einzugreifen, dann sollten diese Personen sich aber besser ein paar Meter entfernen...nun gilt das aber wieder nicht, wenn unter den Personen eine Person war, der der Richter eingreifen zutraut...hier z.B. ein Personenschützer, der frei hat..so kann es passieren, dass vier Menschen nichts tun und einer bestraft wird----ich hoffe, dass Du bemerkst, dass es so nicht geht...LG und viel Spaß

Hört sich übrigens wie aus dem Lehrbuch für Verwaltungsfachwirte in der Rechtskunde an..lach

Verwaltungsfachwirte machen Strafrecht? Erstaunlich!

0
@LeonardNeun

Ja, ich habe mich auch sehr gewundert, als ich einer angehenden bei Jura geholfen habe, hängt mit dem Waffenrecht zusammen, denn sie haben zu bewerten, wem der Waffenschein entzogen wird..jetzt mal als Beispiel, hier wäre eine Körperverletzung sehr genau zu betrachten, oder bei Erteilung von kleinen Waffenscheinen...so versteht man dann wieder den Hintergrund

0

Wie wird die Nebentäterschaft geprüft?

Hallo, 

bei der Nebentäterschaft werden die Täter ja getrennt geprüft. Doch an welches Schema soll man sich halten? Soweit ich weiß, werden Täter, wenn die Tat unterschiedlich wiegt, bei der Mittäterschaft getrennt geprüft. Und da die Mittäter- und Nebentäterschaft nicht das gleiche ist, weiß ich nicht welches Schema ich anwenden soll.

Danke im Voraus. 

...zur Frage

warum heißt es mutmaßlicher täter

Verbrecher werden gefangen, die Tat ist ihm eindeutig zuzuschreiben. Dennoch geredet wird nur vom mutmaßlichen Täter und nicht "der Täter". Warum?

...zur Frage

Wieso immer "mutmaßlicher" Täter?

Hallo zusammen,

mir ist mal was so aufgefallen (verdammter Fuchs bin ich :D ):

Wenn jemand wegen einer Straftat vor Gericht steht, bspw. wegen Mord (aus gegebenen Anlass "NSU-Prozess), wird bei Zschäpe immer von mutmaßlicher Mittäterschaft bzw. als mutmaßliche Täterin bezeichnet. Dabei ist es doch keine Mutmaßung, dass sie dabei daran beteiligt war, es ist ja Fakt.

Wieso wird dann immer dieses "mutmaßlich" genutzt? Ich meine jetzt nur Fälle, wo definitiv klar ist, dass der Täter auch wirklich die Tat begangen hat.

Ich freue mich auf Antworten, gerne auch mit Paragraphen (sofern vorhanden) unterlegt. Ich bitte auch nur um sinnvolle Antworten und nicht sowas: "Das ist Deutschland."

MfG

pappbecher91

...zur Frage

Wenn jemand mit 13 ein Verbrechen begangen hat und dieser dann ein Jahr Später 14 wird, kann man diesen dann anzeigen?

Also wird dann dieser bestraft, oder nicht weil er während der Tat nicht strafmündig war.

...zur Frage

Warum gibt es in Deutschland keine Todesstrafe mehr?

Ich finde es verwirrend dass es oft bei Mord heisst "Der Psychisch kranke Täter wurde vorübergehend in eine Psychiatrie eingewiesen". Ich meine der Mann wird sein Leben lang sowieso nicht mehr normal werden wenn er eine schlimme Tat begeht und krank ist, wieso gibt es nicht einfach für jeden der 2 mal aus der Reihe springt, egal wie schwer das Verbrechen ist eine Todesstrafe ? Theoretisch gesehen wäre doch dann alles sicherer, weil sich niemand mehr was trauen würde, und WENN es jemanden gibt der meint zwei mal aus der Reihe springen zu müssen wird er nie wieder die Chance bekommen es ein drittes mal zu tun ? Klingt zwar radikal aber wäre dann nicht alles viel sicherer ? LG

...zur Frage

Wie nennt man eine solche Person?

Wie nennt man alle Personen, die an einem Verbrechen oder Straftat beteiligt sind? Sowohl Täter als auch Geschädigte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?