Kann man auch Volljurist werden indem man nach dem Studium "wirtschaftsrecht" noch andere Wege geht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke die Antwort auf die erste Frage ist ein klares "Nein".

Man muss immer bedenken, dass "Volljurist" immer die "Befähigung zum Richteramt" bedeutet. Wer Wirtschaftsrecht studiert, bekommt nur ein kleines Teilgebiet des Rechts zu Gesicht. Ein armer Jurastudent hingegen muss sich mit allen wichtigen Rechtsgebieten herumschlagen. Mehr noch, er muss ein Staatsexamen hinlegen, welches vom Anspruch auch viel mehr fordert als eine Diplomarbeit. Danach muss er sich mit dem praktischen Teil des Rechts 2 Jahre herumschlagen. Nach einer 4,5 jährigen Ausbildung in purer Theorie  mit feststehendem Sachverhalt ,Gutachtenstil und dgl. ist es für viele Referendare schwierig, plötzlich einen Sachverhalt zu rekonstruieren und ihre Feststellungen im Urteilsstil festzuhalten. Ganz abgesehen davon geht ein Referendar durch verschiedene Stationen und lernt die Aufgaben von Richter, Staatsanwalt, Behörde und Rechtsanwalt kennen. Er nimmt sogar an Verhandlungen als Vertreter der Staatsanwaltschaft teil. Er beherrscht am Ende des Referendariats alle Formalitäten und das gerichtliche Rüstzeug, welches im Studium zu kurz gekommen ist (StPO, ZPO etc.) ...tja und dann kommt wieder ein Staatsexamen. Wirtschaftsjurist ist ein ehrbarer Beruf. Das Studium Wirtschaftsrecht bleibt aber weit unter dem normalen Jurastudium. Wer an der Juristerei Spaß hat, kann nach einem Studium im Wirtschaftsrecht auf ein Jurastudium umschwenken. Es werden bestimmt Scheine angerechnet und am Ende hat man wirklich die Möglichkeit Volljurist zu werden.

Kann man auch Volljurist werden indem man nach dem Studium "wirtschaftsrecht" noch andere Wege geht?

Du könntest Dir ggf. einzelne, bereits erbrachte Leistungen beim zweiten Studium anrechnen lassen.

Wenn ja, wo ist der unterschied zwischen "wirtschaftsrecht" und "BWL - recht"?

An meiner Uni gibt es die Studiengänge "Recht und Wirtschaft" und "Wirtschaft und Recht". Die Studieninhalte sind identisch, der Abschluss ein anderer.

Nein du kannst nicht Volljurist werden.

Ja man kann grundsätzlich in allen Bereichen in andere richtungen gehen.

Wirtschaftsrecht ist kein BWL Studium. Schau dir mal die Module an einer Hochschule deiner Wahl an.

Was möchtest Du wissen?