Jura Studium oder Wirtschaftswissenschaften?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Jura muss man vielleicht etwas mehr büffeln, dafür ist bei WiWi ein guter Anteil Mathe dabei, an dem viele scheitern.

Ich denke also nicht, dass bei dem einen oder anderen der Anspruch höher ist, der Anspruch ist schlicht ein anderer.

Wichtig für den Studienerfolg ist vor allem, wie sehr man sich selbst für das Fachgebiet interessiert und damit auch zum Lernen motivieren kann.

Die letztliche Entscheidung kann dir also leider niemand abnehmen - und das sollte auch niemand.

Informiere dich am besten so gut wie möglich über das Studium und auch die Inhalte. Dafür gibt es jede Menge Seiten im Netz, z.B.:

http://www.jurastudium-info.de/

http://www.bachelor-studium.net/studium-wirtschaftswissenschaften.php

Das ist eine Frage, die von so vielen Faktoren abhängt, dass man schlecht eine Antwort darauf geben kann.

  • Würdest Du später gerne mal im Ausland arbeiten? Dann eher WiWi
  • Was liegt Dir eher, Mathe und Zahlen oder Sprache? Wenn Zahlen dann WiWi, wenn Sprache dann Jura
  • Ist Dir eine große Klausur lieber oder viele einzelne? In Jura gibt es das Staatsexamen, das alles entscheidet. In einem WiWi Bachelor zählt dagegen jede Klausur über sechs Semester für die Note.
  • Kannst Du dich gut selbst motivieren und bist diszipliniert? Dann würde ich an Deiner Stelle Jura versuchen.
  • Möchtest Du bald arbeiten oder hast Du kein Problem damit etwas länger zu studieren? Bei Jura brauchst Du idR zumindest 8 Semester bis zum ersten Staatsexamen.


Ich würde ins Modulhandbuch (ist eigentlich bei jeder Uni und FH zu finden kann man aber auch gut über Google mit Namen der Uni/FH und Stichwort Modulhandbuch finden) schauen, welche Fächer mir ehr Zusagen.

Also ich fand Jura leichter als Ökonomie.

Aer viel wichtiger, was ist denn Dein Ziel als Beruf?

Was möchtest Du wissen?