Jura Studium oder Grundschullehramt: Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jura kann mit einiger Sicherheit in die Arbeitslosigkeit führen, wenn Du keine Spitzennoten hast. Als Grundschullehrerin kann man schon Karriere machen, wenn man will. Rektorin, Schulamtsdirektorin, Ausbildungsleiterin im Studienseminar. Es gibt da schon einiges.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine gute Freundin von mir hat mit Jura angefangen, das aber nach einem Semester schaudernd sein lassen. Jura war gar nicht ihrs. Dazu muss man ein  geborener "Kirschkernschnitzer" sein.

Sie hat Lehrerin für Sek. 1 studiert und ist nun Konrektorin in einer Realschule.

WEnn dir das Studium so einen Spaß gemacht hat, dann bist du verrückt, es sausen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles zusammen ist schlecht bis gar nicht vereinbar. Irgendwas wird dann vernachlässigt und im Endeffekt schmeisst du dann alles hin, weil du einfach nicht mehr kannst.

Du solltest Prioritäten setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Es bietet mir nicht die Möglichkeit mich hochzuarbeiten.

?

Schulleitung, Ministerium, Studienseminare, Schulbuchverlage, es gäbe da so einiges, wo man sich hocharbeiten könnte.

Der Lehrerberuf lässt sich mit ziemlicher Sicherheit aber auch besser mit deinen "Hundeplänen" vereinbaren.

P.S. Wenn du ab und zu ein Komma setzt, sind deine Texte erfreulicher zu lesen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?