Jura lernen? Wie am besten? Womit anfangen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dich ehrt der Versuch, aber zwei Wochen werden sehr knapp werden, um dich angemessen auf die Klausren vorzubereiten. Nichtsdestotrotz:

Ich komme immer ganz gut damit zurecht, wenn ich mir viele Fälle anschaue, sie probiere zu lösen und mir nebenher Karteikarten mit den Aufbauschemata, Definitionen und Problemen schreibe, die in den Fällen vorkommen. Allein vom Lesen von Skripten oder Lehrbüchern kann man sich das Wissen nicht in der Weise aneignen, dass man es auch in der Klausur anwenden kann. Übung macht den Meister. Das ist jedenfalls meine persönliche Meinung. Das abstrakte Wissen aus Lehrbüchern steht bei mir immer nur am Anfang. Bei dir dürfte es aber aufgrund des Zeitdrucks knapp werden.

Wichtig: Lass dich von den Musterlösungen nicht entmutigen, so viel kannst du in der Klausur überhaupt nicht leisten. Entscheidend ist, dass du im ersten Semester einen sauberen Gutachtensstil an den Tag legst und die Definitionen sitzen. Wenn du dann noch die zentralen Probleme erkennst und sie halbwegs vernünftig löst, dann sollte das für eine anständige Note reichen.

Besorg Dir doch die Skripten von Alpmann Schmidt zu den genannten Rechtsgebieten und lern sie stur auswendig.

Was möchtest Du wissen?