Jupiter sollte also mal zu einer Sonne werden. Wieso ist das nicht passiert und kann es passieren

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo KatziTatzi20! :)

Damit man einen Stern wirklich Stern nennen kann, muss er eine wichtige Randbedingung erfüllen: Er muss Kernfusion betreiben! Das bedeutet er verschmilzt Atomkerne. Das funktioniert aber auch nur, wenn Druck und Temperatur im Kern hoch genug sind. Hat der Stern zu wenig Masse, und kann keine Kernfusion betreiben, dann wird er entweder zum Braunen Zwerg oder aber auch zum Planeten.

Man kann darüber streiten warum, aber der Jupiter hat nicht genügend Masse um in seinem Kern Atome miteinander zu verschmelzen. Er ist deswegen ein Planet. Hätte er 80-mal mehr Masse würde er jetzt ein Brauner Zwerg sein, und sämtliche Weltuntergangstheoretiker auspringen lassen. Hat er aber nicht, also ist er weiterhin ein Planet.

Und da wird sich in den kommenden Millionen Jahren auch nicht mehr tun! Der Jupiter befindet sich gut im Gleichgewicht, ausserdem wo soll die ganze Masse herkommen die der Jupiter gewinnnen muss?

LG Pflanzengott! :)

Jupiter sollte also mal zu einer Sonne werden.

Wer also hat dem Jupiter das befohlen?

 Wieso ist das nicht passiert ?

Jupiter war unfolgsam.

.....und kann es passieren?

Ja, wenn Jupiter endlich folgsam wird.

Spaß beiseite. Jupiter konnte genauso wenig wie ich jemals eine Sonne werden. Wir verfügen dazu beide über viel zu wenig Masse. Und daran ist beim Jupiter nichts mehr zu ändern, da wird nichts mehr passieren. Ich dagegen kann noch meinen Bierbauch vergrößern, das kann passieren.

Das konnte nie und wird nie passieren. Solche Annahmen entstehen leider durch gewisse Publikationen, wenn einer vom anderen abkupfert und dann die Sache maßlos übertrieben dargestellt wird.

Noch schlimmer als in seichten Sachbüchern oder Artikeln, ist das in diversen Edutainment-Dokus zu finden. Viel Spezialeffekte, bescheuerter Text, der von Profi-Sprechern vorgetragen wird, kombiniert mit Soundeffekten im Hintergrund. Kommt gut an. Sorry, ich schweife ab ... ;-)

Dem Jupiter fehlt dazu wirkich sehr viel Masse, er müsste für eine einsetzende Kernfusion deutlich mehr auf die "Waage bringen". Es reicht nicht einmal annähernd für "nur" einen Braunen Zwerg.

Die entsprechenden Massengrenzen findest Du hier recht übersichtlich zusammengefasst:

http://de.wikipedia.org/wiki/Brauner_Zwerg

Ehh, Ja... Aber ich hab son Batzen Dokus gekauft, sie waren zwar nicht ganz billig. Aber soweit ich wusste , haben sie gestimmt. Die Relativitätstheorie, hät ich nie ohne ne Doku eigenermaßen auf die Reihe bekommen

0
@FoGaFo

Das ist natürlich verständlich. Gar keine Frage, dass es auch hervorragend gemachte Dokus gibt. Gar nicht wenige sogar.

Mich stören nur -- ich sag mal jetzt Pseudo-Dokus --, die von einem an den Haaren herbeigezogenen Horror-Szenario ausgehen, und dann Menschen Angst bereiten. Oder hanebüchene andere Szenarien, die extrem unwahrscheinlich sind und dann als "wissenschaftliche" Doku aufgebläht werden ...

LG

0

aber in 6 milionen jahren, wenn die andromedar mit uns kolediert, könnte es durchauss sein, dass da iwie genug wasserstoff hinnkommt.

0
@Gierschlund

Nein, in 6 Milliarden Jahren wird die Sonne erstens schon zu einem planetarischem Nebel erloschen sein und Jupiter mitzerstört und zweitens würde Jupiter dann keine Masse dazukriegen. Wenn keine Sterne kollidieren, dann kollidieren auch keine Planeten!

0
@climber314

Wenn die Andromeda-Galaxie kollidiert, passiert nicht soviel, weil die Abstände zwischen den einzelnen Sternen riesig sind.

0

Entscheidend, ob ein Gasriese zu einer Sonne wird, ist seine Masse und der Jupiter ist einfach zu klein und wird es auch immer bleiben.

Um die Kernfusion im Inneren des Planeten in Gang zu setzen, müssen die Wasserstoffkerne einem bestimmten Druck ausgestzt werden, um die Abstoßungskraft der Kerne auszugleichen.

Protonen sind nämlich positiv geladen, eine Verschmelzung kann also nur durch einen entsprechenden Druck erfolgen.

Die Sonne hat eine deutlich höhere Masse. Die Gravitationskraft ist also so stark, dass die Protonen gelegentlich so heftig zusammenstoßen, dass Helium entsteht.

Schade eigentlich. Wäre bestimmt cool, in einem Binärsystem zu leben.

0
@Gierschlund

Cool wäre es vielleicht, aber wir würden dann sicher nicht auf dieser Welt existieren.

0
@JTKirk2000

Meinst du, dass Leben auf Planeten in einem Binärsystem generell nicht möglich ist?

Ich spreche jetzt nicht unbedingt vom Jupiter.

0
@Gierschlund

Ich meine nicht, dass generell kein Leben in einem Binärsystem möglich ist, aber da ich dahingehend ein Laie bin, kann ich das nicht so genau sagen. Es ist aber auszuschließen, dass in unserem Sonnensystem irgendein Planet Leben wie wir es kennen ermöglichen könnte, wenn Jupiter zu einer zweiten Sonne geworden wäre.

Die Erde ermöglicht nur deshalb Leben, weil ihre Rohstoffe dies gestatten und weil sie in einer günstigen Entfernung um einen Stern kreist. Jupiter würde der Erde immer wieder zu nahe kommen, wenn er eine zweite Sonne geworden wäre, sodass immer wiederkehrend enorme klimatische und möglicherweise tektonische oder vulkanische Extreme Leben wie wir es kennen, nicht gestatten würden.

Andere Planeten und Monde, die vielleicht günstiger zu Sonne und Jupiter befindlich sein könnten (wobei Jupiter ja selbst um die Erde kreist aber nicht dem gemeinsamen Massenzentrum des Sonnensystem zu fern ist, als dass der Einfluss für Planeten und eventuell in Bezug auf Rohstoffe interessante Monde stabil genug wäre) kommen schon allein aufgrund ihrer Masse in Bezug auf eine Atmosphäre kaum in Frage. Die meisten Monde sind entschieden kleiner als der Mars und auch der hatte über die Jahrmilliarden schon Schwierigkeiten, seine Atmosphäre zu erhalten, weshalb diese sehr dünn ist.

1
@JTKirk2000

Wenn in einem Binärsystem zwei Sterne nahe genug zueinander stehen, ist es für mich durchaus vorstellbar, dass Planeten mit entsprechenden Rohstoffen und einem Orbit um diese Sterne in einer habitablen Zone Leben hervorbringen können, allerdings sind Klimaschwankungen und eventuell stärkere Auswirkungen auf tektonische oder vulkanische Funktionen der Planeten im System durchaus stärker vorstellbar aufgrund der variierenden Einflüsse der Gravitationsfelder der Sterne eines Mehrfachsystems auf die in einem solchen System befindlichen Planeten.

0
@Gierschlund

Wäre bestimmt nicht einfach... Im Fall vom Jupiter, wäre die zweite Sonne zu nah an der Erde und dementsprechend wäre es hier zu heiß. Ansonsten wäre die die Wahrscheinlichkeit extrem gering. Könnte in dem riesigem Universum schon vorkommen, aber ich denks eigentlich net^^

1
@Shuffler123

Schade eigentlich. Wäre bestimmt cool, in einem Binärsystem zu leben.

Da würde ich vorsichtig mit sein. Ich glaube nicht, dass es generell "cool" sein würde. Vielmehr würde unser Schlafrythmus total ausser Kontrolle geraten... mit 2 Sonnenuntergängen! Außerdem hätte das wahrscheinlich auch Auswirkungen auf die Gezeiten und auf noch viele weitere Sachen. Wachstum von Pflanzen etc.

LG Pflanzengott! :)

1
@pflanzengott

Ach naja, wir hätten uns natürlich auch anders entwickelt.

...oder vielleicht garnicht.

0
@Gierschlund

Es gibt Rahmenbedingungen für biologisches Leben, welche unbedingt erfüllt werden müssen, damit Leben entstehen kann. Wenn Jupiter, der regelmäßig für eine Sonne viel zu nahe an die Erde heran kommt, tatsächlich eine zweite Sonne geworden wäre, hatte sich kein Leben auf der Erde entwickeln können.

1
@Gierschlund

In einem Binär-System ginge es uns sehr schlecht, weil es ab und zu zu einer größeren Katastrophe käme, die Erdumlaufbahn könnte sich sprunghaft ändern.

0
@weckmannu

Zu Katastrophen kommt es so oder so schon hin und wieder und alle Planeten, die Sonne und alle weiteren Objekte im Sonnensystem umkreisen ohnehin einen gemeinsamen Schwerpunkt. Ob da nun ein oder zwei Sonnen im Spiel sind, ist wohl weniger relevant. Es ist ja auch so, dass größere Massen einander stärker anziehen als kleinere Massen bei gleicher Distanz. Von daher und da es dem Jupiter an der notwendigen Masse fehlt, um ein Stern geworden zu sein, liegt auch trotz der Gesamtheit der Planeten der Schwerpunkt des Sonnensystems noch innerhalb oder nur leicht außerhalb der Sonne.

0

Nein, denn seine Masse ist zu gering um im Kern genügend Druck aufzubauen und die entspechende Temparatur zu erreichen um das Wasserstoffbrennen zu starten.L.G.

Er war zur falschen Zeit am falschen Ort.

Was möchtest Du wissen?