Jungpferd - Halsmuskulatur :)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du machst es schon richtig.

Wenn Du anfängst in Anlehnung zu reiten, bitte immer nur kurz, dann wieder nach V/A entlassen. Nur der Wechsel von Anspannung und Entspannung fördert das Muskelwachstum. Meine hat fast ein halbes Jahr gebraucht, bis der Oberhals bemuskelt und der Unterhals verschwunden war. Das habe ich übrigens ohne RL erarbeitet, weil mir auffiel, daß die RLs meist zu viel in einer Übungseinheit verlangen. Früher hat Sie sich öfter mal einfach auf das Gebiss gepackt -heute nicht mehr. Das sanft an das Gebiss herantreten hat meine dadurch neu erlernt. Aber es dauert.....

LG Calimero

Danke:)

0

Hi, nein es ist nicht normal. Der Unterhals ist wahrscheinlich durch ständiges gegen den Zügel entstanden. Du reitest ohne Anlehnung, warum? Um dem Pferd das geritten werden leichter zu machen, braucht es starke Rückenmuskel, die von alleine nicht da sind. D.h. das Pferd sollte stehts über den Rücken, V-A geritten. Wenn man dies macht, entspannt sich der Bauch und der Kopf senkt sich, der Hals entspannt. Reitest du einfach nur so durchs Gelände, gibt es früher oder später Rückenschmerzen. Für Gewichte von 60 - 80/90 kg ist der Pferderücken nicht gedacht. Mein Tipp: Reite richtig und achte auf V-A immer auch auf die stetige Anlehnung, sonst tuts du dem Pferd weh.

Danke für die Antwort;) ich glaube ich habe mich ein bisschen falsch ausgedrückt, Sie geht sehr schön va, aktive hh ist auch da, schwingt auch sehr schön, aber richtet sich noch nicht wirklich auf. Da wir im Moment nur mit Impulsen arbeiten, kann es gar nicht zu einem ziehen kommen und tut es auch nicht! Es ist lediglich das Problem, dass Sie kaum oberhalsmuskulatur hat und zum Unterhals neigt;)
Aber wenn ich richtig verstanden habe, bist du der Meinung, dass va reicht um oberhalsmuskeln aufzubauen, oder?, Lg:)

0
@20sonny08

Achso und wir haben die Anlehnung einfach noch nicht erarbeitet, sind aber dabei es !langsam! Zu entwickeln, im Moment geht Sie dauerhaft va;)

0

Ja das ist normal . Aber nicht gut.

Kopf unten heißt nicht das der Rücken aufgewölbt ist. Und eine Wahnsinns halsmuskulatur bringt das auch nicht.

Wenn der Hals nicht bemuskelt ist ist der Rest vom Pferd auch nicht bemuskelt. Aber wie auch? Vom ausreitenbekommt es nicht die nötigen Muskeln. Und die muskelnselber fördern aufder Weide tut ein Pferd nicht.

Fördern Tust du die muskulatur indem du ihn in Anlehnung bringst in ordentlich vorwärts/ abwärts laufen lässt, viele Übergänge, Seitengänge, Stangenarbeit etc

Danke für die hilfreiche Antwort:))) Soweit ich das mitbekomme geht Sie schon überwiegend vorwärts-abwärts und auch sehr fleißig:) und da Sie an einer hangweide stehen ist die hinterhand- und rückenmuskulatur schon soweit ich das beurteilen kann sehr kräftig:) vom reiten her sind wir auch noch nicht so weit für ihr Alter, haben erst seit ca..3 wochen angefangen intensiver (auch beim ausreiten) zu arbeiten:) danke nochmal für deine Tipps ich werde so weiter machen wie bis jetzt und wenn der Platz wieder benutzbar ist mit Stangenarbeit anfangen;)

0
@20sonny08

moin. wenn ihr erst seit 3 wochen dabei seid, in die richtige richtung zu arbeiten, könnt ihr noch keine grossen erfolge erwarten. gib dem pferdchen n viertel jahr, bis es begriffen hat, was du willst- und nochmal n viertel jahr, bis durch das training die muskeln angefangen haben, sich sichtbar umzubauen ( weniger unter- mehr oberhals) , und wenns DANN noch nicht klappt, meld dich nochmal- gerade die halsmuskulatur beim anreiten nimmt unheimlichen einfluss auf den gesamten bewegungsapparat- die balancierstange des körpers bewegt sich anders, die körperbalance verändert sich, dann kommt noch das ( für ein junges pferd ) ungewohnte reitergewicht dazu, das mit balanciert werden muss )- macht viel boden- und longenarbeit mit ihr ( aber bitte niemals ausbinder oder so n quatsch ) , dann wird das werden- es wird seine zeit brauchen, aber es wird werden. wenn ihr nicht weiterwisst, fragt nicht hier, sondern lasst euch mal einen bereiter kommen- fachmännischer rat live und in farbe ist immer besser als das internet ;-)

hoffe geholfen zu haben

0
@godelik

Danke:) ich drück mich iwie immer falsch aus-.- sorry... Wir reiten Sie Ca seit 1 Jahr, aber sehr unregelmäßig....und seit ça 3 Wochen (vllt auch ein bisschen mehr) arbeiten wir Sie regelmäßiger;) Wenn der reitplatz (endlich) wieder nutzbar ist, wird meine rl auch zu uns kommen, aber so wie es im Moment ist (vom Platz her), hat es keinen Sinn;) Bodenarbeit mache ich überwiegend (sind Grad beim gelockten travers^^) und longieren haben wir nach babette teschen angefangen, ist aber relativ schwierig ohne Platz:) Und ja du hast ziemlich geholfen, danke:)) lg:)

0

Pferd nach 5 Jahren Pause wieder anreiten?

Hallo meine lieben . Ich habe vor mir ein Pferd anzuschaffen. Das Pferd ist 8 Jahre alt und wurde mit 3 Jahren angeritten. Seitdem wurde sie nicht mehr Geritten . Meiner Meinung nach ist es ja gut wenn ein Pferd später angeritten wird aber ich bin am überlegen ob es mit 8 Jahren nicht zu spät ist . Nun zu der eigentlichen frage : Denkt ihr das die Stute mit ihren 8 Jahren viele Probleme beim erneuten anreiten bringen würde oder ist vielleicht sogar besser fürs Pferd. Ich habe viel Jungpferde Erfahrung auch im anreiten ich habe allerdings noch nie mit einem 8 Jahre alten Pferd so spät angefangen . Wie sind eure Erfahrungen mit später Eingerittenden Pferden also während der Ausbildung ! Ich würde mich über Antworten sehr freuen LG Lara

...zur Frage

Pferd tritt beim Hufe auskratzen hinten :(

Hi ich habe so ca. vor einem Monat eine 4 Jährige Stute bekommen die ich nun einreite. Also ca. vor einer Woche war der Hufschmied da und seit dem versucht sie hinten zu treten wenn man den Huf anheben will. Wenn man ihr die Beine macht mir einer Bürste kein Problem aber sobald man einen Hufauskratzer hat und den Huf anheben will tritt sie richtig. Wie haben schon versucht ohne Hufauskratzer anzuheben oder nur Bein streicheln mit Hufauskratzer in der Hand oder Strick ums Bein und dann festhalten bei jedem hat sie gleich getreten aber zum Glück niemanden getroffen. So jetzt wisst ihr wie die Situation steht. Was kann ich nun tun um ihr das abzugewöhnen habt ihr vlt eine Idee? Danke im voraus glg emmi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?