Junggesellenabschied zusammen (Mann + Frau)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein gezwungener "Jungesellinnen"- Abschied, wie er manchmal mitzuerleben ist, nur weil es gerade in ist, ist doof.

Eine langweilige Party war z.B. dabei, da war der Höhepunkt ein Faß Bier und etwas Musikuntermalung, das wars da schon.

Wenn sie beide nicht so auf Jungesellenabschied abfahren, dann spricht doch nichts gegen einen klassischen Polterabend - frag mal Eltern und Großeltern, viele hatten sicher auch ihren Spaß und den nicht zu wenig.

Was man machen kann, hängt sehr davon ab, wie das Paar "gestrickt" ist.

Ich habe mehrere gemeinsame Jungesellinen-Abschiedspartys bzw. Polterabende miterlebt, in der Musiker für Stimmung gesorgt hatten und Freundinnen und Freunde gaben gekonnt verschiedene Einlagen (Gedicht, Gesang, Konzert, Tanz, Schauspiel) zum besten. Da staunt man, was es so an Talenten gibt. Auch gut ausgesuchte Barmusik war dabei.

Nebenbei durften sich die Gäste natürlich rundfuttern und schöntrinken.

Für diejenigen, die nicht so künstlerisch drauf waren, war das Vorbereiten von Speis und Trank eine willkommene Gelegenheit, sich auch niveauvoll zu beteiligen.

Wie wäre es denn mit einem coolen Gruppensportevent? Sieh mal auf dieser Seite hier nach: http://www.easysport.de/Sportpakete/Junggesellenabschiede

Da findest du coole Angebote die ihr als Gruppe buchen könnt. Z.B. ein Paintballmatch oder Houserunning. Dabei könnt ihr mit den Freundinnen der Braut gegen den Bräutigam und seine Freunde antreten. Das wäre auf jeden Fall eine Möglichkeit mit beiden Parteien den JGA zu feiern.

Wie will man, als Mann, nen gescheiten Junggesellenabschied feiern, wenn die Zukünftige dabei ist?! .... Noch nicht verheiratet und schon ein Pantoffelheld. Meine Glückwünsche hat er... ^^

Ich glaube ja auch sie würde auch gerne nur mit uns Mädels um die Häuser ziehen, es liegt da eher so an ihm...

0

Hochzeits Einladung absagen?

Ich wurde von einer Freundin zur ihrer Hochzeit eingeladen (mit ihr und ihrer Zwillingsschwester) arbeite ich zusammen. Ich möchte absolut nicht zur Hochzeit habe aber schon zugesagt weil das eher eine schnelle unüberlegte Reaktion vor paar einem Jahr war. Ich habe auch schon Geld für den Junggesellenabschied gegebnen dahin würde ich auch noch gehen wenn es sein muss aber nicht zur Hochzeit. Man kann aber nicht einfach zu ihr sagen das man nicht kann weil sie gleich nachbohrt und nichts versteht da müsste schon was schlimmes passieren. Ich suche eine ausrede aber mir fällt absolut keine ein. Die Hochzeit ist am 1.juli.17. da ich sie jeden Tag auf der Arbeit sehe und ihre Zwillingsschwester auch und beide nicht die einfachsten Charaktere haben ist das relativ schwer einfach iwas zu erzählen :-/

...zur Frage

brauche tipps für Jungesellenabschied

Hi Hab da mal ne Frage Wir wollen einen junggesellenabschied feiern mit braut und bräutigam zusammen im ganz engen kleinen freundeskreis wir sind zusammen mit dem paar 7-8 Leute.

Wir wissen nicht wirklich was wir machen sollen zuerst wollten wir paintball schießen gehn aber dafür sind wir zu wenig leute, dan wollten wir in eine Stripbar wo Männer und Frauen Tanzen aber irgendwie ist uns das doch zu langweilig.

Habt ihr eine Idee was man machen könnte?

wäre für jeden tipp dankbar :)

 

MFG

Foxi

...zur Frage

Kornnatter hat eine Verdickung

Hallo, meine Freunde sind im Urlaub in dieser Zeit kümmere ich mich im deren Phython (männl.) und Kornnatter (weibl). Beide Schlangen leben seit vielen Jahren sehr friedlich in einem Terrarium zusammen und liegen meist ganz dicht beieinander/ übereinander. Die Kornnatter hat ca. 2 cm vor der Kloake seit ca. 4 Wochen eine Verdickung. Sie hat letzten Samstag gefressen und ist gesund (soweit ich das beurteilen kann). Was kann die Ursache dieser Verdickung sein? Muß ich mir Sorgen machen?

...zur Frage

Trauzeugin auswählen - ich kann mich nicht entscheiden...?

Hallo Ihr Lieben! Wir wollen im Dezember standesamtlich heiraten. Jetzt mache ich mir Gedanken, wer als Trauzeugin infrage kommen könnte. Mein Zukünftiger hat seinen Trauzeugn schon ausgewählt. Also, es gibt zwei potenzielle Kandidatinnen: ich nenne sie mal Emma und Viktoria. Emma kenne ich seit dem Kindergarten, wir haben zusammen Abi gemacht, wir wohnen ca. 150 km auseinander und sehen uns nicht so häufig (ca. 6 Mal im Jahr), aber telefonieren. Ich war Trauzeugin bei ihrer Hochzeit vor zwei Jahren. Sie ist eine ganz Liebe, hat einen sehr guten Geschmack und sicheres Stilempfinden (das erwähne ich, weil das für die Hochzeitsplanung ja nicht unwesentlich ist), ist manchmal etwas verpeilt, bekommt aber in letzter Minute doch immer alles irgendwie hin :) und war, soweit ich weiß, bis jetzt noch keine Trauzeugin. Viktoria kenne ich seit 10 Jahren, wir haben 4 Jahre lang zusammen in einer WG gewohnt, kennen uns also sehr gut (auch die negativen Seiten :). Sie ist ein richtiger Schatz, ein Organisationstalent, extrem stilsicher, war allerdings bestimmt schon 3 Mal Trauzeugin (wenn nicht sogar schon öfter). Da wir die standesamtl. Trauung nur im engsten Kreis stattfinden lassen wollen, könnte auch nur die jeweile Trauzeugin dabei sein. Dabei hätte ich gerne beide dabei! Was meint Ihr, für wen soll ich mich entscheiden? Danke schonmal :) Eure lalelu

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?