Junges Pferd reiten || in die Tiefe reiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gelände ist immer eine tolle Möglichkeit um die Balance zu verbessern und gerade wenn du im Wald unterwegs bist muss sie sich ja da sowieso lang machen um auf dem unebenen Boden, mit Wurzeln etc. zurecht zu kommen. Das ist also schon mal eine super Idee. 

Deine RL wird dir sicherlich gute Tipps geben können wie du sie auf dem Platz arbeiten kannst, das lässt sich aus der Ferne ja gar nicht beurteilen.

Grundsätzlich gilt beim jungen Pferd erstmal alles langsam angehen lassen. 2-3x die Woche reiten reicht völlig aus. Meine Jungen habe ich in dem Alter nur 2x geritten, 2x Bodenarbeit und den Rest der Woche durften die auf der Koppel bleiben. Bau Stangenarbeit mit ein - evtl. ist auch die Dualaktivierung eine Option für euch. Vergiss Ausbinder etc. sondern lass ihr Zeit um sich selbst zu entwickeln. Viel Glück :)

Da, wo die Pferde über Wurzeln steigen müssten, darf man aber doch nicht reiten! Nur auf Wegen, die in den Karten verzeichnet sind, also den allgemeinen Schotter-Wirtschaftswegen!

0
@Baroque

Das kommt immer auf das jeweilige Gelände an. Bei uns gibt es z.B. schon den ein oder anderen "anspruchsvolleren" Waldweg auf dem man auch reiten darf.
Dass man nicht völlig ab von den Wegen querfeldein bzw. quer durch das Unterholz reiten sollte, sollte ja (hoffentlich) jedem bewusst sein.

0

Danke schonmal für die nette Antwort und deine Tipps! :)

0

Spazierenreiten im Wald ist doch schon mal das beste, was du machen kannst. Wenn möglich, am Hingegebenen Zügel.

Wenn du " fortgeschritten" bist, wirst du ja auch wissen, wie man mit dm Schenkel ein Pferd hochtreibt?

Weich sitzen dürfte völlig klar sein. Dem Pferd, sobald man den Zügel aufnimmt, IMMER stete, weiche  Verbindung geben, und jedes "sich an die Hand dehnen" belohnen und nachgebend unterstützen. Dabei aber auf keinen Fall die Verbindung aufgeben oder den Sitz verlieren.  

Ja klar weiß ich das! Es ging ja in meiner Frage nur um Tricks oder allgemeine Tipps! Es braucht ja auch eine gewisse Zeit! danke!

1
@littlymoon

😊 wenn das so ist, dann sagen wir mal so: nen " Trick gibts nicht, und der einzige Tipp ist: Gedulgig und beharrlich dran bleiben.

Viel Erfolg!

0
Nächste interessante Frage

Neue Reitbeteiligung ideen zum beschäftigen

Wenn Du mit dem Pferd raus darfst, hast Du grundsätzlich schonmal gute Chancen. Es gibt eine Menge Ausbilder (ein sehr bekannter davon ist z.B. Martin Plewa), die am Anfang der Ausbildung die jungen Pferd laaaaange nur geradeaus gehen lassen, also Gelände. Anfangs mit passivem Reiter als Handpferd, dann einen Halsring mit drauf, irgendwann fängt der Reiter an, den Zügel zu nehmen, ...

Weil die Biegungen sind enorm schwierig für die Pferde, dass sie sich da nicht fallen lassen können, ist irgendwie logisch. Geh raus, geh gradeaus und bau irgendwann, wenn die Sache mit den Paraden mal zielgerichtet funktioniert, auch lange Trabstrecken ein. Fallenlassen belohnen mit höchster Freude. Hat Urlewas ja schon drauf hingewiesen.

Vielen Dank für dein Kommentar! Ja Martin Plewa kenne ich auch, ich schaue mir gerade noch ein paar Videos von ihm an! Danke für die Tipps ;)

1

Was möchtest Du wissen?