Junges Pferd reagiert extrem auf Schenkeldruck.

5 Antworten

Ich würde das Bein zunächst ganz weg lassen und das Treiben zunächst am Boden mit Hilfe von Schnalzen erklären. Wichtig hierbei: Mit dem Treiben sofort aufhören, wenn das Pferd im gewünschten Sinne reagiert, da es sonst lernt, dass sein Reagieren nichts bringt. Also schnalzen, das Pferd geht (Gangart ist zunächst egal!), loben, wieder schnalzen u.s.w. Ansonsten so wie volkri schon schreibt, unbedingt die Hilfe eines Profis einholen, damit das junge Pferd keine unerwünschten Verhaltensweisen verinnerlicht!

Ich finde, so etwas muss man sich vor Ort ansehen. Habt ihr in eurem Bekanntenkreis niemanden, der sich mit solchen Verhaltensweisen auskennt? Ansonsten würde ich mir eher Hilfe von einem Profi holen, als irgendwelche Tipps auszuprobieren, die eventuell das Gegenteil des Erwünschten erzielen. Ich wünsche euch viel Erfolg.

Vielleicht sollte das Pferd westenmäßig eingeritten werden, da wird eher wenig mit den Schenkel gearbeitet..ansonsten kann ich mich nur volkri anschließen: lieber Hilfe vom Profi holen..

Ohne Bekannte, RL, etc. als minderjährige eigenes Pferd kaufen?

Hallo,

also erstmal zu sagen ist ich bekomm kein eigenes Pferd, aber frage mich trotzdem ob es verantwortlich ist: (aus einfachheit schreibe ich so als würde ich eins vielleicht bekomme)

Also abgesehen von den Kosten,etc.

Ich habe keine Bekannten, die sich mit Pferden auskennen, nur die Besi meiner Reitbeteiligung. Dort wo meine Rb steht, ist ein Privatstall, nur mit den Pferden der Besi meiner Rb.

Mein Pferd könte ich dort nicht unterstellen, d.h. ein neuer Stall wo ich niemanden kenne.

Lernt man als Jugendlicher in einem Pensionsstall, wo niemand einen kennt und wo man das erste Pferd unterstellt(welches man auch noch nicht kennt), leicht Freunde kennen mit denen man ausreiten kann?

Ich war noch nie in einem Stall, nur bei der Rb Besitzerin also Privatstall.

Helfen die anderen Einstellern einem auch, bzw. beraten? Macht dort eher jeder sein Ding, oder geht man zusammen ausreiten usw.?

Macht es einen großen Unterschied zwischen großen und kleinen Pensionsstall?

Lästert und zickt man dort oft?

Ich weiß total doofe Frage, aber ich war immer nur in kleinen Privatställen mit nie mehr als 3 Besitzern ;-)

Ich kenne mich zwar gut aus mit Pferden, aber trotzdem würde es mich etwas verunsichern, als Minderjährige das erste eigene Pferd, ohne Bekannte, die sich mit Pferden auskennen..?

Meine Freunde kennen sich mit Pferden nicht aus.

Danke

...zur Frage

pferd ,,Lenken´´ ... wie? ( reiten )

hallo ich hab mal ein paar fragen .. alllsooo .. ist es nicht so dass wenn man auf dem zirkel reitet mit dem inneren schenkel vermehert treiben muss und der äußere verwahrend ist und ich stell das pferd nach links bzw. biege ? 2. frage: wie ist es wenn ich einfach nur abbiegen will .. beispiel : ich reite auf die bande zu und möchte kurz vorher einfach abbiegen ( nach links ) .. muss ich dann das rechte bein an den pferdebauch drücken und den linken zügel kürzer nehmen oder es so wie beim zirkel machen ? .. oder muss ich das rechte ein ran drücken und das linke etwas wegstrecken ?! 3. frage: wie ist es wenn ich zum beispiel durch die ganze bahn wechseln möchte ? oder durch die länge der bahn .... muss ich es dann so machen wie bei 1. oder wie bei 2. ?

danke im voraus :)

...zur Frage

Kann das Pferd im Galopp nicht mehr stoppen

Ich reite seit mehreren Monaten eine Stute (Warmblut). Sie ist brav und hört super. Sie ist leicht schreckhaft. Aber das Problem ist eher das sie einmal am Tag und das immer, wenn wir über die letzte Wiese galoppieren, Vollgas gibt, sodass ich sie nicht mehr halten kann. Wie kann ich sie stoppen? Sie hört dann irgendwann von selber auf, aber irgendwie ist das doch auch gefährlich oder?

...zur Frage

Sehnenriss am bein beim Pferd?

Hi, Was kann man tun , wenn ein pferd ein sehnenriss am bein hat? Kann man das pferd operieren lassen? Und bringt das dann was?

Lg und danke jetzt schon mal

...zur Frage

Ständig das weiße im Pferdeauge zu sehen

Hallo an alle,

Bei und am Stall ist ein Pferd wo man am linken Auge stängig das weiße sieht. Im Trab ist es besinders auffälig in Schritt sieht man kaum was davon. Ich glaube nicht das das Pferd das aus Angast oder aus den anderen dafür sprechenden gründen macht. die besi ist sehr nett und kann gut Reiten, benutzt kaum selten die Gerte und ist auch sonst eher ne ruhige. Wenn das Pferd in der Stallgase steht oder in der Box ist und raus gugt sieht man das weiße manchmal auch, aber immer nur am linken Auge. Beim rechten sieht man garnichts oder kaum was. An was könnte das den liegen, da es ja nicht normal ist? Das Pferd ist kein Albino, die Besi hatt es erst ca. 8 Monate. Wießt ihr vieleicht was das sein könnte, mich würde es einfach mal interresieren. Sage schon mal danke.

...zur Frage

Sind Fesselkopfbandagen beim Freizeitpferd gut oder schlecht

Mein Pferd hat sich auf der Koppel verletzt und humpelt beim Traben (Kopfnicken bei jedem Schritt) Jetzt hab ich ihm Fesselkopfbandagen gekauft und möchte ihm damit sein Bein entlasten. Ist das sinnvoll ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?