junges pferd balancieren & berge im schritt statt trab/galopp/springen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Junge Pferde müssen geradeauslaufen um ihre Balance zu finden.

Das das sie die Berge hoch bzw. runterrennt ist nur minimal ein Balanceproblem - das ist eher Faulheit - das Faule Pferd läuft im Trab oder Galopp, das fleisige Pferd läuft im Schritt. Da hilft nur Bergsteigen an der Hand mit ihr üben. Und auch den Zeitlupenschritt ganz viel mit ihr üben. Das heist du läufst neben ihr her und wirst immer langsamer und langsamer bis sie sich deiner Geschwindigkeit vollkommen anpasst - dann läufst du wieder schneller - auch mal ganz schnell und dann wieder ganz langsam. Natürlich loben wenn sie gut aufpasst. Wenn das gut geübt ist wagt man sich auch mal wieder an die Hügel heran auch hier ganz langsam rauf oder runter - manchmal mach ich das so extrem das wir fast zum Stillstand kommen. Dann wieder etwas zügiger - aber niemals Traben.

Dann wird das schon.

Euer Problem mit den anderen Pferden ist nicht ganz so einfach zu lösen. Wenn Pferde andere Pferde rennen hören oder sehen bedeutet das Gefahr. Ein so junges Pferd hat noch nicht die notwendige Erfahrung das zu unterscheiden, also ist auch hier üben und gedult gefragt. Üben kann man es aber gut wenn man Hilfe von anderen Reitern hat die Probehalber immer wieder an einem vorbeireiten. Man selbst auch mal stehen bleibt mit dem Pferd, das andere vorausreiten lässt - dann wieder aufschließt, dann reitet man selbst weiter und der andere bleibt stehen. Gutes Warten immer gut beloben - das andere ignorieren und nochmal versuchen.

danke für die antwort ich werde auf jeden fall mal so üben !:))

Das mit den bergen an der Hand das klappt ja mittlerweile, gut an manchen tagen muss ich sie dann ein paar mal maßregeln bis sie vernünftig mit mir im schritt da hochgeht aber eig klappt das , nur beim reiten ist das KOMPLETT anders ..naja logisch aber tdm :/ Ich werde fleißig weiterüben :)

Aber die balanceprobleme hat sie tdm das fällt mir in der halle sehr auf , hast du vlt tipps wie da üben kann ? :)

0
@KimiiLollipop

Habe ja schon gesagt - geradeaus ist die wichtigste Übung und gleichzeitig die schwerste Lektion die ein Pferd lernt. Die natürliche schiefe bzw. händigkeit des Pferdes macht ein exaktes geradeaus fast unmöglich. Daher ist das erreichen des gerade aus gehenden Pferdes einer Lektion höher als S zu bewerten.

Die Übung des Zeitlupenschritts ist auch eine sehr gute Aufmerksamkeitsübung für junge Pferde, da sie ständig auf ihren Menschen achten müssen. Mein kleiner Wallach (gerade in der Ausbildung) kann wie eine Katze schleichen. Jeden Fuß einzeln ganz geziehlt aufsetzen - fast milimeter genau. Manchmal bleibt sogar der Fuß in der Luft, weil ich meinen auch noch nicht aufgesetzt habe. Aber der ist ein Naturtalent, so gut hab ich es vorher noch nie bei einem Pferd hinbekommen. Grüßle

0
@friesennarr

wow ist ja süß :D

okay, aber wenn ich an ihrer Balance (gerade wenn es ums galoppieren geht an der Longe oder unterm reiter ) arbeiten will.. da gibt's doch bestimmt was was ich üben kann außer den zeitlupenschritt und das geradeaus gehen ? :D

das werde ich auf jeden fall üben !:) habe mir sowieso noch mal ordentlich führtraining vorgenommen wie wir hatten mal ein paar Monate einen Stallburschen da , seitdem hat sie sich wieder unmöglich benommen am strick, läuft vor , frisst mal eben unso und das hatte sie vorher nicht gemacht...

aber der ist jz weg weil der nicht zuverlässig unso war und ich werde mit ihr viel führtraining und schleichschritt üben wie du gesagt hast , danke !:)

1
@KimiiLollipop

das mit dem Zeitlupenschritt funktioniert übrigens richtig gut mit ihr :D wir laufen wie die enten und dann wieder schneller (allerdings, muss ich wenn ich wirklich richtig schnell gehe total auffordern das sie ebenfalls richtig schnell geht... zupfen schnalzen blabla aber dieses laaaangsam - schneller funktioniert gut !)

0
@KimiiLollipop

Das wird besser je länger du mit ihr übst - find ich toll das die das schon so schön mitmacht - aber wenn sie richtig gut auf dich eingespielt ist, wird auch das "schneller" ganz von alleine passieren ohne das du sie auffordern mußt - ruhig dran bleiben das wird dann schon. Grüßle.

0

Ich glaube da gibt es 2 mögliche Ursachen. Entweder ist dein Pferd etwas faul, dass es sich das laufen am Berg durch antraben/galoppieren leichter machen will, oder es hat noch nicht die nötige Kraft dazu... Wenn die 2. Möglichkeit der fall sein sollte, lass ihr/ ihm aber besten viel zeit dabei :)

ich denke das 2. können wir ausschließen , man merkt das ja auch... sie ist super fit und gesund um das nochmal zu sagen sie wird richtig gut geritten und ausgebildet und das individuell , sie gibt dabei das tempo vor - nur mal zum erwähnen weil die meisten hier wieder kommen mit geht gar nicht unso...

faul ist sie schon etwas :D

Aber mir wurde halt auch gesagt das es auch ein wenig an der Balance liegt zumindest BERGAB

bergauf kriegen wir schon irgendwie hin :/

aber bergab ist ja gefährlich...

0

Jaa ok ^^

Ok ich weis was du meinst... Vielleicht könntest du das ja erstmal noch an der Hand weiter üben oder so?

0

Es ist für ein Pferd wesentlich anstrengeder, im Schritt und Trab einen Berg hochzuklettern als mit dem Schwung vom Galopp. Es ist ihr eben noch zu anstrenged und wird sich mit der zeit erledigen. Schließlich ist sie mit 4 ja noch ein Baby.

ja das ist mir klar das üben wir ja an der Hand auch immer aber wie kann ich mir ihr an der Balance Sache arbeiten ?

Und bergauf ist das ja noch nicht ganz so schlimm wie bergab das ist schon gefährlich...

0
@Velvetti93

naja schon aber ich frage ja nach tipps wie man an der Balance arbeiten kann ?

und bergab zu fuß klappt ja zb wenn jmd drauf sitzt nicht , mir wurde halt gesagt das liegt auch an der Balance geschichte weil sie muss ja dann sich + reiter ausbalancieren ... wenn ich an der Balance arbeite wird das vlt ja besser..?

0
@KimiiLollipop

Mir ist hier gerade was aufgefallen - wie sitzt du beim hinabreiten - bist du nach vorne gelehnt oder nach hinten. Wenn du nach hinten lehnst kann sie sich nicht richtig ausbalancieren. Es hilft dem Pferd sehr viel mehr wenn man sich nach vorne lehnt.

0
@friesennarr

das ist egal wie man sitzt ich habe beides probiert :/ weil für mich hat es mehr sinn ergeben wenn ich mich nach hinten lehne ... weil man kommt ja so nur auf die Vorhand und da wird sie doch viel schneller bei steilen bergen ´wenn ich dann noch da vorne "häng" ?

aber wie gesagt beides klappt nicht :/

ich weiß nur nicht wie ich das dann noch angehen soll , normalerweise steig ich ab bei steileren bergen aber die besi sagte so lernt sie das nie und alles... aber ehrlich gesagt habe ich auch schon etwas angst weil so nen berg kann sie ja nicht einfach im Galopp runterrasen, da liegen wir ja beide dann :/

0

Was möchtest Du wissen?