junger spatz ist krank!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Worauf wartest Du???? Geh zum Tierarzt! Aber auch zu einem, der sich mit Wildvögeln auskennt. Ein normaler Haustierarzt ist da meist überfordert.

Ich weiß, die Antwort ist jetzt nicht gerade sehr hilfreich aber ich tue mein Bestes. Ich habe schon oft gehört, dass bei jungen Wildtieren (Ob Eichhörnchen, Vogel, Maus..) Fencheltee immer gut und aufbauend ist! Einfach mit einer kleinen Spritze ohne Nadel ihm etwas geben... leider kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen :(

Deine JoJo

Hmm, danke, werde ich probieren. Ich muss heute unbedingt zum Tierarzt, sonst stirbt der Kleine heute noch!

0

Wie helfe ich den junger Mauersegler?

Gerade ist ein junger Mauersegler aus dem Nest gefallen. Da aus dem Nest gefallene Mauersegler nicht mehr von den Eltern gefüttert werden, habe ich ihn an mich genommen.

Er war längere Zeit in der Sonne. Deswegen habe ich ihn erst einmal ein paar Tropfen Wasser gegeben, die der kleine auch getrunken hat.

Ich habe mich auf die schnelle auch versucht gerade einzulesen, was nun zu tun ist. Ich habe die Zeit und die Lust, den kleinen aufzupeppen und auszuwildern.

Wie kriege ich ihn dazu nun etwas zu fressen? Ich weiß, dass wenn ich Insekten finde, ich erst die Beine abmachen muss. Darf ich Ihm denn auch Ameisenpuppen geben? Wird er das Maul sperren? Wie kriege ich ihn dazu? Oder reicht es, wenn ich ihm es hinlege?

...zur Frage

Ratte hat Bronchitis.. - Besserung?

Hallo!

ich war am Freitag mit meiner 2 Jahre alten Ratte beim Tierarzt. Trotz seines Alters war er bis dato immer topfit, bis auf seinen chronischen Schnupfen, den er bekam, als er noch jung war. Lange Geschichte, jedenfalls war ich bei so gut wie jedem Tierarzt und sein Schnupfen konnte immer nur eingedämmt, aber nie richtig geheilt werden. Letzendlich kam er jedoch super damit klar und hat ''nur etwas öfter'' genießt als die Anderen, sonst nichts.

Am Freitag dann habe ich festgestellt, dass er etwas lauter atmet und den Kopf so komisch einzieht, als hätte er etwas im Hals stecken. Wir sind sofort zum Tierarzt mit ihm. Dieser hat eine Bronchitis bei ihm festgestellt. Das einziehen mit dem Hals kommt daher, dass er Halsschmerzen und entsprechend Schmerzen beim Schlucken hat meinte man zu uns. Der Tierarzt gab uns Baytril, Rheumocam und Schleimlöser mit. Auf Anweisung des Arztes gab es weiterhin zusätzlich für ihn Babynahrung und so gut wie alles was weich ist (u.a Bananen). Das alles hat er auch ziemlich gut verputzt. Sogar an seinem Körnerfutter hat er sich teilweise probiert.

Dann am Samstag wurde es aufeinmal noch schlimmer mit ihm. Er zog seinen Kopf quasi permanent ein und hatte Augen und Nase mit diesem roten Ausfluss komplett verklebt. Zusätzlich hatte er noch eine dicke Backe. Trotzdem hatte er noch versucht zu futtern, wobei er dabei nur in der Schale liegen geblieben ist und sich alles in sein Fell geschmiert hat. Ich habe sofort bei der Tierklinik angerufen, welche mir sagten, ich solle ihm die Medikamente noch ein zweites Mal verabreichen und morgen direkt vorbeikommen. Gesagt, getan. Am Sonntag dann gab der Tierarzt ihm eine Aufbauspritze mit Vitaminen und allem möglichen. Ich sollte ihm weiterhin Rheumocam, Baytril und Schleimlöser geben. Zusätzlich noch Augentropfen, welche ihm (glaube ich) mit dem roten Ausfluss helfen sollen oder den Atemweg etwas freier machen. Die Backe hat der Tierarzt ebenfalls untersucht. Der Kleine hat sich beim futtern auf die Backe gebissen.. nun ist's etwas entzündet und bessert sich hoffentlich mit AB's.

Heute scheint es ihm wieder etwas besser zu gehen. Er hat keinen Ausfluss, putzt sich normal, frisst und trinkt. Das Einzige was mir Sorgen macht ist, dass er weiterhin den Kopf einzieht und eine etwas stärkere Flankenatmung hat. Er bewegt sich ganz normal, ist aktiv, macht auch keine Geräusche. Atemnot scheint er nicht zu haben. Sein Gewicht hat sich auch nicht verändert. Jedoch hat er diese stark sichtbare Atmung. Ist das normal bei einer Bronchitis?

Morgen gehe ich nochmal zum Tierarzt mit ihm.. ich wollte nur schonmal fragen, ob sich vllt irgendwer damit auskennt? Ich kann nicht wirklich sagen, ob bei ihm mittlerweile eine Besserung da ist, oder ob es schlimmer ist, wegen dieser Atmung? Irgendwie treten ständig andere Symptome auf.. weiß irgendwer was ich vllt noch für ihn tun kann?

Bitte nur ernst gemeinte Antworten!

...zur Frage

Kauz Jungtier gefunden, was tun?

Also bei mir im Dorf im Wald sitzt ein junger kauz mitten im zeckenverseuchten Laub. Was soll ich jetzt tun? Die Meinungen gehen bei sowas ja immer in tausend verschiedene Wege. Die einen sagen helfen, die anderen sagen guck es nicht mal an, die Eltern regeln das. Ich wohne nur 10 Minuten entfernt, komme heute Abend eh noch mal beim Gassi gehen vorbei. Kann man sich irgendwie sicher sein dass er Hilfe braucht?

...zur Frage

Junger Amsel Wespen verfüttern?

...zur Frage

Wie viele Flugversuche braucht ein junger Vogel bis es klappt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?