junge möchte tot sein

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

6 Jahre alt? Frag ihn doch nochmal bei Gelegenheit - aber erst wenn er von sich aus wieder darauf zu sprechen kommt, was er denn damit meint, warum er lieber ein Engel sein möchte.

Dahinter können sich ja sehr unterschiedliche Vorstellungen verbergen, und wer weiß schon, was er da im Sinn hat! Vielleicht hat er - woher auch immer - die Vorstellung, dass Engel fliegen können, und das würde er auch gern. Oder er findet Engel so schön, weil sie rein und licht sind - und er erlebt sich - oder die Welt um sich herum - aus irgend einem Grund als unsauber, schwer, belastend, dunkel... (hätte ja was, nicht wahr?) Oder er denkt, dass Engel ganz nah beim lieben Gott sind, und das will er auch gern (...warum?... auch dieser Vorstellung ist man damit noch nicht auf den Grund gekommen!). Oder weil sie immer so sanft und still da sind und den Menschen helfen wollen, ohne zu schreien oder zu drängen...

Wie gesagt, es kann viel dahinter stecken, und wahrscheinlich ziemlich unbewusst, und es kommt nun darauf an, die Vorstellung zu "entschlüsseln", die sich für ihn mit diesem Gedankenbild verbindet: "Ich will ein Engel sein". Erst wenn du verstehst, was dieses Bild für ihn bedeutet, wirst du finden können, was ihm fehlt.

Denn offensichtlich fehlt ihm etwas, wenn er lieber etwas anderes sein möchte als was er ist, oder sich oder die (das heißt: seine) Welt gern anders hätte als sie ist.

Dann wird sich vielleicht auch eine "Antwort" finden lassen: Je nachdem, was du herausfindest, z.B. (und das können nur Beispiele sein!): Ja, es ist dunkel hier auf der Erde, aber wir können auch als Menschen Engel für andere Menschen werden und die Welt so ein kleines bisschen heller machen, oder dass wir auf der Erde das Licht vom Himmel erst wieder finden müssen, und dass es dann umso heller scheint, weil es vorher dunkel war. (Du musst ihm das auch nicht direkt so sagen oder gar "erklären", sondern am besten in eine Geschichte formen, in ein anderes Gedanken-Bild, oder ein Märchen finden, das zu seinem Gedanken passt, Sterntaler... oder Hänsel und Gretel, die im dunklen Wald verloren sind und auch noch einer bösen Hexe in die Hände fallen, aber sie geben nicht auf und finden einen Ausweg...) Kinder in dem Alter verstehen solche Bilder unmittelbar und selten die "Erklärung" dazu, die wir Erwachsene oft brauchen. Sie erleben auch die "Grausamkeit" in manchen Märchen anders als wir, die wir so sehr in unseren Vorstellungen leben, sie finden z.B., dass die Hexe im Ofen verbrennt, keine grausame Strafe, sondern eine Erlösung.

Wir, die wir nicht mehr Kind sind, können versuchen zu verstehen, was ein Kind mit seinen Bildern meint, und dann - aus dem Verstehen heraus - ein Bild suchen, das dem des Kindes entspricht und es auf seinem Weg weiterführen kann. Das ist schwierig, aber es lohnt sich!

Sorry, wenn ich mich so kompliziert ausgedrückt hab. Kanns grad nicht besser, und kann nur hoffen, dass du ahnst was ich meine, und dass es dir vielleicht ein bisschen bei der Suche helfen kann. Viel Erfolg.

Wenn Kinder in ein gewisses Alter kommen, beginnen sie alles zu hinterfragen. Und da kommt auch die Frage warum zum Beispiel die Oma nicht mehr da ist. Dann erzählt man halt, dass die Oma tot ist. Und dann? Soll ich meinem Kind dann sagen, dass die in einer Holzkisteauf dem Friedhof liegtdie WurWürmer an ihr genagt haben und jetzt nur noch ein paar Knochen übrig sind? Nein, ich erzähle ihnen, dass sie jetzt ein Engel ist, der auf einer Wolke sitzt und auf sie acht gibt. So sind Engel eben etwas tolles. Sie können in der Fantasie der Kinder vieles. Einer meiner Söhne hat sich zusammen gereimt, dass Engel zaubern können.

Riccardo 16.10.2014, 16:33

aber SO ist es ja dann nicht verwunderlich, dass ein Kind lieber tot/ein Engel sein will, mit Superkräften ausgestattet im Himmel rumfliegen, als jeden Tag in die blöde Schule zu gehen, oder? ;-)

1

Er ist sonst ganz normal wir gehen ab und zu in di Kirche das ist alles. Er sagt das in letzter Zeit sehr oft und meine Schwester wundert sich sehr darüber. Wie gesagt sonst ist er ganz normal

Entweder fühlt er sich nicht wohl in seiner Haut/irgendwas passt ihm nicht oder er fände es toll ein Engel zu sein, kein Mensch, die Eltern oder z.B. du müssen maal genauer mit ihm reden.

Wie lange ist das schon so? Gab es vielleicht irgendein Erlebnis, das solche Gedanken hervorrufen könnte? Es muss nichtmal ein Todesfall oder sowas sein, vielleicht hat ihm einfach jemand erzählt, dass Tote zu Engeln werden oder er hat es sonstwo aufgeschnappt und verarbeitet das jetzt. Vielleicht kannst du (oder jemand anders) ja mal vorsichtig weiterfragen und ihn eventuell darauf hinweisen, dass er als Engel nicht mehr mit xy spielen oder kein Eis mehr essen könnte.

Ich würde mal die Eltern fragen, was sie ihm über Engel erzählt haben. Vielleicht hilft es ja, dass du ihm klarmachst, dass man durch den Tod nicht zum Engel wird. Engel werden in der Mythologie erschaffen (nicht geboren) und sind existent,.. somit am leben und übernehmen diverse Aufgaben... Das bringt deinen Neffen hoffentlich weg von dieser "Selbstmordschiene"

xschwede 06.06.2014, 23:38

falls er sowas schon verstehen sollte...

0

Kinder beschäftigen sich mit dem Tod! Sie haben in dem Alter wahrscheinlich davon gehört , dass sie als Engel bei Gott im Himmel sind ?

Uii wer hat ihm das nur gelernt o.O vielleicht ein bisschen zu viel religion oder kindergarten? auf jeden fall kann man das wieder abgewöhnen meine nichte hatte so ein ähnliches problem mit 8... man muss nicht zum psychologen aber wenn man selbst and engel glaubt ist es halt schwer zu sagen, dass engel nicht existieren oder menschen ein besseres leben führen(weiß man nicht?) auf jeden fall nicht mit dem kind schreien da sonst depressionen und so auftreten können...

thresl 06.06.2014, 23:49

Wie habt ihr es ihr abgewöhnt?

0
thresl 06.06.2014, 23:49

Wie habt ihr es ihr abgewöhnt?

0

Das ihr zum Psychologen oder Arzt gehen solltet, sowas sollte man sehr ernst nehmen.

Was möchtest Du wissen?