Junge mit Busen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mit 12 Jahren ist dein Sohn ja schon ein großes Mädchen, dem du ruhig sagen solltest, das diese Situation ungewöhnlich ist und du dich deswegen manchmal etwas eigenartig benimmst. Das wird dein Kind sicher verstehen.

Was du beschreibst, könnte Intersexualität sein. Dein Kind hat ein Riesenglück, dass dies erst jetzt herauskommt. Oft werden Babys mit beiden Geschlechtsmerkmalen einem Geschlecht zugeordnet und was nicht passt einfach wegoperiert. Die Betroffenen leiden aber meistens ein Leben lang unter diesem Eingriff, weshalb du den Wunsch deines Kindes akzeptieren solltest, die Brüste behalten zu dürfen.

Auf http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/swr2-forum/rueckschau/-/id=660194/nid=660194/did=9939798/ydfr4m/index.html kommen Betroffene zu Wort. Vielleicht ist diese Sendung für dich ein guter Einstieg für dich in diese Thematik.

Als was sieht dein Kind sich denn? Eher als Mädchen oder eher als beides oder etwas eigenes? Da sein Busen natürlich ist, sieht es wie gesagt nach Intersexualität aus. Da es sich aber deiner Beschreibung nach wie ein Mädchen verhält, es vorher aber phänotypisch eher ein Junge war, könnte man auch an Transsexualität denken. Also ein Mädchen im Geist ist im Körper eines Jungen gefangen . Das müssen dann Spezialisten klären.

Ich habe hier noch eine Dokumentation über eine(n) jungendliche(n) Transsexuelle(n) : http://www.youtube.com/watch?v=dSlEScXUK70

Leider ist der Film auf niederländisch, er hat aber englische Untertitel. Vielleicht hilft er dir etwas, dich mit der neuen Situation anzufreunden.

Sehr zu empfehlen ist auch der französische Film "Meine Welt ist rosarot", in dem es auch um einen transsexuellen Jungen geht und die Probleme und Anfeindungen, die solche Menschen und ihre Angehörigen aushalten müssen.

Auch wenn Transsexualität und Intersexualität nicht dasselbe sind. Beidem gemein ist doch, das sich die Betroffenen in ihrer zugewiesenen Geschlechterrolle nicht wohl fühlen. Ich hoffe, meine medialen Empfehlungen können dir ein wenig weiterhelfen, dich in dieses Thema einzufühlen.

0

Ich hab mal einen Artikel über Intersexualität gelesen und diese Situation klingt sehr danach, ich glaub es wäre auch möglich, dass die inneren Geschlechtsorgane weiblich sind, am besten du redest mit ihm und ihr geht vielleicht mal zu einer beratungsstelle

Da ich selbst so einen Menschen kenne kann ich dir einen gut gemeinten Rat geben. Es ist zwar selten aber es kann vorkommen was du beschreibst. Es handelt sich hierbei um einen sogenannten Ladyboy. Am besten was du machen kannst wenn er die Brust nicht weg haben möchte ist mit ihm über diese Situation zu reden. Da wirst du mit sicherheit erfahren wie er/sie sich das weiter vorstellt. Frage ihm am besten auch wie du ihn in Zukunft ansprechen sollst. Ob er er seinen Weg als Mann oder als Frau (was ich mir eher vorstellen kann) gehen möchte wird sich beim gespräch rausstellen. Ich hoffe sehr das du nach einem gespräch mit ihm besser mit dieser Situation klar kommst und auch damit leben kannst. Es ist wirklich nichts schlimmes dabei.

Warum suchst du nicht das offene Gespräch mit deinem Sohn, dann kann er dir sagen ob er sich männlich oder weiblich fühlt. Das hab ich jetzt noch nicht gehört das bei einem Jungen weibliche Brüste wachsen, bei welchem Arzt wart ihr denn? Es kann auch sein das er ein wenig pummelig ist, was ich natürlich nicht weiß, aber da kommt es meist auch zu einer Brustbildung aber durch das Übergewicht. Zweigeschlechtig gibt es nur bei Zwitter. Das heißt derjenige hat Vagina und Penis.

Das hab ich jetzt noch nicht gehört das bei einem Jungen weibliche Brüste wachsen

das ist gar nicht so ungewöhnlich und tritt nicht nur bei Jungen in der Pubertät auf. Der Fachbegriff lautet Gynäkomastie.

Schau mal auf http://gynecomastia.forumieren.com, da werden die Zusammenhänge erklärt.

Zweigeschlechtig gibt es nur bei Zwitter. Das heißt derjenige hat Vagina und Penis.

auch diese Aussage zeugt von Halbwissen! Auch dazu findest Du Details auf der o.g. Internetseite.

0

ich würd mich ruhig verhalten und mich versuchen an die sache zu gewöhnen, dass er dein sohn auch wohl deine Tochter sein kann, also nicht so viele gedanken machen, frag ihn einfach, wie er genannt werden möchte, sprich ihn ruhig drauf an und diskutiert die sachen aus

Lass dich beraten vom Jugendamt. Wenn das Wort Jugendamt fällt, bekommen die meisten Angst, das es was schlimmes ist. Ganz im Gegenteil, das Jugendamt kann dich mit Fachberatern bei der Erziehung deines Kindes unterstützen.

geh mal zu einem psycholgen, schildere ihm das und frage ihn um rat

Wie alt bist Du littlegirl1208?

Was möchtest Du wissen?