Jumper Ende?

1 Antwort

Griffin will die Paladine mit einer Bombe töten. Da David aber um das Leben von Millie fürchtet, versucht er, Griffin von seinem Vorhaben abzuhalten. Zwischen den beiden Jumpern entsteht ein wilder Kampf, und es gelingt David, Griffin in eine umgefallene Starkstromleitung in Tschetschenien zu stoßen, wodurch dessen Kräfte blockiert werden. David teleportiert sich zu Millies Wohnung, wo er sofort von den Paladinen festgenagelt wird. Schließlich schafft er es, sich trotz der Stromstöße zu befreien, indem er Millies komplettes Appartement in einen Fluss teleportiert. Er rettet sich und Millie in die Highschool-Bibliothek, aber auch Roland wird mit in die Bibliothek teleportiert. David bringt ihn in eine hoch gelegene Höhle auf dem Grand Canyon Horse Shoe Bend und lässt ihn dort mit den Worten „Sie hätten auch bei den Haien landen können.“ zurück. Am Ende des Films besucht David seine Mutter während der Wintermonate. Sie erklärt ihm, dass sie eine Paladin sei und sie ihn als Kind im Alter von fünf Jahren hätte verlassen oder töten müssen, als sie bemerkt habe, dass er ein Jumper sei. Daraufhin gibt sie David einen Vorsprung und er verlässt ihr Haus. Der Film endet mit einem gemeinsamen Jump von David und Millie in wärmere Gefilde.

David lässt Roland in den Canyons zurück, was verstehst du daran denn nicht ? :)

0
@Bobbymowick

ich versteh daran net, was damit gemeint ist das er ihn zurück läst.. ich mein Roland könnte ja ihm dann wieder hinterher und ihn weiterjagen... Sperrt er ihn da ein oder so.... oder warum hat er dann keine Möglichkeit mehr, ihn zu jagen...

0
@xyn3248

Er töten ihn nicht wie die anderen Jumper. Deswegen auch der Spruch. Das Roland da überlebt ist sehr gering aber er hat ne Chance

0

Was möchtest Du wissen?