Jules Verne - Von der Erde zum Mond - Möglich oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das war eine Art Stoßdämpfer am Boden des Geschosses. Ein Behälter, der durch verzögertes Auslaufen von Wasser quasi wie ein Kissen den Stoß beim Start mindern sollte. Netter Gag, physikalisch aber natürlich nie und nimmer ausreichend. Das stört aber nicht den Genuss beim Lesen. Verne ist großartig!

Wer Lust hat: gleich am Beginn von Kapitel 23 wird die Sache erläutert (leider auf die Schnelle nur in englischer Übersetzung gefunden).

http://www.gutenberg.org/ebooks/83

LG

Mimosa1 12.08.2012, 18:33

Nur aus neugier, wieviel wird dabei gemindert?

0
derastronom 12.08.2012, 19:31
@Mimosa1

Grob geschätzt könnte da die Wirkung von paar G' s (2 oder 3, aber dennoch deutlich einstellig) etwas gedämpft werden, Mimosa ... das war 's

allerdings, Zitat:

" ... Ein Passagier in Jules Vernes Geschoss müsste mehr als das 20000fache der Erdbeschleunigung ertragen. Zum Vergleich: Wer das aushält, kann auch acht Jumbo-Jets (Gesamtmasse 1500 t) auf seinem Körper balancieren ..."

ist aus:

http://user.uni-frankfurt.de/~jtoedter/Ex1WS09/raketen.pdf

Wie da die Astronauten-Reste ausgesehen hätten, überlasse ich Deiner Phantasie ... :-)))

0

Hallo Mimosa. Ich kenne fast alle Bücher von Jules Verne und liebe sie auch sehr. Aber an den Abschnitt kann ich mich nicht erinnern mit dem Wasser. Wie und wo sollte es eingesetzt werden? Die Bücher sind keine Wissenschaftlichen Abhandlungen, sondern Geschichten. Man sollte darin nicht nach Wissenschaftlichen Erkenntnissen suchen, obwohl vieles eingetreten ist, was er in seinen Büchern beschrieb. Mit Wasser kann man eigentlich keinen Rückstoß aufhalten. Und ein Mensch könnte die g-Kräfte einer Kanone gar nicht überstehen. Vor allem wenn man bedenkt, wie stark so eine Kanone sein müsste um damit die Anziehungskraft der Erde zu überwinden.

Auf der Erde lastet genau 1 g auf uns Menschen. Wenn man beschleunigt, steigen diese g-Kräfte. Dabei gilt, bei einem untrainierten Menschen treten schon nach 4 g der Blackout ein und bei 5 g, Bewusstlosigkeit. Trainierte Menschen ertragen mit Tricks auch mehr, unbeschadet. Jet Flieger als Beispiel. Aber auch sie fallen bei ca. 6-7 g in Bewusstlosigkeit. Ab 8-14 g tritt der Tod ein. Ab 8 g treten nämlich schon Knochenbrüche auf, was nicht sehr gut ist. Das kann so berechnet werden(g-Kraft Berechnung). F = m * a (F = Kraft;m= Masse des Menschen; a= Beschleunigung). Bei einem Abschuss mit einer Kanone würden weit über 14 g auftreten, was man auch mit Tricks nicht kompensieren kann.

Piloten tragen spezielle Anzüge. Bei der Beschleunigung(positive g-Kräfte ohne die Zentrifugalkraft) wird das Blut aus dem Kopf gepresst. Diese Anzüge kompensieren diese Kraft, in dem sie mit Wasser gefüllten "Adern"in den Anzügen, den Druck aufrecht erhalten. Der Anzug drückt also auf die Beine und Bauch Region um das Blut wieder in den Kopf zu lenken. Negative g-Kräfte bei Zentrifugalkraft wäre umgekehrt und mit dem Anzug, nutzlos. Solche Anzüge nennt man, anti g-Kraft Anzüge. Vielleicht meinst du sowas in der Art mit dem Wasser? Aber das wirkt wie gesagt, nur bis bei kleineren g-Kräften. Mit solchen Anzügen wäre der Mensch auch auf der Stelle tod, bei einem Kanonen Abschuss. Im Link noch mal so ein Anzug. Also nein, ein Mensch kann solche Beschleunigungen nicht aushalten! Gruß... http://de.wikipedia.org/wiki/Anti-g-Anzug

Mimosa1 10.08.2012, 09:44

Eine Vorrichtung wird erdacht, mit der durch die Verdrängung von Wasser die Beschleunigung beim Start für die Astronauten abgemildert werden kann.

Steht bei wiki, das meine ich

0
lolgunsimaster 10.08.2012, 15:40

ach der gute jules...ich finde die kidner des kapitaen grant auch toll

0

"Eine Vorrichtung wird erdacht, mit der durch die Verdrängung von Wasser die Beschleunigung beim Start für die Astronauten abgemildert werden kann." -http://de.wikipedia.org/wiki/Von_der_Erde_zum_Mond

Es könnte gut sein, da sie aufgrund des Wassers sanft abgebremst werden können, jedenfalls sanfter als in einen normalen Sitz gepresst zu werden (z.B. Auto)

Ab einer Gewissen Krafteinwirkung auf Wasser, wird es hart wie Beton :D

Mimosa1 09.08.2012, 21:21

Kennst du überhaupt das buch?

0
Ezares 09.08.2012, 21:23
@Mimosa1

Könntest du die Stelle vielleicht erläutern, denn ich bezweifle, dass die meisten, falls sie es gelesen haben sollten so detailliert daran erinnern.

0
Mimosa1 09.08.2012, 21:27
@Ezares

Da war ja das Problem mit der Beschleunigungskraft beim Start. Da haben sie dann als Lösung Wasser in das Geschoss mit eingebaut.

0
Ezares 09.08.2012, 21:32
@Mimosa1

Für mich auf alle Fälle zu ungenau, da ich das Buch nicht gelesen habe.xD

Jedenfalls habe ich mal kurz bei Wikipedia nachgelesen.

0

Was möchtest Du wissen?