Jugenstrafrecht Grauzonen?

1 Antwort

1. Ein Ausgangsverbot ist keine psychische Bestrafung. Auch wenn du es so empfinden magst. Die Eltern haben das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Heißt: Ohne Zustimmung deiner Eltern gehst du nirgendwo hin.

2. Hängt von deinem Alter ab. Theoretisch müssten deine Eltern sicher gehen, dass du auch da bist, wo du vorgibst zu sein. Wie es dann strafrechtlich aussieht weiß ich nicht.

3. Sofern die Eltern für das Handy zahlen, haben sie auch ein Recht zu kontrollieren, was das Kind damit treibt. Ob das Datenschutzgesetz hier greift weiß ich nicht, glaube es aber nicht, da jdamit ja vorranig der Schutz eigener Daten vor Dritten geregelt ist. Aber die Eltern sind ja direkte Angehörige....

Danke für die schnelle Antwort aber

3. Ob die Eltern das Handy ind diesem Fall bezahlt haben spielt doch keine Rolle, in diesem fall handelt es sich doch um eine Schwenkung gemäß § 516 Abs. 1 BGB und haben somit weder ein Besitzrecht noch das Recht etwas zu verändern, zumal emails und SMS sowieso unter das Briefgeheimniss fallen.

0

Was möchtest Du wissen?