Jugendstrafe für Betrug?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, ins Gefängnis mußt Du totsicher nicht.

Es läuft gerade ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges gegen Dich und selbstverständlich kannst Du auch bestraft werden. Mit jugendlichen Ersttätern ist die Justiz aber sehr nachsichtig - vor allem, wenn es sich um einen solchen vergleichsweise geringen Schaden handelt. Wenn Du die Tat zugibst, ist kaum davon auszugehen, daß es zu einer Gerichtsverhandlung kommen wird. Vermutlich wird die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen Dich gemäß § 45 JGG einstellen, nachdem Du einige Sozialstunden (ca. 10-30) abgeleistet hast. Wenn Du bereits über Einkommen verfügst und in Ausbilung bist, wäre statt dessen eine kleine Geldauflage zu zahlen.

Quatsch. Vermutlich wird es außergerichtlich gemacht, dann hast du nur die 50 Euro zurückzuzahlen. Wenn gerichtlich, dann kriegste vermutlich paar Sozial- Arbeitsstunden. gerichtlich auch nur, wenn ein Kläger da ist (wo kein Kläger, dort kein Angeklagter). Für sowas wandert niemand in den Knast!

Und was genau ist dann die Vorladung? Da muss er doch eine Anzeige erstellt haben oder?

0

Wohl eher nicht... Ich würde vermuten der Richter sagt dir kurz dass das nicht okay ist und nach 10-20min ist die sache gelaufen und du darfst Straffrei nachhause.

Im ernstfall gibts ein paar Sozialstunden... aber Gefängnis ist doch sehr unwarscheinlich.

Das alles aber auch nur, wenn es tatsächlich zu einer Verhandlung kommt.

Diese Frage beantworten dir Staatsanwalt und Jugendrichter. Internetbetrug wird recht hart bestraft.

Ich denke nicht. Jedenfalls nicht für 50€...Wenns um ein paar Tausend ginge, würde das aber bestimmt anders aussehen.

Die Summe ist egal.

0
@Rheinflip

Naja, so richtig glauben tu ich das aber nicht.

Ist ja schon ein riesen Unterschied, wenn man jemanden um 10€ betrügt oder um 10.000€.

0

Die Polizei verschickt keine Vorladungen !

aber Hallo .. natürlich! und zwar sehr viele jeden Tag!

0

Was möchtest Du wissen?