Jugendschöffengericht verwiesen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das war kein Kleckerkram, was du da gemacht hast !! JugendSCHÖFFENgericht - das heißt schon was !!!

Es geht halt um Zuständigkeiten innerhalb des Gerichts. Welche Abteilung zuständig ist. http://de.wikipedia.org/wiki/Jugendsch%C3%B6ffengericht Du könntest zu einer Freiheitsstrafe verurteilt werden.

Dein Fall wurde vermutlich zuerst einem Einzelrichter übergeben oder die Sache wurde von der zuständigen StA gleich an das Schöffengericht abgegeben. Der Unterschied ist, dass vor einem Schöffengericht weit aus schlimmere Taten als vor einem Einzelrichter verhandelt werden. Du kannst also mit einer "schlimmeren" Verurteilung rechnen als zb vor einem Einzelrichter.

Schöffengericht ist übrigens - falls du es nicht weißt - wenn die Sache nicht nur von einem Richter, sondern auch von zwei Schöffen mitentschieden wird. Dies sind nicht unbedingt Richter, aber sie haben Mitentscheidungsrecht in der Verhandlung.

Eine Anklage muß immer dann vor einem Jugendschöffengericht verhandelt werden, wenn eine Verurteilung zu mehr als 1 Jahr Jugendstrafe in Betracht kommt. Das Jugendschöffengericht darf eine Jugenstrafe von max. 4 Jahren verhängen. Das heißt natürlich nicht, daß die Höchstgrenze auch ausgeschöpft wird und es heißt auch nicht, daß mit einer Jugendstrafe ohne Bewährung zu rechnen ist. Es heißt lediglich, daß eine Strafe von mehr als einem Jahr theoretisch möglich ist.

XXXfragen 18.10.2011, 12:57

Das ist Schon Ne krasse sache , ich bin erst 16.

Muss ich Vor dem Schoffengericht Noch mal aussagen ,Zusätzlich hab ich einen Anwalt Bekommen,

0
skyfly71 18.10.2011, 19:07
@XXXfragen

Ja, mit der Abgabe an das Jugenschöffengericht beginnt alles noch mal von vorn. Und Du wirst auch noch mal neu zur Tat befragt.

0
XXXfragen 18.10.2011, 21:35
@skyfly71

Vielen dank, und wie wird mir mein eingestellter Anwalt vom staat Helfen oder was wird er verhindern können um mich vom schlamassel raus zu reden !? Lg,

0
skyfly71 18.10.2011, 22:39
@XXXfragen

Das kann Dir ohne genaue Kenntnis des Sachverhalts niemand beantworten. Aber: Es handelt es sich um einen ganz normalen Anwalt, der nur in Deinem speziellen Fall vom Staat direkt beauftragt und auch von dort bezahlt wird. Wenn Du über Einkommen verfügst, wird sich der Staat das Geld von Dir im Falle einer Verurteilung aber wieder holen. Es gibt keinen Unterschied zwischen Pflichtverteidiger und Wahlverteidiger.

0
Jurius 15.08.2012, 15:36

Ist zwar schon etwas älter, aber ich möchte dennoch eine kleine Korrektur anbringen. Das Jugendschöffengericht ist in der Strafgewalt nur dann bis 4 Jahre beschränkt, wenn es bei Heranwachsenden Erwachsenenrecht anwendet (dann wie das "normale" SchöffG). [§ 108 JGG]. Wendet es Jugendrecht an, ist es es nicht in der Strafgewalt beschränkt, kann also bis zu 10 Jahren verhängen (unter Beachtung von § 18, Abs. 1 JGG) siehe auch http://www.strafrecht-online.org/index.php?dl_init=1&id=3833

Prof. jur. Hefendehl:
Das Jugendschöffengericht entscheidet mit einem Berufsrichter und zwei Schöffen. Seine Zuständigkeit erstreckt sich auf alle Verfehlungen, die nicht vor dem Jugendrichter oder vor der Jugendkammer zu verhandeln sind (§ 40 I JGG). Die Strafgewalt bei Anwendung von Jugendstrafrecht geht bis zu zehn Jahren Jugendstrafe. Bei Anwendung des allgemeinen Strafrechts ist die Strafgewalt auf vier Jahre Freiheitsstrafe begrenzt

0

Was möchtest Du wissen?