Jugendliche Unordnung in den KLeiderschränken ,ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hi, makazesca: Du sprichst das Problem an, das eine Vielzahl von Müttern aber auch Großmüttern hat. Und in Wahrheit haben die Mütter völlig unwissenderweise mit dazu beigetragen, dass diese - nennen wir es mal lieber spezielle Ordnung - überhaupt zustande kam.

Jeder Mensch sollte eine Eigenstruktur quasi als "Roten Faden" durch sein Leben entwickleln. Das Thema Ordnung ist eines der am häufigsten diskutierten Themen. Mütter vermitteln ihren Kindern im Kleinkindalter wie man richtig aufräumt.

Und da geht das Dilemma schon los. Ich will das mal am Beispiel Lego-Steine erörtern: Die Mutter will beispielsweise die Legosteine nach Größe ordnen, das entspricht ihrer persönlichen Logik und Struktur.

Das Kind will aber die Legosteine lieber nach Farbe sortieren und geordnet haben. Zwingt nun die Mutter das Kind dazu, dass es ihre Ordnungsstruktur übernimmt, arbeitet die Mutter quasi gegen die Eigenstruktur des Kindes.

Was ist die Folge? Das Kind wird so lange nicht aufräumen wollen, solange die Mutter auf ihrem System besteht. Kämpfe werden ausgefochten um der Ordnung willen.

Erst dann, wenn die Mutter akzeptiert, dass das Kind - und sei es noch so klein - seiner Struktur entsprechend aufräumt wird das Kind auch tatsächlich aufräumen, natürlich nicht im Verständnis der Mutter.

Es gibt daher eine klare Regelung: In seinem Zimmer kann das Kind/der Jugendliche seiner Struktur entsprechend aufräumen und "Ordnung halten".

Für die Gemeinschaftsräume gilt das Ordnungssystem, das die Eltern vorgeben!

Sobald die Jugendzeit anbricht, beginnen die Jugendlichen damit, sich aus dem Ordnungssystem der Mutter oder der Eltern davonzumachen. Ist auch eine Art Protest, beinhaltet aber in Wahrheit, dass sie sich ihrer eigenen Struktur gemäß auch am besten auskennen, wenn sie ihr eigenes Ordnungssystem haben.

Ob gestopft oder sauber auf Kleiderbügeln aufgehängt spielt für die Jugendlichen überhaupt keine Rolle. Ihnen ist es auch völlig egal, ob die Pullover oder Hemden voller Knitter sind, weil sie einfach in die Fächer hineingestopft wurden. Sie ziehen diese ungeniert an so, wie sie aus dem Fach hervorgeholt werden.

Der Mutter graust es und in Gedanken geniert sie sich, dass ihr Nachwuchs mit so einer Kleidung in die Schule geht. Sie übersetzt für sich: "Gott, was werden die Lehrer denken, wie mein Sohn/meine Tochter daherkommen", die werden denken, ich vernachlässige meine Kinder".

Nichts werden die Lehrer denken, denn die akzeptieren im Gegensatz zu den Eltern voll und ganz, dass die Jugendlichen auf dem Weg der Persönlichkeitsentwicklung sind und dazu gehört nun auch mal, dass man sich seines Äußeren bewußt wird.

Je mehr Kritik seitens der Eltern und Großeltern, umso mehr Spaß hat man daran sich in die Klamotten zu werfen, die von diesen Seiten so kritisiert werden.

Ich kann Dir daher nur den Rat geben, übergehe elegant die Kleiderschrank-Ordnung Deiner Enkeln, versuche Dich mal zurückzuerinnern, was Du als Jugendliche an Dingen drauf hattest, die Deinen Eltern ganz sicher nicht gefallen haben!

Die größten Schlamper in der Jugendzeit werden später mal zu den Oberpingeligen, wenn sie erst mal eine eigene Wohnung haben.

Und die, die die spezielle Ordnung ihrer Jugendzeit mit hineinnehmen ins Erwachsenenleben, haben oftmals als Hintergrund eine spezielle Eigenstruktur, deren Akzeptanz es eben bedarf seitens der künftigen Partner.

Nimm es nicht so tragisch!!!! Deine Enkel haben dafür sicher andere Qualitäten, mit denen sie bestechen können.

makazesca 25.01.2013, 19:22

ich versuchs ,,danke dir dafür.

aber ,ich war auch als kind schon recht ordentlich . mein zimmer habe ich immer sauber gehalten ,es gern mal umdekoriert ,hatte so richtig lust mich da zu verwirklichen , ohne dabei ein chaos zu entwickeln. einfach nur schön gemütlich . ich habe mit den jahren eigntlich entdeckt , dass ich nicht mehr sooo ordentlich war ,schon mal über was hinweg sehen konnte . heute steh ich auf dem standpunkt , ich habe tiere und wohne auf dem lande mit viel land und garten drum herum-- bei mir kann man nicht vom fußboden essen ,aber jeder ist herzlich willkomen und wems nicht gefällt , der soll wegbleiben , der würde eh nicht zu uns passen.

ich mag nur nicht diese mißachtung vor der doch teilweise auch teuren gardrobe . man kann doch ein wenig pfleglich damit umgehen ,oder ? meiner tochter , die sich immer wieder über die ordnung ihrer söhne aufregt, werde ich deinen beitrag mal zukommen lassen .mal sehen .....!

1
wagemut 25.01.2013, 21:54
@makazesca

Es ist schwierig Kinder mit anderen Kindern zu vergleichen. Hinzu kommt, dass es teilweise auch Unterschiede gibt zwischen Jungen und Mädchen. Es gibt Mädchen, die richtige "Hausmütterchen" sind schon in jungen Jahren und es gibt Mädchen, die sich am liebsten zusammen mit dem Vater unter einem Auto tummeln, um beispielsweise einen Ölwechsel zu machen.

Ich weiß, wovon ich rede, ich habe 2 solche unterschiedlichen Exmplare zu Hause. Nur, das ehemalige "Hausmütterchen" dekoriert zwar immer noch gerne und liebt es ständig Veränderungen vorzunehmen im Raum. Allerdings, was die Ordnung in den Schränken oder am Schreibtisch anbelangt, so könnte man da eher vom "Kreativen Chaos" sprechen. So heißt übrigens ein Buch, das sich mit dem Thema ADS auseinandersetzt. Auch bei ADS spielt das Thema Ordnung eine große Rolle.

Du hast wahrscheinlich das große Glück als Kind gehabt, dass sich Deine Mutter gar nicht so sehr kümmern konnte um Deine Ordnung, so dass Du die Chance hattest Dich rechtzeitig selbst strukturieren zu können. Und so hast Du atomatisch einen Weg für Dich eingeschlagen, der Deiner Struktur entspricht, ohne jemals von außen behindert zu werden.

1
makazesca 06.02.2013, 19:10
@wagemut

EIN großes DANKE SCHÖN an alle , die ihren Senft dazu gegeben haben -- ich bin nun ein wenig beruhigter , dass es in anderen deutschen kinderschränken auch nicht aufgeräumt aussieht .3>)

0

Ich bin 15 und kann nur bestätigen das in Kleiderschränken von Jugendlichen eine gewisse Unordnung herrscht. Aber meistens kommen wir damit klar. Wenn unsre Haushälterin beispielsweise meinen Schrank aufräumt finde ich nichts wieder.

makazesca 25.01.2013, 15:51

wenn t-hsirt über t-hshirt und pulli über pulli liegt , was gibt es dann noch zu finden .?? das sieht man doch von vorn ,oder und wenn man dann die hand zwischen die einzelnen teile schiebt und mit der anderne die sache rauszieht , dann kommt auch nichts mehr durcheinander :: :-)

0

Ich bin zwar keine 14 oder 17 aber mit meinen 18 Jahren nun auch nicht sooo weit drüber :) Bei mir ist es auch nicht wirklich ordentlich im Schrank,meist stopf ich auch nur alles rein.Wenn ich dann gar nix mehr finde räum ich den Schrank aus und wieder ordentlich ein :) Hält zwar nie lange aber man findet zumindest zeitweise,das was man sucht :)

makazesca 25.01.2013, 15:45

gehts denn wirklichnur ums suchen ?? ich finde beim reinstopfen wird doch auch alles so knitterig und sieht dann angezogen nicht mehr ordentlich ?? chick?? gepflegt?? aus ,oder ?

0
Manu9419 26.01.2013, 14:28
@makazesca

Also bei mir nicht :D Blusen usw häng ich immerhin noch auf und der Rest sieht eigentlich immer ordentlich aus :) Meine Mutter bekommt halt immer wieder einen halben Nervenzusammenbruch wenn sie den Schrank sieht aber sonst :)

1
wagemut 26.01.2013, 16:38
@Manu9419

@Manu9419: Darf man davon ausgehen, dass Du Deine eigene Ordnung pflegst, die für Dich absolut ok ist, nicht aber unbedingt mit den Vorstellungen von Ordnung Deiner Mutter übereinstimmt?

Wenn dem tatsächlich so ist, ist das absolut in Ordnung in Deinem Zimmer, da geht es Deine Mutter auch nichts an, welches "Sortier-System" Du gerade pflegst!

Ich hatte in meiner Jugendzeit in solchen Fällen immer den Spruch drauf: Mutti, wenn Du Dich nicht aufregen willst, dann schaust am besten in mein Zimmer gar nicht erst hinein.

Warum glauben eigentlich Mütter immer, dass sie sich um die Ordnung in den Zimmern ihrer Halbwüchsigen kümmern müssen? Für manche Mütter ist das schon fast wie ein Zwang.

Ich habe bei meinen eigenen Kindern niemals die Zimmer kontrolliert. Ich habe sogar unserer Putzfrau verboten, dass sie in den Zimmern meiner Kinder sauber macht.

Sie durfte lediglich dort Fenster putzen, für alles Andere waren meine Kinder selbst verantwortlich. Und so hatte ich diesbezüglich mit meinen Kindern ein äußerst entspanntes Verhältnis, nie kam es zu einem Krach wegen Unordnung in den Zimmern meiner Kinder. Lediglich dann, wenn sich manchmal die Unordnung in den Gangbereich hineinbewegte, wurde es kritisch.

2
Manu9419 26.01.2013, 18:12
@wagemut

Ja so kann man das sagen :) Wobei meine Mutter eigentlich auch nicht extrem pingelig oder so ist :) wenn mein Zimmer unordentlich ist sagt sie schon lange nichts mehr :) Aber so eine Methoder wie du sie bei deinen Kindern hattest/hast ist natürlich auch klasse :)

1

Ich schmeiß auch alles rein einfach weil ich immer so lange suchen muss bis ich was passendes gefunden hab und dabei alles ausräumen muss :D wenn mum sagt ich soll aufräumen mach ich dasaber am nächsten tag ist von der ordnung jichts mehr zu sehen :D

makazesca 25.01.2013, 15:42

dann hast du zu viel in zu wenig fächern oder dein systhem stimmt nicht , denke ich !! ich finde aber auch ,, wenn alles nur so reingestopft wird, dan holt man es docha uch total zerkyutscht wieder raus -- sieht also en tshirt total zerknittert immer noch gut aus ,oder ist ein doch einigermaßen gebügeltes nicht doch hübscher ??

0

Bei mir ist es genauso. Meine Mutter hat es auch schon aufgegeben mich darauf hinzuweisen, meinen Kleiderschrank ordentlich zu halten. Aber mit der Zeit räume ich schon mal auf. Wir Mädels wollen ja nicht gerne mit zerknitterten Klamotten in die Schule kommen. :)

makazesca 25.01.2013, 15:47

na endlich mal jemad , der auch mal auf äußere achtet --- knitterige sachen sehen doch irgendwie immer drckig aus ,oder ? mach weiter so -- zu deiner freude und ie deine mutter :-)

0

Du gibst dir die Antwort eigentlich schon selbst, indem du von "jugendlicher" Unordnung sprichst.

Ja, Unordnung war schon immer typisch jugendlich. Wie war es denn bei dir in dem Alter? Mussten dir die Eltern das nicht auch nach und nach beibringen?

Sorry, bin keine 14-17 mehr... ;o)

makazesca 25.01.2013, 15:44

.....ich ja auch nicht . nein meine mutter hat im schrank selbe r ordnung gehalten und ich habe mich vorgesehen , wenn ich was rausgenommen habe. später habe ich es bei meinen kidern genau so gemacht -- hat aber leider nicht gefruchtet-- warum ? keine ahnung !

0
WiseClown 25.01.2013, 15:51
@makazesca

Je nach Alter des Kindes kann man das Ordnung halten spielerisch einüben. Bei Teenagern muss man natürlich anders vorgehen. Da gibt es passende Mittelchen...

0
makazesca 25.01.2013, 18:31
@WiseClown

Da gibt es passende Mittelchen>

du machst mich neugierig -- und die wären ??? :-)

0
WiseClown 25.01.2013, 21:00
@makazesca

Darüber sind bestimmt schon ganze Bücher geschrieben worden - das wäre mir jetzt hier zu viel... ;o)

Ganz wichtig: Was sehr viele Eltern falsch machen ... Sie räumen ihren Kids die Klamotten nach!

Wenn das Zimmer saumäßig aussieht - liegen lassen! Wenn der Nachwuchs den nächsten Besuch bekommt, wird er sich schon von alleine schämen. Wenn die dreckige Wäsche überall rumliegt - liegen lassen! Wenn der Lieblingspulli schon stinkt und nicht mehr anzuziehen ist, wird die junge Lady den schon selbst in den Korb für die schmutzigen Sachen bringen. Wenn der Schrank nicht aufgeräumt ist - so lassen. Allerdings dann auch die saubere Wäsche nicht einräumen. Begründung: An den Schrank gehe ich nicht ran.

Wenn man das absolut konsequent durchzieht, werden viele Kids schon nachdenklich. Aber wichtig ist wirklich, nie Ausnahmen zu machen, bis Besserung zu erkennen ist!

1
wagemut 26.01.2013, 16:45
@makazesca

Ich will Dir nicht zu nahe treten makazesca, aber wahrscheinlich hat es nicht gefruchtet bei Deinen Kindern, weil Du Dich zu viel gekümmert hast. Du bist von Deinem Dir eigenen Ordnungsstandard ausgegangen und hast dabei übersehen, dass Deine Kinder diesbezüglich andere Bedürfnisse haben.

Ein Vorbild zu haben ist sicher gut. Wenn dieses jedoch absolut konträr zu dem ist, was man an eigener Struktur hat, dann nützt leider das beste Vorbild nichts. Meistens kehrt es sich ins Gegenteil um, es wird sogar bewußt unterlaufen, um sich von diesem Vorbild abzugrenzen.

1
makazesca 06.02.2013, 19:06
@wagemut

so wirds wohl sein ,aber -- kommt ja immer ein" aber" ---- meine tochter hat ihre kinder genau soo wie es@wiseclown beschrieben hat erzogen-- sie hat ihnen die wäschekörbe mit gewaschenen sachen hingestellt und die mußten sie selber einräumen ,sie hat nie ihre kinderzimmer aufgeräunt ,aber verlangt , dass sie aufräumten , bis heute ist in den zimmer ein totales tobaboo und nicht nur in den schränken. so gesehn konnten meine enkel ( jungens) ihre eigene ordnung entwickeln aber- Ich empfand das immer als viel zu früh, wenn 5 jährige kinder ihre sachen selber in den schrank räumen mußten . sie hatten ja eigentlch in dem a lter noch nicht mal die körperlichen fähigkeiten das zu können. zumal ihnen das nie gezeigt wurde ,es wurde nur verlangt .mutter verlangte nämlich etwas von ihren 2 kindern , was sie selber nie leisten konnte , ordnung und ordnung halten .

0

jugendliche haben einfach einen anderen fokus als erwachsene..da steht ordnung an letzter stelle.. und meist haben sie auch nie beigebracht bekommen wie genau man einen schrank richtig bestückt. meist wird nur gemeckert und gemotzt und kontrolliert von den eltern..(die ja genau wissen was richtig ist, aber nie vorführen, sondern nur ordnung einfordern)

und dann besitzen zuviele kinder zuviel zeug und/oder der schrank ist zu klein..

eine einfache ordnung entsteht wenn man winter und sommerschrankbestückung macht und die sachen der jeweilig abwesenden jahreszeit so lange im keller/dachboden auslagert. es schadet nicht, wenn da eltern wohlwollend mithelfen, beim sortieren.

makazesca 25.01.2013, 15:40

ach@ ostrettich -- du sprichst mir aus der seele -- ich hätte diesen kommentar selber schreiben können. ja das --vorleben der eltern -- ist wohl der springende punkt . meine tochter meinte schon von ihren 5-6 jährigrn jungs erwarten zu können , dass sie ihren schrank selber einräumen und in ordnung halten -- war natürlicihso was von weltfremd ,zumal sie selber nicht gerade dort ordnung hielt.. aber gut , dass nicht nur ich damals auf die barikaden gegangen bin.:-)

0

Ich halte auch nie Ordnung im Kleiderschrank, meine Freunde ebensowenig. Wie bei ihrer Enkelin. Einfach alles reingestopft.

makazesca 25.01.2013, 22:00

aber habt ihr denn keine achtung davor , dass die klamottten auch mal ne menge geld gekostet haben ??ich meine damit geht man doch nicht so achtlos um ,oder ?

0
JoySykes 26.01.2013, 20:59
@makazesca

Naja, aber man hat denke ich in unserem Alter oft soviel um die Ohren, dass es einem in dem Augenblick einfach egal ist.

1

meiner ist auch nicht soo ordentlich aber ich finde eigendlich fast immer was ich suche :D

makazesca 25.01.2013, 15:48

gehts denn nur ums suchen und finden ?? gehtd nicht auc son bischen um die achtung vor der angeschafften gardrobe , die ja auch nicht so ganz umsonst war?!!

0

Ja bei mir ist das genauso.ich weis nicht wie das immer zustande kommt und ich kann es auch nicht verhindern.PS. bin 13 :)

makazesca 25.01.2013, 15:49

ich denke , wenn du lernst, die einmal ordentlich in den schrank gelegten sachen auch ORDENTLICH raus zu nehmen , dann kommen die anderen nicht durcheinander -- so wird auf dauer klappen!!!

0

Bin zwar nicht mehr so jung, aber sowas ist fast "normal" heutzutage. Dass gibt sich aber wieder.

ich bin 15 und mein Schrank ist meistens ordentlich.

makazesca 25.01.2013, 15:50

na das hört man doch gerne -- vielleicht solltest du mal tips geben , wie du das hinbekommst ,meine ich ernst!!

0
Spongebob266 26.01.2013, 18:54
@makazesca

naja was soll ich schon für tipps geben,

ich bin halt ordentlich und wenn es dann doch mal unordentlich ist, dann nehme ich alle Klamotten raus und packe sie wieder richtig in den Kleiderschrank :D ;)

0

In meinen Kleiderschrank ist fast alles ordentlich. Ab und zu hau ich das eine oder andere einfach so rein, aber ich mach immer wieder ein ordnungstag. Mein Bruder hats mal so mal so.

makazesca 26.01.2013, 22:00

prima-- ich meine ja auch , dass man so eine gewisse ordnung einhalten sollte ,

0

ich war auch mal in dem alter, und bei mir gab es eine grundordnung. die hat meine mutter allerdings nicht anerkannt :-D.

makazesca 25.01.2013, 18:28

scheint wohl allen eltern so zu gehen -ich kam da auch nicht mit klar.

0
wagemut 25.01.2013, 18:35

Du hast das absolut richtig angeführt, DU hattest Deine Grundordnung, die Deine Mutter nicht anerkannt hat. Und genau das ist der "Casus knaxus" bei den meisten Müttern!!!!

Das Wichtigtste überhaupt ist, dass Kinder und Jugendliche ihre eigene Struktur erlernen und sich nicht die Struktur der Mutter überstülpen lassen.

Du hast danach gehandelt, wirst es wahrscheinlich auch leichter gehabt haben in Deiner Persönlichkeitsentwicklung.

Solche Entwicklungen anzuerkennen ist das größte Problem von Müttern und Großmüttern.

3

Was möchtest Du wissen?