Jugendliche und Verlobungen - eure Meinung gefragt!

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Kontrolle,

gutefrage.net ist eine Ratgeberplattform. Obige Frage ist sicherlich interessant, jedoch welcher Rat ließe sich – so wie sie gestellt ist – darauf geben?

Ich möchte Dich bitten dies bei Deinen kommenden Fragen zu beachten.

Wenn Du die Community besser kennen lernen möchtest oder Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du über solche Fragen gerne im Forum unter www.gutefrage.net/forum unter der Kategorie "Community" diskutieren.

Viele Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

26 Antworten

Aus Prinzip finde ich frühe Ehe und früh viele Kinder gut. Nur dann, wenn es wirklich passt. Da kann auch eine Verlobung in diesem Alter sein.

Wenn man nicht so früh das Gegenstück der Träume finden kann, dann kann man auch spät heiraten und spät Kinder haben. Oder gar keine Kinder. Ich bin Single seit gestern =(

also kann jetz zwar sein das ich hier die jüngste bin die hier schreibt (15) aber jetz auch eqal das hört sich manchmal so an als würdet ihr euch voll den kopf darüber zu zerbrechen also schlimm ist das aufgarkeinenfall meiner meinung nach verloben heißt nicht heiraten und ich glaube die meisten wissen auch das sie viel zu jung zum heiraten sind das wort is wen man es so sieht nicht mehr so streng wie es mal war für die meisten ist es schon zu sehen und zu zeiten das sie in einer festen bezihung stecken und ob sie wen sie wirklich mal erwachen sind heiraten das weiß leider nur der liebe gut und fals sie sich trennen ist die verlobung doch auch gelst also was ist daran so ein problem macht euch nicht so viel stress den wer kein stress hat der lebt auch länger

ALSO, mein Thema!!! Ich habe meinen Mann kennen gelernt und gehasst. Irgendwann wurde es liebe. Passiert! Ich war 17 1/2. Haben uns gleich verlobt nach 2 Wochen. nach 4 Wochen unsere Hochzeit geplant. Das war im August/ September 1999, im Februar 2000 wurde ich 18 und im Mai 2000 haben wir geheiratet. Wir sind dieses Jahr dann 9 Jahre verheiratet und haben 2 Kinder, ein Haus, tollen Garten, neues Auto.... streiten zwar mal und es war alles ziemlich früh, aber dennoch wissen wir: DAS WAR RICHTIG!!!

Es ist doch romantisch! Mann fühlt sich schon irgenwie mit einander verbunden und bereitet sich langsamm auf das gemeinsammes Leben. Ich finde es gut!

Ich muss sagen, ich finde es wahnsinnig romantisch - glaube aber nicht, dass in diesem Alter schon die Bindungen fürs Leben geschlossen werden sollten oder können (wobei es immer Ausnahmen gibt). Das Gute an einer verlobung mit 16 ist: man glaubt noch an die Liebe. Man verschenkt sich mehr oder weniger zum ersten Mal- wie im Märchen. Ganz und gar. Vor Glück und Seligkeit bebend. Eigentlich sollte das jeder mal erlebt haben ;-) (ich habe es nicht erlebt - ;-))

Verlobungen scheinen mir etwas aus der Mode gekommen zu sein. Allerdings finde ich es schön, ein paar Monate vor der geplanten Hochzeit eine Verlobung zu feiern. Allerdings halte ich gar nichts davon, wenn man sich verlobt, nur um vor anderen damit rumzuprotzen. Das kann nicht der Sinn einer Verlobung sein und das halte ich auch für völlig daneben. Zu deiner Frage nach dem Alter: Nur ein Beispiel aus meiner ehemaligen Schulklasse. Meine Mitschülerin war mit 15 verlobt. Keiner hat da auch nur im Ansatz was drauf gegeben. Sie ist heute knapp 30 Jahre mit dem Mann verheiratet und hat 6 Kinder:-)

abosoluter schwachsinn viel zu früh, sollte erst ab 25 erlaubt sein...man kennt sich einfach noch nicht genug, ist selber noch nicht wirklich entwickelt und setzt dann kinder in die welt und kurz darauf wird sich getrennt und die kinder haben das pech

Eine Verlobung ist ein Eheversprechen. Meiner Meinung nach, sind Jugendliche noch nicht reif genug für solch ein Versprechen. Sie sollten erst mal ihr Leben leben und sich dann entscheiden, ob derjenige der Partner des Lebens ist!

das kann man so pauschal nicht sagen. am ender der pubertät so mit 17-20 ist man immernoch Jugendlich aber je nach reifunsprozess durchaus ind er Lage solche Entscheidungen zu treffen udn einige andere sind es mit 40 noch nicht

0
@Nathylein

Ja, da hast du auch Recht.. Es gibt durchaus auch Paare, die sich das Versprechen geben und auch durchaus einhalten. Leider ist es beim Großteil der Jugend nicht so!

0
@bina84

das ist auch bei einem großteil der "erwachsenen" so. im endeffekt denke ich müsste man die Jugendlichen nochmal aufteilen in spätpubertär und jungpubertär, dann ginge diese tehorie - meiner meinung nach, aber vllt seh ich das auch nur so weil ich selbst jung und verlobt bin ;)

0

Vielleicht ist das ja ein neualter Trend. War das nicht damals auch alles etwas früher geplant sich zu binden? Sie sind ja noch nicht wirklich verheiratet. Zu meiner Zeit haben wir sogenannte Frundschaftsringe ausgetauscht, als Zeichen der Zusammengehörigkeit.

ich bin 17 und verlobt und ich finde das in ordnung. denn ich interpretiere diesen ring eher als eine Art versprechen, dass wir uns respektieren, gt behandeln und unserer liebe eine große Chance einräumen und es heißt nicht dass ich sobald ich demnächst 18 bin vorm traualtar stehe

EDIT: obwohl ich dazu sagen muss dass das bei uns erst nach 2 jahren der Fall war und ich es schon merkwürdig finde wenn 14jährige nach 2 Wochen verlobt sind

Die Verlobung ist aber ein Eheversprechen. Das sollte man nicht leichtfertig abgeben.

Ihr hättet ja auch einfach nur Freundschaftsringe tauschen können.

0
@Urbanessa

die große chance ist für mich die ehe. ich WILL ihn heiraten udn ich räume uns damit die chance ein es zu tun. aber ich will ihn nicht so schnell wie möglich heiraten sondern wenn die zeit reif ist

0

Ich finde es beknackt.

Die meisten dieser Kinder wissen weder, was die "Verlobung" eigentlich bedeutet, noch wissen sie, was "Liebe" bedeutet. Die befinden sich lediglich im Hormonrausch des ersten Mal in jemanden Verliebtseins und denken, dass sie sich nun Bonnie-und-Clyde-mäßig gegen den Rest der Welt zusammentun müssen. Also tönen sie herum, sie seien "verlobt". In meinen Augen ist das eine Form der Rebellion gegen die Eltern, so nach dem Motto, "ihr habt mir gar nichts mehr zu sagen, ich bin jetzt mit XX verlobt und ziehe sowieso bald aus".

Im Grunde ist es also Kinderkram, und die meisten dieser "Verlobungen" halten kein Jahr. Aber es ist bedauerlich, dass der Begriff der Verlobung nicht verstanden wird bzw. dass er "entweiht" wird. Ein Eheversprechen sollte niemals leichtfertig gegeben werden.

ich finde das das hier voller Vorurteile strotzt. Du scheinst eine ziemlich steife Meinung zu haben die keine Mittelwege zuläst. sicher sind viele jugendliche noch kinder aber einige sind auch schon sehr reif. und bei vermeidlich reiferen erwachsenen gibt es genausoviele beispiele von zerbrochenen verlobungen. und wann man erfährt was Liebe ist, ist bei jedem unterschielich. dafür gibt es kein wirkliches Alter

0
@Nathylein

Und ich finde, dass Du Dich ziemlich über einen Menschen ereiferst, den Du nicht kennst. Das ist, mit Verlaub, typisch für Kinder Deines Alters. :-)

Ich strotze nicht vor Vorurteilen, sondern ich gebe meine Beobachtungen wieder. Und genau zu beobachten gehört bei mir zum Beruf. Gut möglich also, dass ich mehr wahrnehme als Du.

Ich habe zudem deutlich geschrieben: "Ein Eheversprechen sollte niemals leichtfertig gegeben werden" - das ist zunächst eine altersunabhängige Aussage.

Natürlich gibt es auch Erwachsene, die Verlobungen wieder lösen - aber das ist die Ausnahme. Und in dieser Frage ging es nun mal um die inflationäre Verlobungswelle unter Jugendlichen (= Kindern), also habe ich mich vorrangig dazu geäußert. Meiner Beobachtung nach sind Jugendliche heute mehr denn je Kinder. Ein hoher Reifegrad ist in der Jugend heutzutage kaum mehr anzutreffen - da mangelt es flächendeckend an Verantwortungsbewusstsein, Respekt gegenüber anderen, Weitsicht, Leistungswillen und Kompromissbereitschaft. Statt dessen dominieren Konsumwunsch, Oberflächlichkeit und Statusdenken ohne die erforderliche Leistungsbereitschaft.Die aktuelle Verlobungswelle ist ein Zeichen dieser Entwicklung weg vom Kompromissdenken hin zum Besitzdenken.

Du kannst gern anderer Meinung sein. Aber ich gebe nun mal meine Meinung wieder.

0
@Urbanessa

das mit verobungsauflösungen unter Erwachsenen ist keineswegs die Ausnahme, und Jugendlich ist weder biologisch, philosophisch, rechtlich oderethisch mit Kind gleichsetzbar. Was die oberflächlichkeit und konsumbereitschaft meiner Altersklasse angeht stimme ich dir zu. Auch wenn es längst nicht mehr alle sind (auch zwecks der tatsache dass viele Eltern dem nun endlich einen riegel vorschieben) nahezu alle meiner Freunde haben Jobs mit denen sie auch die fmilie unterstützen, haben - oder bemühen sich um - gute Noten in der Schule, bzw. gute Ausbildunsgbeurtelungen. Repektloses verhalten tolerieren zumindest die jugendlichen mit denen ich umgang habe nicht, kompromissbereit muss man gerade in diesem Alter sein 8sei es berufswunsch vs. Ausbildungsplatz-Angebot oder Neigung vs. Leistung, Wunsch vs. rationalität, etc.). und so könnte ich weitermachen. deine erfahrungen haben durchaus berechtigungen und teilweise habe ich sie auch so schon gemacht, aber genaus auch bei leuten jenseits der 30. Und ich schere auch keineswegs alle gleich über einen Kamm, was ich bisher bei dir festgestllt habe, nicht mich darüber ereifert

0
@Urbanessa

Gerade Erwachsene lösen relativ häufig Verlobungen, da sind mir diese Kinder die es zum Zeitpunkt der Verlobung todernst meinen viel lieber. LG

0

Ich finde das auch nicht grad toll.In einem Jugedlichen alter kann man nicht so weit in die zukunf blicken und wen man sich dann trennt ist der schmerz viel größer...

Mit 16 Jahren darf man das noch, hier ist man ja auch verliebt wie nie mehr im Leben. Ob daraus eines feste Bindung wird, steht ja dahin. Lasst den Kindern doch Ihre romantischen Rituale. Wobei es, wenn erzwungen weil in einem bestimmten Kulturkreis angesiedelt, davon halt ich gar nichts. LG

Ich find das immer ziemlich lächerlich... vor ein paar jahren hatte ich sone situation auf der ner schulparty... "wir sind jetzt schon 3 monate zusammen, das war die beste zeit meines lebens, du hast mich total verändert - willst du mich heiraten?" einfach nur bescheuert...

ich hab an meiner schule schon etliche solcher verlobungen mitbekommen und soweit ich weiß ist keins dieser paare mehr zusammen... -.-

schwachsinnig - und ICH fand das auch schon mit 15 dumm!

More power to you!

0

Ich glaube bei den meisten bleibt es bei einer Verlobung!

ich bin selbst fast 16 und ich finde das ist totaler schwachsinn...wenn man als pärchen den gleichen ring trägt (wie freundschaftsringe) ist das ja ok.hab ich auch mal gemacht... bei u20 (pro) gabs auch mal so ne geschichte: heiratsantrag auf dem sportplatz und beim ringkauf musste sich der typ noch 20€ von seinem kumpel leihen!!!:)TOTALER SCHWACHSINN

das stimmt! mein mann war schon im letzten jahr der ausbildung, waren auf keinen angewiesen, da er sehr gut verdiente. aber so mit leihen um das durch zuziehen... ne danke

0

Die Verlobung ist ein Eheversprechen...was spricht also dagegen???

Dagegen spricht, dass die meisten dieser Kinder gar nicht heiraten wollen. Da wird die Bedeutung der Verlobung überhaupt nicht verstanden.

0

naja ich und mein partner haben uns auch verlobt als er 16 war und ich einundzwanzig

Ich bezweifle, ob es im Alter von 16 Jahren schon sinnvoll ist.

Bei 95% bleibt es zum Glück auch nur bei einer Verlobung.

;-))

0

Was möchtest Du wissen?