Jugendliche in Albanien?

4 Antworten

Strenger als in Deutschland aber jetzt nicht so "Militär" mäßig, lockerheit gehört da auf jeden Fall dazu.

Es ist einfach sehr diszipliniert und man hat größtenteils noch Respekt vor dem Lehrer im Gegensatz zu Deutschland.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich glaube, das ist gerade das kleinste Problem dort!

Kaum vorhanden würde ich eher sagen

Da kennt sich aber jemand extrem gut aus Kappa.

1
@Mthrlovermerg

Jop... ich war letztes Jahr dort. Die Lehrmittel und Ausrüstung ist schlecht. Die Jugendarbeitslosigkeit ist extrem hoch(kannst du googeln) den Schulen fehlt es an Geld noch dazu gibt es Familien die ihre Kinder erst garnicht auf die Schule schicken. Nicht umsonst hat Albanien keinen nennenswerten Markt kaum Industrie und auch der Tourismus ist solala.

0
@GavinG
Jop... ich war letztes Jahr dort.

Kinda BS, ich war vor 3 und 6 Jahren dort und saß auch mit im Unterricht und da war alles vollkommen normal, normale Lehrmittel, normale Ausrüstung und mehr Respekt ggü. Lehrern als in Deutschland beim nahezu gleichen Lehrstoff.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist extrem hoch

Arbeitslosigkeit ≠ Bildung, weiß nicht wie du auf den Trichter kommst.

Nicht umsonst hat Albanien keinen nennenswerten Markt

Ja, weil Albanien weder das Geld noch Ressourcen o.ä. hat. Aber auch das ist nicht einem Mangel an Bildung zuzuordnen.

Und ja, auch der Tourismus ist "solala" weil sich keiner mit dem Land auseinandersetzt. Albanien und Kosovo bieten eine Vielfalt für Kulturaffine Menschen und zum Entspannen extrem schöne Strände (hier natürlich nicht Kosovo). Also ob man nun nach Griechenland geht um dort den Bauch in die Sonne zu strecken oder nach Albanien macht keinen großen Unterschied. Die Leute kennen das einfach nicht.

Das Problem der Arbeitslosigkeit ist der Verdienst und der Fakt, dass du so gut wie nirgends eine Versicherung hast. Fällst du morgen ne Leiter runter und brichst dir ein Bein hast du Pech gehabt. Fällst du ausm fünften Stock und bist tot hat deine Familie Pech gehabt. Und wie schon erwähnt ist der Verdienst unterirdisch.

1
@Mthrlovermerg

Also ich kenne es anders. Die normalen Schulen sind teilweise überfüllt. In großen Städten wie Tirana gibt es neben Lehrmittelknappheit auch einen Mangel an Räumlichkeiten und auch an Lehrern. Ich habe Klassen gesehen die 50 Kopf groß sind. Die Hochschulen wurden teilweise privatisiert und sind damit nicht mehr kostenlos. Menschen die eine höhere Schulbildung anstreben es sich aber nicht leisten können haben dann oft einfach keine Möglichkeiten. Insofern ist das bildungsniveau eher bescheiden.

0
@GavinG

Du schließt gerade von einer Hauptstadt auf das gesamte restliche Land.

Mangel an Räumlichkeiten in Schulen kenn ich irgendwoher... Ach ja richtig von Deutschland, da war ja was.

Menschen die eine höhere Schulbildung anstreben es sich aber nicht leisten können haben dann oft einfach keine Möglichkeiten. Insofern ist das bildungsniveau eher bescheiden.

Die Beschreibung könnte genau so auch zu Amerika passen.

Dass Hochschulen privatisiert wurden kann ich so auch nicht bestätigen. Auch meine Cousinen und Cousins dort auch nicht. Die sind bei weitem nicht reich und die gehen trotzdem auf Hochschulen und studieren dort.

Wenn du von Menschen redest die in den letzten Dörfern im nirgendwo sitzen, ja, kann gut sein, dass die nicht wirklich gebildet sind, aber auch das gibts in Deutschland genau so.

Die Schulen die ich besucht habe waren in normalen Städten, nicht wirklich groß, aber auch nicht das letzte Dorf.

0

Was möchtest Du wissen?