Jugendamt Unterhalt und Wohngemeinschaft mit dem Partner?

3 Antworten

Also ganz vorneweg:

Deine Mutter hat mit der Unterhaltsverpflichtung des Mannes absolut gar nichts zu tun  - und ist selbst Niemandem zu irgendeiner Auskunft diesbezüglich verpflichtet. (Das wäre sie nicht einmal, wenn sie mit dem Mann verheiratet wäre...).

Der Mann ist allein unterhaltspflichtig für seinen Sohn - von seinem alleinigen Einkommen.

  • Anhand dieses Einkommens kann das Jugendamt (im Auftrag der Mutter seines Kindes) berechnen, wie viel Unterhalt der Mann zu zahlen hat, und darüber einen "Titel" (Unterhaltsurkunde) ausstellen.

Dem Mann muss von seinem Verdienst allerdings zumindest ein "Selbstbehalt" verbleiben - also ein Betrag für seine eigenen notwendigen Lebenshaltungskosten (Verpflegung, Unterkunft...), nur der darüber liegende Betrag muss für den Unterhalt eingesetzt werden.

  • Dieser "Selbstbehalt" liegt gegenüber minderjährigen Kindern derzeit bei 1080 Euro (für die "Wohnkosten" sind darin pauschal 380 Euro enthalten...).
  • Wie/ wofür der Mann seinen Selbstbehalt ausgibt, bleibt ihm aber selbst überlassen und er ist darüber nicht Auskunft pflichtig (jedenfalls nicht gegenüber dem Jugendamt, auch wenn dies im Formular abgefragt wird...)

Verdient der Mann so wenig, dass er nicht mal den "Mindestunterhalt" für sein Kind zahlen kann, so könnte ggf. geprüft werden, ob sein Selbstbehalt herabgesetzt werden könnte..., z.B. aufgrund einer "Haushaltsersparnis", die er durch das Zusammenleben mit einer anderen Person evt. hat (weniger eigene Wohnkosten als die Pauschale von 380 Euro...).

  • Eine solche "Überprüfung" könnte aber nur gerichtlich erfolgen. Das Jugendamt selbst ist dazu nicht berechtigt - versucht es allerdings immer mal wieder....

Natürlich kann der Mann sich dem Jugendamt gegenüber kooperativ verhalten, um eine mögliche gerichtliche Unterhaltsberechnung auszuschließen... 

  • Wenn er bei der Mutter gemeldet ist, könnte er formlos (ohne Belege) angeben, in welcher Höhe er sich an den Wohnkosten beteiligt...
  • ...oder könnte dies ggf. auch nachweisen (z.B. anhand von Überweisungsbelegen an die Mutter o. seinen diesbezüglichen Kontoauszügen...)
  • Deine Mutter könnte auch einen "Untermietvertrag" mit ihm schließen (darin könnte sie ihm z.B. ein Zimmer vermieten mit Küchen-/Badbenutzung und Strom/Heizung...).
  • Das Jugendamt darf allerdings keinen Nachweis von der Mutter selbst verlangen....

Ich würde einen Untermietvertrag mit ihm machen,wenn er bis dahin die Miete überwiesen hat,dann wird er ja sicher im Verwendungszweck angegeben haben für was dieser Betrag bestimmt ist,dass sollte fürs Jugendamt auch erst einmal ausreichen,denn auch ein mündlicher Vertrag hat Gültigkeit,es müsste im Prinzip also nur nachgewiesen werden das tatsächlich Miete gezahlt wird  !

Er muss nicht in den Mietvertrag aufgenommen werden. es reicht vollkommen, wenn deine Mutter einen Untermietvertrag mit ihm abschließt.

Die Miete muss nur nachvollziehbar sein. In diesem Fall, pro Kopf berechnet.

Dankeschön für die Antwort ,wo bekommt man einen solchen Untermietvertrag denn her? Wie gesagt der Eigentümer des Hauses hat dem Freund ja die Bescheinigung ausgestellt das er in die Wohnung meiner Mutter einziehen darf und nur mit der Bescheinigung konnte er sich hier anmelden 

0
@Barante

Den kann man formlos selbst erstellen.

Es gibt aber sicher auch Vordrucke im Internet oder im Papierhandel.

1
@Barante

Findest du sicher auch im Internet zum ausdrucken,gib einfach mal ein ,, Vordruck Untermietvertrag ",da solltest du was finden !

1

Neuer Vermieter will Mietvertrag ändern

hallo, für meine wohnung wurde ein pauschal mietvertrag abgeschlossen. dass bedeutet ich bezahle monatlich die miete, und alle nebenkosten wie heizung, strom und wasser sind inklusive. bisher gab es für jede wohnung im haus (vier wohnungen) jedoch nur eine wasseruhr einen stromzähler u.s.w weil alle mieter pauschalverträge haben. tja, jetzt haben wir einen neuen vermieter der meint, jeder müsse seine nebenkosten selber bezahlen. er hat schon angekündigt für jede wohnung einen eigenen zähler einbauen zu lassen.

mir ist klar dass dies einen neuen mietvertrag oder eine vertragsveränderungsvereinbarung benötigen würde aber etwas unsicher bin ich mir schon ob...

Frage: gibt es eine gesetzliche regelung die besagt "wenn der mieter einen stomzähler hat oder neu bekommt, muss er den strom auch selber bezahlen"?

...zur Frage

Muss ich die erhöhte Miete bezahlen?

Hallo,

Ich mietete eine 3-Zimmer-Wohnung in Essen, die Miete des Vertrags ist All-inklusive ( inkl. Nebenkosten, Betriebskosten, Heizung... nur ohne Strom). Im letzten Jahr 2014 war die Miete schon mal 30 euro erhöht ( wegen erhöhter Betriebskosten ( Der Vermieter sagte so)), und jetzt will der Vermieter noch mal wegen Wasserpreis und Betriebskosten noch mal 20 euro erhöhen. Darf der Vermieter so machen? Die originale Miete im Vertrag ist 500 pro Monat, ist die erhöhte Betrag von 50 euro wirklich richtig? danke schön

...zur Frage

Bekomme ich hilfe wenn ich einen Teilzeitjob habe?

Hallo.. also ich fang mal an. Ich wohne seit über 1 Jahr mit meinem Freund zusammen am Anfang hat auch alles supi geklappt bis ich im Dezember letztes jahres meinen Vollzeitjob (bin gelernte Friseurin) wegen Krankheit aufgeben musste. Nun habe ich nur einen Teilzeitjob und mein Freund einen Vollzeitjob. Jetzt ist es so dass das Geld vorne und hinten nicht reicht die Miete ist ziemlich teuer dadurch kann ich nicht einmal die Hälfte davon zahlen (so haben wir es davor gemacht) dadurch das mein Freund somit mehr Miete zahlt und auch ein Auto hat bleibt am ende vom monat nichts mehr übrig wir sind beide immer im Minus und können uns auch diesen Monat zb. Nichts mehr zum Essen kaufen, meine Mutter hilft mir wo sie kann aber ich kann auch nicht immer Geld von ihr annehmen ich hoffe ihr versteht das. Gibt es da irg wie Hilfe? Ich weiß langsam echt nicht mehr wie lange ich das noch aushalten kann.. Liebe grüße.

...zur Frage

Mutter verlangt miete, ist das zulässig?

Hallo.

Meine Mutter und ich streiten zur zeit häufig. Nun verlangt sie Miete und Nebenkosten von mir.

Zu meiner finanziellen Situation: Ich bin im 2. Lehrjahr einer Berufsausbildung und bekomme ca 700 Euro monatlich netto. Davon gehen ca 60 Euro für die Fahrkarte drauf und 150 Euro auf mein Sparkonto.

Fast alles, was ich täglich esse und benutze kaufe ich mir selbst.

Zu der finanziellen Situation meiner Mutter/im Haus: Sie bekommt 80 euro Unterhalt von meinem Vater (für mich) und 184 Euro Kindergeld Dazu arbeitet sie (ca 1500 brutto mtl ) Dazu wohnt noch der freund von ihr bei uns der 300 Euro in die Haushaltskasse beisteuert.

Jetzt verlangt sie von mir 216 Euro Miete (1/3 der Miete + 1/3 Internet + 1/3 Strom und 1/3 GEZ)

Meine Fragen nun: Kann sie dieses Geld von mir fordern? Steht mir Unterhalt von ihr zu bzw kann ich das kindergeld/den Unterhalt auf mich übertragen lassen? Kann ich mich irgendwo beraten lassen (z.B. Jugendamt, Arbeitsamt)? (bitte keine Kommentare von wegen "es ist deine Mutter, Familie, blabla." Das bringt mich momentan gar nicht weiter :)

...zur Frage

selbstbehalt bei schulden

Hallo habe da mal eine frage weil ich darüber nichts finde. Ich habe schulden ,handy,arbeitsamt, strom ...usw usw. Ich zahle im moment auch noch unterhalt . Wie sieht den der selbstbehalt aus wenn man zur mutter oder bruder zieht und keine mietkosten hat ,sondern nur sich bei den nebenkosten beteiligt. Kann trotzdem gepfändet werden obwohl ich unterhalt bezahle und auch noch rückstände habe beim jugendamt . Vielleicht habt ihr da eine ahnung .

...zur Frage

Unterhalt direkt an Jugendamt?

Hallo ihr Lieben.

Gibt es die Möglichkeit, dass der Kindsvater den Unterhalt nicht mehr an die Mutter, sondern direkt ans Jugendamt überweist, und diese dann das Geld an die Mutter? Wenn ja, muss man so etwas beantragen oder einfach nur beim Jugendamt Bescheid geben? Wie läuft das ab?

Danke für eure Antworten!

Grüßchen, Jule

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?