Jugendamt u gericht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob der Besuch beim Jugendamt tatsächlich in Deinem Interesse ist, das ist eine Frage des Einzelfalles und keinesfalls so pauschal, wie das Jugendamt das in seinem Musterschreiben weißzumachen versucht. Ohne den Einzelfall zu kennen (und eigentlich auch die konkrete Jugendgerichtshilfe) kann man dazu nicht allzu viel sagen. Richtig ist allerdings, daß es Aufgaben der Jugendgerichtshilfe ist, die sozialen Belange in dem Verfharen zur Geltung zu bringen und einen Vorschlag zur Strafe zu machen.

Ein Jugendlicher hat offenbar eine Straftat begangen. Das Jugendamt wird eingeschaltet, um die persönliche Situation zu evaluieren. Neben dem Straftäter werden i.d.R. auch die Eltern zu einem Gespräch gebeten.

In der Gerichtsverhandlung kommt dann auch der Vertreter des Jugendamtes zur Anhörung. Wenn der eine günstige Prognose abgibt, kann sich das auf das Strafmaß auswirken.

I4Black 02.09.2013, 21:02

Also werden wir härter bestraft?

0

bei minderjährigen beschuldigten wird immer die jugendgerichtshilfe hinzugezogen. diese führt ein gespräch mit dem jugendlichen und den erziehungsberechtigten. danach verfasst die jugendgerichtshilfe einen bericht für das gericht.

als strafmündiger jugendlicher gilt man von 14 bis 18 jahren, als heranwachsender von 18 - 21 jahren

es ist wirklich von vorteil, weil die jugendgerichtshilfe auch evtl. strafmildernde gründe vorbringen kann.

Du hast deine Situation und die genaue Frage nicht sonderlich klar erklärt, aber zunächst ist es ja nur ein Gespräch. Also geh/geht einfach mal hin und schaut was auf dich/euch zukommt.

Was möchtest Du wissen?