Jugendamt schaut nur zu!

7 Antworten

das jugendamt braucht einen grund, um vorbeizukommen - das kann nicht einfach dort reinschnuppern, wo es lustig ist. dass die frau im mutter-kind-heim wohnt, ist kein anlass - dort wohnen viele frauen, wenn sie sich trennen unabhängig davon, ob der haushalt dabeim tiptop ist oder nicht.

wenn die verhältnisse so katastrophal sind, dass du meinst, dass die kinder dort gefährdet sind, dann musst du das jugendamt informieren - dann hat es grund, mal nach dem rechten zu schauen.

Aber überprüft das Jugendamt nicht die Umgebung von den Kindern? Wenn die Eltern schon vor gericht waren, und das Gericht darüber entschieden hat das der Vater die Kinder alle 2 Wochen sehen darf, dann sollte doch unter solchen Umständen auch mal nach geschaut werden wo die Kinder da aufwachsen.

0
@Schnucki1111

dass ein elternteil die kinder nur alle 2 wochen sieht, sagt nichts negatives über den vater, sonder es ist das normale - man geht dabei davon aus, dass der elternteil, der für die versorgung zuständig ist, auch mal ein wochenende = zeit für unternehmungen haben möchte. daher sieht derjenige, der die kinder nicht versorgt, die kinder sehr wenig, wenn die eltern sich über den umgang nicht einig werden und man den umgang richterlich regeln lässt. deswegen schaut auch keiner nach dem umfeld. es ist auch relativ normal, so etwas vor gericht klären zu lassen und auch kein grund, das umfeld vom jugendamt begutachten zu lassen.

0

Warum das so ist kann ich dir sagen: Weil unseren Politikern egal ist, dass die Mitarbeiter bei Jugendämtern und ähnlichen Einrichtungen so viele Fälle bearbeiten müssen, dass solche Fälle wie dieser untergehen. Du kannst nur immerwieder darauf hinweisen.

Und die Gesetzgebung viel zu lasch ist (unbestimmter Rechtsbegriff §1666 BGB). So manch ein Richter ist schwer zu überzeugen und die Verfahren dauern zu lang. Andererseits ist das Verhältnis zwischen der Notwendigkeit, das jeder Mitteilung machen kann/soll und der subjektiven Einordnung was eine Gefährdung ausmacht, von Natur aus schwer. Ob also das Amt hier richtig oder falsch vorgeht, lässt sich ohne Objektivität meiner Meinung nach nicht beantwortet oder sinnvoll diskutieren!

0

mach fotos und besuch ihn ,geh mal zum wc und mache fotos mit deinem händy ,auch von den anderen räumen und den windeln ,oder vom gesamtbild generell und sende es dem jugendamt ,wenn sie nicht bald mal unangemeldet schauen ,würdest du damit an die öffentlichkeit gehen und sollst mal sehen wie schnell die werden können ,denn wir waren einige jahre tages und pflegeeltern übers jugendamt und haben auch einiges erlebt ,deshalb würde ich es so machen und hast was in der hand ,versuch macht klug und hoffe es hilft .

Also, wenn die Haushaltshilfe oder die familienhilfe nicht beim Vater war, wer soll dann wissen, wie katastrophal und gefährdend die Bude ist! Nur weil ein Besuchsrecht geregelt wurde, kein Anlass sich die Wohnverhältnisse anzuschauen. Ich würde im Interesse der Kinder eine Mitteilung machen! Es ist auch unser aller Pflicht!

Die Haushaltshilfe war ja in diesem Haushalt. Also beim Vater. Das war vor einigen Wochen als die Frau noch mit dort "gewohnt" hat. Da waren die Zustände schon genau so. Also weiß das Jugendamt wie es dort aussieht, nur sie machen nichts. Er darf die Kinder ja trotzdem noch zu sich holen

0
@Schnucki1111

Dann schätzt man das anders ein. Und dann kannst Du mehr auch nicht machen!

0

Da bereits eine Familienhilfe vor Ort war, sind dem Jugendamt die Verhältnisse bekannt. Da die Mutter aber jetzt im Mutter-Kind-Heim mit den Kleinen ist, sieht das Jugendamt im Moment keinen Handlungsbedarf. Die Kinder sind im Heim geschützt.

Der Vater darf die Kinder alle zwei Wochen sehen. Sehen bedeutet aber nicht, daß er sie mit nach Hause nehmen kann, sondern vermutlich nur vor Ort mit ihnen spielen darf.

Ich bin mir völlig sicher, daß das Jugendamt - sollte die Mutter aus dem Heim ausziehen wollen - sich die Wohnverhältnisse sehr genau anschauen würde und die Kinder NIEMALS dahin zurückgehen lassen würde. Dann würden die Kinder vermutlich zu Pflegeeltern kommen.

Gut, daß du alles beobachtest und im Notfall immer noch zumJugendamt gehen kannst.

Danke für deine Antwort.

Meine Formulierung war vorhin etwas ungenau. Er darf die Kinder alle 2 Wochen 4 Tage nach zu sich nach Hause holen. Deswegen hab ich ja solche Bedenken wieso dies einfach so möglich ist. Da ja die Haushaltshilfe in dem verdreckten Haus war, und eigentlich hâtte eingreifen müssen.

0

Was möchtest Du wissen?