Jugendamt Pflichtig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein. Das JA bestimmt nicht den Aufenthaltsort oder die Fürsorge. Das macht ein Familiengericht und ein solches hat einen 16-jährigen Menschen anzuhören, auf Antrag auch rechtlichen Beistand zu gewähren. Der Antrag kann auch mündlich von Deiner Schwester beim Gericht gestellt werden. 

Bitte beachten: In einem solchen Fall NIEMALS mit Behördenmitarbeitern ohne Zeugen verkehren. Bestenfalls schriftlich per Einwurfeinschreiben wobei eine Kopie selbstverständlich in einen eigenen Ordner kommt. Übliche Frist ist 14 Tage. Richter und Rechtspfleger gehören mit zu den Behördenmitarbeitern. 

Bitte gehe zu Wikipedia und lese da den Artikel zu Jugendamt. Öffne auch alle Links im Text. Danach wirst Du reichlich schlauer sein. 

Etwas mehr an Einzelheiten wäre immer empfehlenswert.

Wenn es damals ihr eigener Wunsch war, in ein Heim zu gehen, kann sie jetzt natürlich sagen, daß sie ihre Meinung geändert hat. Man kann sie NICHT mit Gewalt dahin bringen.

Mich wundert eher, daß das Jugendamt darauf besteht. Es ist nämlich mit immensen Kosten verbunden.

Vielleicht erzählst du doch noch, warum deine Schwester ursprünglich ins Heim wollte. Dann wäre die Antwort vielleicht wirklich hilfreich.

ich denke dass das jugendamt nichts macht ohne den jugenlichen zu hören.

entscheidend ist das wohl des jugenlichen und oft hat da das jugendamt mehr erfahrung.

also offen reden welcher weg das beste ist.

das kann man so nicht beantworten, da man die hintergründe nicht kennt

Was möchtest Du wissen?