Jugendamt..? Bitte durchlesen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst dich mit deinen Problemen sehr wohl ans Jugendamt wenden (ich hab selber lange beim Jugendamt gearbeitet), die hier schon genannten Jugendberatungsstellen wären ggf. auch eine Alternative, die Aussage ist aber Quatsch, dass das Jugendamt der falsche Ansprechpartner wäre. Grundsätzlich hat ein Jugendamt recht viele Möglichkeiten dir zu helfen, nachdem was du schreibst und aufgrund deines Alters wirst du aber nirgendwo anders untergebracht werden. Bei einer Beratungsstelle oder dem Jugendamt wird man die Probleme erstmal genau analysieren und dann passende Hilfen vermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt ist erstmal der falsche Ansprechpartner. Du musst Dir eine Jugendberatungsstelle suchen. Die ist oft auch dem Jugendamt angegliedert, die Mitarbeiter haben aber Schweigepflicht. Auch dem Jugendamt selbst gegenüber.

Sprich erst mit denen. Evtl. können die Dir direkt helfen, ansonsten kann das Jugendamt eingeschaltet werden. Aber dann mit einer Beraterin, die weiß, wie das läuft. Wenn Du direkt mit einem Sachbearbeiter sprichst, passiert sehr wahrscheinlich gar nichts, außer, daß Du Ärger zu Hause gekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was macht denn dein Vater was dich so stresst? Mit dem was du so geschrieben hast wird das Jugendamt eher dafür sprechen das du zeitnah einem Psychiater vorgestellt wirst und der einschätzen soll was dir helfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt nimmt ein Kind nur als letztes Mittel aus dem zu Hause.

Nur weil dein Vater zurück ist reicht da bei weitem nicht aus.

Du bist jetzt 17, mit 18 kannste ausziehen, dir ne eigene Wohnung nehmen und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?