Jugend von heute dumm?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Klar ist die Jugend dumm, faul, frech, respektlos und meint immer die Erwachsenen sein so uncool und hätten kein Verständnis für die Jugend.

Das sage aber nicht ich, das hat Sokrates gesagt.

Es ist halt so das viele Erwachsene immer was an der Jugend zu kritisieren haben, weil in 25,30 oder gar 60 Jahren halt viel passiert, was Entwicklung und Fortschritt anbelangt. Es gibt in jeder Generation neue Sachen, die es damals noch nicht gab. Und für viele ist es unverständlich das man sich dafür dann so interessieren kann das alles andere uninterssant wird.

Die Medien tun ihr übriges. Kinder hängen nur noch vorm Handy ab, saufen und trinken. Geben sich mit 13 schon wie mit 18. Das mag sicherlich auf einige zutreffen. Kann man auch hier feststellen. ( ich bin 13 aber reifer als andere in meinem Alter....) WEnn man ständig so was hört und liest, vergisst man schnell das die breite Masse NICHT so ist.

Das heutige Schulsystem ist ein Witz. Da kann man sich von guten Noten leider nichts kaufen. Konnte man früher auch nicht, aber da war eine 1,7 aussagekräftiger als heute.

Dass die Älteren die Jüngeren für dumm halten, ist eine seeeeehr alte Angelegenheit. Da leidet deine Generation weder als erste noch als letzte drunter. Mach dir da keine Gedanken drüber.

Ich denke, die Schere geht immer weiter auseinander. Viele Jugendliche von heute haben echt was auf dem Kasten, und andere sind stark begrenzt in ihren Möglichkeiten. Es gibt meiner Meinung nach mehr Extreme und weniger Durchschnitt.

Was meinst du damit dass 1,7 aussagekräftiger war und was meinst du damit dass das Schulsystem ein witz ist, wenn ich fragen darf?

0
@4nn4l3n4

Die Lehrer von früher waren strenger. Nicht so großzügig mit guten Noten. Es machen viel mehr Schüler Abitur als früher, viel mehr Leute studieren. Die jungen Leute sind aber nicht schlauer geworden, das System verwässert. 

Wenn man sich ansieht, wer heute so Lehrer wird, und wofür manche schon eine 1,-Note einheimsen, wundert der steigende Notendurchschnitt in Dtl. nicht. 

Da gibt's aktuell ganz interessante Debatten zu. Dass Lehrer zu großzügig / seicht benoten, dass die Schüler zu wenig gefördert und gefordert werden. Dass das Niveau, mit dem die Abiturienten an die Uni kommen, immer weiter sinkt. Manche haben ein 1,0-Abitur und können sich nicht die Schuhe zubinden...

0

Was meinst du damit dass 1,7 aussagekräftiger war und was meinst du damit dass das Schulsystem ein witz ist, wenn ich fragen darf?

0

Ah sry ist der gleiche Text, sry. Jedenfalls danke :)

0

Weil ihr tatsächlich glaubt, dass Schulnoten etwas über die Intelligenz aussagt.

Erklärst du mir das bitte? In der Schule werden doch Sachen gelehrt die wie fürs Leben brauchen und für den Beruf usw... Und wer diese Dinge nicht beherrscht wird im Leben keine Chance haben, weil er eben wichtige Dinge nicht weiß. Hat unser Lehrpersonal selber so gesagt...?

0
@4nn4l3n4

Nur weil jemand eine gute Note schreibt, heißt, dass nicht das er es auch einen Tag später noch weiß... Man kann auch eine schlechte Note schreiben und das ganze noch Jahre später anwenden können. Man kann auch ganz andere Sachen können, die in Noten nicht erfasst werden. Da dir das schon zu komplex erscheint, bist du auch nicht intelligent. Da fließen slche Faktoren auch mit ein.

0

Naja das Problem sind eher diese Vorurteile, das Rauchen/Trinken von den "coolen". Die meisten Menschen stecken uns (bin selber 15, Klassenbeste) mit den anderen Teenagern in eine Kategorie😰

Ja das ist echt so! Ich bin 15 und habe weder geraucht und noch jemals getrunken..

1

Die Älteren verallgemeinern alle, sie sehen Jugendliche die rauchen und faul sind und denken das wir alle so sind.

Es liegt meistens daran das wir älteren eben unsere Kindheit als Standart festlegen und alle die nicht darein passen sind automatisch dumm. (Meiner Meinung nach )

Ja aber Zeiten ändern sich doch und die Jugend gleich mit

0

Was möchtest Du wissen?