Jugend debattiert - Gebetsräume

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 19 ABSTIMMUNGEN

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden 84%
Unentschlossen 10%
Gebetsräume sollen eingerichtet werden 5%

20 Antworten

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Schule ist Schule und Religion ist Religion...

Religion möge jeder der will für sich zu hause betreiben, hat aber nichts in der Schule zu tun

Unentschlossen

Meiner Ansicht nach könnten Gebetsräume durchaus nützlich sein. ALLERDINGS NICHT WÄHREND DER UNTERREICHTSZEIT! Unterricht ist eine Pflichtveranstaltung und muß ordentlich absolviert werden. Gebetsräume könnten aber helfen, religiösen Feiern einen Raum zu geben, auch außerschulisch. Sie müssen nicht sein. Sie wären aber vielleicht ein Plus. Ich könnte mir auch vorstellen, den Reli-Unterricht dort halten zu lassen. Eine religiöse Feier vor und nach den Ferien, ein schulisches Freitagsgebet analog zum Schulgottesdienst etc., das halte ich für denkbar. Muß nicht, kann. Käme auf einen Versuch an - vielleicht. Gruß, q.

Noire 13.01.2011, 16:55

Nein, kann auch nicht. Religiöse Neutralität ist keine Option, sondern Pflicht. Es ist auch kein Plus, sondern verstößt mMn gegen die Verfassung.

0
Tassilofrank 14.01.2011, 12:49
@Noire

Da muss ich Noire absolut zustimmen. Zu was es führt wenn Neutralität nur eine Option ist, sieht man in den Ländern des Islams.

0
derprediger 13.01.2011, 17:54

Nützlich könnten Gebetsräume ausschließlich für muslimische Schüler/innen. sein, also für eine religöse Minderheit in diesem Land. Es gibt deshalb keinen ausreichenden Grund solche Räume einzurichten. Schließlich ist Schulraum nicht einfach da, sondern kostet mit jedem Quadratmeter Fläche auch Geld. - Geld für Einrichtung, Pflege, Erhalt, Heizung, Sanierung usw.. Nachdem vielen Schulen sowieso das Geld fehlt für andere - dem eigentlichen Schulzweck dienenden - wichtigere Investitionen, ist dies kein aktuelles Thema. Man muß auch immer die Frage stellen: Wer bezahlt die Wünsche?

0
Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Gebetsräume haben in Schulen nichts zu suchen. Alles Religiöse gehört in die Kirchen bzw. Moscheen, Synagogen usw. bzw. in den privaten Bereich. Im Übrigen kosten solche Räume Geld und müssen gepflegt und überwacht werden von der Schulleitung, ganz zu schweigen davon, ob die jeweilige Schule überhaupt den Platz zur Verfügung stellen könnte. Über viele Jahrhunderte wurden Schüler ohne Gebetsräume erfolgreich ausgebildet. Warum soll das plötzlich nicht mehr möglich sein?

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Grundsätzlich ist die Religion eine Privatsache, und hat die Öffentlichkeit nicht zu belasten. Ein Gebetsraum animiert reguläre Lernzeiten zu unterbrechen, und sich auf andee Sachen als Schule zu konzentrieren. Dementsprechend darf das nicht angehen. Zusätzlich muss sich unser Kulturkreis nicht unterordnen.

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Pro:

  • Der Ruf der Schule würde sich unter den Religiösen Menschen in der Bevölkerung verbessern.

Contra:

  • Der Religion entsprechende Gruppierungen wären ausgeprägter (Gruppenzwang)

  • Falsche Toleranz. Eine Schule und ein Gebetsraum stehen in keinem Zusammenhang zueinander. So könnte man auch in einem Schulraum ein paar Spielkonsolen aufbauen, weil „man ja ach so tolerant ist“.

  • Vorgesehene Gebetsräume könnten besser als Hausaufgabenräume oder für andere schulspezifische Dinge genutzt werden.
  • In einer Schule soll Wissen vermittelt und nicht gebetet werden. Dafür gibt es bereits entsprechende Einrichtungen wie Kirchen, Moscheen, Synagogen.
  • Unterrichtszeiten können (womöglich) nicht eingehalten werden (siehe Mittagsgebet im Islam)
  • Hinweis auf ein Land wo der Staat laizistisch ist und die Bevölkerung muslimisch: In den Schulen in der Türkei gibt es keine Gebetsräume, obwohl der Großteil der Bevölkerung dem Islam angehört und das Mittagsgebet in die Schulzeit fällt (oder vielleicht sollte man besser sagen, WEIL der Großteil der Bevölkerung dem Islam angehört und das Mittagsgebet in die Schulzeit fällt.)

Denkanstoß:

Das deutsche Schulsystem ist marode, man sollte sich besser Gedanken darüber machen wie den Kindern wieder auf hohem Niveau Wissen vermittelt werden kann, statt sich über verhältnismäßig unwichtigeren Themen wie Gebetsräumen zu zuwenden. Solche Forderungen werden meist durch politisch-religiöse Gruppen motiviert. Jugendliche geraten leider schnell in deren Bannkreis. Diese Gruppen sind ebenso eine große Gefahr für Kinder und Jugendliche wie Drogen, Radikalismus und Pädophile. Man sollte eher darüber diskutieren wie man die Kinder davor schützen kann.

Gebetsräume sollen eingerichtet werden

Gebetsräume nicht aber alternative Religionsunterricht für nicht christliche Schüler (falls genügend Schülerzahl vorhanden ist) wären bestimmt von Vorteil. Zumal wenn im Unterricht auf Gemeinsamkeiten hingewiesen wird und das der Ziel eigentlich die Selbe nur der Weg dorthin unterschiedlich sind. Vielleicht kann man so die Vorurteile und die Mauern in den Köpfen der Menschen einreisen den Grundstein für "ein harmonisches Leben mit einander" legen.

Noire 14.01.2011, 14:22

Dann bitte auch ein Fach Fußballkunde einführen, in dem auf die "Gemeinsamkeiten" zwischen den Fußballklubs hingewiesen wird und die Vorurteile und Mauern abgerissen werden, die Fußballfans ja so zu haben scheinen (Stichwort Hooligans)

0
saffet57 14.01.2011, 16:46
@Noire

stimmt Fussball ist auch eine reine Glaubenssache :-D

0
saffet57 14.01.2011, 16:50
@Noire

was ich jetz hier nicht versteh wenn das doch deutschland represntiert und mehrheit dagegen ist wieso hängen die die Kruzifixe wieder in den Klassen nach dem man sie doch abgeschafft hatte? komisch oder. oder sind die leute aus dem contra-Lager einfach die aktiveren was diese community hier angeht?

0
Noire 15.01.2011, 18:26
@saffet57

Ich persönlich bin gegen Kruzifixe und gegen Religionsunterricht.

Auch wenn diese Diskrepanz zwischen Kreuzen und Gebetsräumen bestehen sollte: Man kann nicht einen Fehler (Gebetsräume) durch einen anderen (Kruzifixe) legitimieren. Beides ist falsch, und falls es das eine gibt, muß es nicht auch das andere geben. In diesem Sinne also: Auch Kruzifixe haben nix in Schulen zu suchen.

0
Deeem 16.01.2011, 15:34
@Noire

Kruzifixe in Schulen gehören abgeschafft. Ein guter Ersatz für Religionsunterricht wäre Philosophie. Lehrer die sich trauen alle Religionen zu unterrichten wird es kaum geben. Ich vermute, dass die islamischen Verbände sturm laufen würden bzw. das Vorrecht haben möchten selbst Lehrer zu stellen.

0
Unentschlossen

Soweit so gut, aber ich muss auch noch die Seite die daüfr spricht bearbeiten, dazu hat sich noch keiner geäußert, wie sieht's damit aus?

Noire 13.01.2011, 17:14

Als Pro-Argument wird immer die Religionsfreiheit angeführt, also das Recht, seinen Glauben praktizieren zu dürfen. Daraus wird abgeleitet, daß die Schule die Pflicht habe, diese Religionsausübung zu ermöglichen.

Meiner Meinung nach ist das natürlich kein Argument, weil man von einem "Recht" auf Religionsausübung nicht auf die "Pflicht der Schule" zu dessen Ermöglichung schließen kann. Wenn meine Religion es mir gebietet, jeden Mittag eine Frau zu knallen, kann ich auch nicht verlangen, ein Bordell an der Schule anzubauen.

0
derprediger 13.01.2011, 17:59

Schwierig, es gibt keine Seite die dafür spricht. Es ist ganz einfach ein vom Staat nicht finanzierbarer Luxus. - Ausnahme, Schüler hätten reiche Eltern, die so etwas privat finanzieren können und wollen.

0
Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Hallo Matze! Gebetsräume sollten in deutschen Schulen nicht eingerichtet werden, es gibt im Umkehrschluss auch keine Gebetsräume in islamischen Schulen für Andersgläubige! Schulräume für Alle, Gebetsräume nur außerhalb von Schulen! - Kirche, Moschee und das eigene Heim etc. bieten da die passenden Alternativen! Vorurteilsfreie Grüße, Gerd

Ja hallo Matze ich hoffe sehr für dich das du nicht von der KAS bist denn sonst gibts ärger, denn ich finde es wirklich unmöglich so etwas zu tun. Du musst selber nachdenken.

Lieber Gruß Bärbel Menke(Organisatorin jugend debattiert Kaiserin-Augusta-Schule)

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

schule muss religionsfrei sein, um ein freies entfalten der persönlichkeit den kindern zu ermöglichen

saffet57 14.01.2011, 09:23

was ist dann mit dem Religionsunterricht das man quasi "zwangsweise" besuchen muss oder andere religiöse Veranstaltungen? Ist es nicht so das wenn du der Kirche angehörst automatisch auch im Religionsunterricht teilnehmen muss? also sooo religionsfrei wie du es verlangst geht es gar nicht ...

0
Noire 14.01.2011, 13:27
@saffet57

Es ginge schon, man müßte nur den Religionsunterricht abschaffen

0
BlackDracula 14.01.2011, 14:33
@saffet57

wenn man vor der kirche nicht die wahl hat, ob man zu ihren veranstaltungen geht oder nicht, gehört diese auch verboten als sekte oder erpressungsinstrument

0
Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Gibt es Zeit zu verplempern für die Kinder? Laut PISA-Studien nicht!

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Schule hat religiös neutral zu sein und sich nicht um religiöse Praktiken, einschließlich beten, zu scheren. Extrawürste, weils irgendeine Religion vorschreibt oder es dazugehört, hat es in der Schule für niemanden zu geben.

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Die Schule ist eine Anstalt die den Schülern helfen soll, sich selbst, eine eigene meinung zu allen Themen bilden zu können. So zählt das auch zur Glaubensfrage. Meines Wissens gibts auch nur noch hier bei uns in Bayern Kreuze im Klassenzimmer was man auch mit diesem Argument beanstanden könnte.

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Wir leben in einem säkularen Staat. Religion ist Privatsache und hat ihren Platz in den Einrichtungen der verschiedenen Glaubenseinrichtungen.

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Religion sollte Privatsache bleiben. Beten kann man zu Hause. Die Schule sollte einzig und allein der Vermittlung von Wissen dienen und nicht der Vermittlung von Weltanschauungen.

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

In vielen Schulen gibt es ehe schon Platzmangel

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Hi, die Schule ist zum Lernen, nicht zum Beten da. eten kann jede(r) in seiner Freizeit. Osmond

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Säkularer Staat. Keinesfalls Gebetsräume!

Gebetsräumen sollen nicht eingerichtet werden

Religion gehört in die kirche, nicht in Schulen.

als nächtes sollen dann schlafräume eingerichtet werden (toiletten sind schon da).

Was möchtest Du wissen?