Judentum/Christentum?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Judentum stellt die Grundlage des Christentums dar. Der Hauptsächliche Unterscheid ist, dass die Christen ihren 'Mesias' (Jesus) bereits gefunden haben, während die Juden noch auf einen Mesias warten und Christus nicht als eine solchen anerkennen. Da Jesus bei den Christen die Sünden aller Menschen auf sich geladen hat, gibt es beim Christentum auch weniger Ritualen zur Buße (also Sündvergebung) und weniger Vorschriften von Gott. Wikipedia hilft dir sicher weiter und evtl mal ins Schulheft schaun auch ;) :D (Wenn du glück hast findest du auf Youtube vllt auch ne Doku über die unterschiede)

Wow ´guter Kommentar: Jetzt muss ich nur noch mein Schulheft in der Sauerei suchen ;-)

0

Christen sind im prinzip Juden die GFlauben das der Messias bereits gekommen ist und sie deswegen die gesetzte der Thora nicht ein´halten müssen.

Es gibt beträchtliche Unterschiede, schon weil sich beide Gruppen seit dem Tod Christi enorm auseinander entwickelt haben. Daher kann ich hier nur wenige Beispiele nennen.

Das Judentum kennt keine Trinität. Gott, Sohn und Vater sind nicht eine Person. Jesus war nach jüdischen Verständnis weder Gottes Sohn, noch der erwartete Messias.

Das Judentum hat kein religiöses Oberhaupt, wie die katholische Kirche im Papst oder orthodoxe Kirchen im jeweiligen Patriarchen.

Für die Christen gelten viele Vorschriften der Tora nicht (mehr), z.B. die Vorschriften zum Sabbat oder Nahrungsvorschriften.

Im Judentum gibt es keine Taufe, die bei den Christen zur Aufnahme in den Club nötig ist. Jude ist u.a., wer eine jüdische Mütter hat und Bar Mitzwa bzw. Bat Mitzwa gefeiert hat. Jüdische Jungs werden beschnitten - Christliche Jungs eher nicht.

Man muss nicht Bar bzw. Bat Mitzwa feiern, um als Jude definiert zu sein, da jüdisch sein, nicht nur bedeutet, einer Religionsgemeinschaft, sondern auch einem Volk anzugehören.

0
@ilovejewwoman

Ja. Wobei man dann zwischen praktizierenden und nichtpraktizierenden Juden unterscheiden muss --- ich habe auch Bekannte, die nach Deiner Definition zwar Juden wären, sich aber selbst als Atheisten sehen ...

0

Die Juden weigern sich, Jeshua als Sohn Gottes zu akzeptieren (Mt.26,63) und haben deshalb auch keinen Kalender, der die Geburt Jeshua als Grundlage hat.

Dennoch versuchen sie, Gottes Festtage (Sabbathe) zu ehren, wenn auch mit manchmal übertriebenen Aktionen, deren Sinn Jeshua korriegiert hat.

Die "Christen" sagen zwar, dass es Jeshua (den Sohn Gottes) gab, aber mit ihren Werken verleugnen sie ihn (Lk.6,46).

Jetzt kennst du den Unterschied zwischen beiden Religionen.

so wie die protestanten die weiterentwicklung der katholiken sind, so sind die christen die weiterentwicklung des judentums.

Ha ha ... Protestantismus = Katholizismus 2.0

0

vieles wie z.b. die Ritualen, Feste usw.

wir glaube nan den gleichen gott... nur wir als christen wie der name schon sagt glauben das durch jesus christus uns der messias erschienen ist... die juden warten noch auf ihren

christentum ist im prinzip eine jüd. sekte

nein, ich brauch vergleiche. Z.B. Juden warten auf... Christen warten auf... so ca. 4 oder 5 unterschiede

0

Und der Islam eine judenchristliche Sekte ... sagt Hans Küng.

0

Was möchtest Du wissen?