Juden und Finanzen?

9 Antworten

Die Frage ist zwar schon ein wenig älter, aber ich will doch mal die richtigen Teile der bisherigen Antworten zusammenfassen und vom Falschen trennen:

Juden unterlagen im Mittelalter in vielen Städten einem Verbot, Handwerks- und Handelsberufe auszuführen. Was sie hingegen uneingeschränkt machen durften, war, sich als Bankleute zu verdingen. Und wie auch bereits von anderen geschrieben, durften Juden Zinsen nehmen, wodurch sie ihren Reichtum effizienter mehren konnten als Christen, die sich an ihr Zinsverbot halten mussten.

Teilweise bestehen die Banken auch heute noch (Zum Beispiel die Rothschild-Banken).

naja,das hat weniger(aber auch!)was mit dem MA zu tun.Andere Völker würden bei so einem Berufsverbot aussterben. Die Juden waren aber intilligent genug um Zins zu veleihen und konnten so überleben.Auch heute sieht man an dem überproportionalen Erfolg der juden das etwas von der inteligenz übrig blieb(natürlich sagt dies nix übers jüd. individium aus,es gibt natürlich auch dümmere juden,aber weniger als bei vielen anderen völkern).

Vorstellungsgespräch - Finanzamt

Hallo zusammen, ich habe bald ein Vorstellungsgespräch beim Finanzamt für eine Ausbildung zur Diplom-Finanzwirtin und einem damit verbundenem dualen Studium. Ich bin total aufgeregt und wollte mal Fragen, ob jemand weiß welche Fragen in etwa auf mich zu kommen werden, damit ich mich schon etwas darauf vorbereiten kann :) Außerdem habe ich hier mehrfach von einem Gruppengespräch gelesen, wie sieht dieses aus? Danke schonmal im vorraus :)

...zur Frage

Antisemitismus - warum gerade Juden?

Warum sind ausgerechnet Personen jüdischen Glaubens von den Nationalsozialisten schlecht behandelt worden? War es der Glaube oder ging es den Nazis um deren wirtschaftlichen und finanziellen Einfluss?

Vielen Dank!

...zur Frage

Ist Antisemitismus, Antizionismus?

Hallo ,

Diese beiden Begriffe haben eine klare Definition . Allerdings wird es oft gleichgestellt, was mich zu dieser Frage bringt. Darf ich nun Zionismus kritisieren ohne ein Antisemit zu sein, oder geht dies Hand in Hand? Auf Wikipedia liest man : "Viele Holocaustleugner tarnen diesen Antisemitismus als Antizionismus" . Aus einer anderen Frage(unter anderem) erfuhr ich, dass viele Leute(darunter genauso Juden) mit dem Zionismus nicht einverstanden sind. Antisemitismus ist strafbar, Antizionismus scheinbar nicht . Allerdings steht in Wikipedia ebenso(im selben Abssatz etwas weiter) :"Sie bestreiten damit das Existenzrecht Israels als eines zum Schutz von Holocaustüberlebenden gegründeten Staates." Das Existenzrecht Israels und der Zionismus sind wohl untrennbare begriffe. "..eines zum Schutz von Holocaustüberlebenden gegrüdeten Staates." Möchte man Israel kritisieren, ist das Kritik am Zionismus, welcher allerdings zum Schutz der Jüdischen Gemeinschaft als folgen des Holocaust gegründet wurde... folglich bist du offenbar Antisemit/Holocausrtleugner wenn du den Staat Israel kritisierst. Habe ich da was falsch verstanden ?

...zur Frage

Welchen Stellenwert genießt weltliche Bildung im Judentum und jüdischen Volk?

Eine Frage, zu der ich hier seltsamerweise nichts gefunden habe, beschäftigt mich schon seit längerem: Der Umstand, dass es so viele gebildete jüdische Menschen und Nobelpreisträger gibt, kommt wohl nicht von ungefähr.

Eine Erklärung, die ich diesbezüglich einmal gehört habe war, dass in der jüdischen Religion Dinge angelegt sind, die Bildung begünstigen. So sei zum Beispiel der Zweifel ein wesentliches Glaubensmerkmal (= gut für wissenschaftliche Arbeit), als auch die Empfehlung, sich doch öfter auch einmal hinzusetzen und ein Buch zu lesen, weshalb man die Juden auch als „Volk des Buches“ bezeichnet.

Stimmt das alles, oder nicht? Was ist es, das überdurchschnittlich viele dieser Glaubens- und Volksgruppe so derart herausragen lässt und sie im Gegensatz zu anderen Glaubens- und Volksgruppen in vielen Disziplinen überrepräsentiert sind?

...zur Frage

Welche Versichertungen für die zukunft bei Erbkrankheit?

Hallo,ich werde jetzt bald 18 Jahre alt und schließe nun bald Versicherungen etc. ab, das ich für die Zukunft abgesichert bin und Geld zusammenspare. Nun stelle ich mir die Frage was ich für die Zukunft, hinsichtlich Finanzen abschließen soll. Es kommt auch noch dazu, das meine Mama unter der Erbkrankheit Chorea Huntington leidet und es evtl. möglich ist, das ich später auch daran erkranke. Soll ich nun erst den Test für Chorea Huntington machen, damit ich weiß ob ich es auch bekomme? (Bzgl. Arbeitsunfähigkeitsversicherung) ich bin im Thema Finanzen nicht Fit und weiß auch nicht, worauf ich da achten muss.Vielen Dank im Vorauslouisa789

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?