Jude oder Moslem?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mag daran liegen, dass die judisch und buddhistischen motivierten Terroranschläge in Europa derzeit quasi bei Null liegen? Wenn Islamisten Anschläge verüben und darüber berichtet wird, kannst Du nicht erwarten, dass das bejubelt wird. Dass viele Menschen islamistisch mit islamisch gleich setzen, ist eine andere Sache.

Was mich auch wundert:

Warum kommt denn nichts von den Juden, Buddhisten oder Hunduisten?

Warum kommt immer nur was von Moslems?

Burka-Debatte hier, Islam-Verbot da ...

Andauernd ist diese eine Religion in den Medien.

0
@AlexBBuchmann

Stellst Du Dich so naiv , um zu trollen oder was?

Die Zahl der Muslime
wird je nach Quelle und Zeitpunkt der Erhebung auf knapp 2 bis 4,5 Mio.
geschätzt, was 2,4 bis 5,5 % der Gesamtbevölkerung entspricht.[1] Alle anderen Religionsgemeinschaften zusammen stellen knapp 1 % der Bevölkerung in Deutschland, davon 270.000 Buddhisten,[5] 200.000 Juden, 100.000 Hindus,[6] 80.000 Jesiden,[7] 5.000 bis 15.000 Sikhs[8] und 6.000 Bahai.[1][9]

https://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Deutschland

Dazu die geopolitischen Entwicklungen, bei denen die muslimisch geprägten Länder nunmal eine sehr aktive Rolle im Moment spielen.

0
@Stellwerk

Dass viele Menschen islamistisch mit islamisch gleich setzen, ist eine andere Sache.

Ist ja auch das selbe! Es gibt aber einen Unterschied zwischen Islamist und Moslem

Ein Islamist ist ein Anhäger des Islam. Der Islam zielt einzig und allein darauf ab, eine Welt zu schaffen, in der alle Menschen dem Islam angehören. Ein Islamist ist also jemand, der diese Weltherrschaftsbestrebungen ebenfalls unterstützt. Dabei ist irrelevant, mit welchen MItteln er dies erreichen will, also egal ob er radikal oder diplomatisch vorgehen will.

Ein Moslem dagegen ist lediglich jemand, der in irgendeiner Form den islamischen Glauben ausübt bzw. daran glaubt. Da der Islam in viele Gruppen gespalten ist (so wie beim Christentum die Konfessionen), gibt es auch verschiedene Glaubensideen (Sunniten, Schiiten, Aleviten...). Als Moslem kann man jeden bezeichnen, der behauptet, sich nach dem Koran zu richten.

Islamisten sind Moslems, aber ein Moslem ist noch lange kein Islamist.

Ein weiterer schöner Satz, den ich mal gelesen habe:

Der Muslim glaubt, dass Gott ihn beschützt,

der Islamist glaubt er muss
Gott beschützen.

Der Muslim liebt seine Religion,

der Islamist hasst dieReligionen der Anderen.

1
@AlexBBuchmann

In China gibt es jeden Tag mindestens einen größeren Aufstand in irgendeiner Region. Mal wegen Smog, mal wegen verschmutzter Gewässer oder wegen anderer Umweltprobleme, die nicht gelöst werden und zu Missernten, Krankheiten oder sonstwas führen. Wie oft hört man davon etwas?

Nie!

0

Wer ist heutzutage mehr in den Medien verhasst?


Der Jude oder der Moslem?

Weder noch!

Warum sollte man einen Menschen "hassen", weil er Jude, Moslem, Christ ... ist? Die Wahl und Ausübung einer Religion ist Privatsache!

Wenn man wirklich einen Menschen hasst, dann wegen seines minderwertigen, brutalen und unmenschlichen Charakters und seinen Verbrechen, die er deswegen begeht! Zu diesen Menschen gehören z. B. Extremisten aller Art mit linker, rechter oder religiöser Gesinnung und Gewaltverbrecher aller Art und ihre Unterstützer.

Dass sich in den letzten Jahren besonders extremistische Muslime mit dem abscheulichsten Untaten hervorgetan haben, ist eine Tatsache und nicht die Schuld der Medien, die darüber selbstverständlich ebenso berichten wie über links- und rechtsextremistische Verbrechen. Das ist die Aufgabe der Medien!

MfG

Arnold

Hass findet man in den Medien sicher nicht. Die Berichterstattung ist zwar wenig ausgewogen, aber das liegt daran, dass Medien nicht nach wissenschaftlichen, sondern nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten arbeiten. War zum Beispiel die die Ehec-Hysterie angemessen? Nein!

Gezielte (selbst das muss nicht durch Hass motiviert sein) Desinformation durch manche Quellen kann man zwar nicht ausschließen, aber wenn man das allen Medienhäusern unterstellt, ist das maßlos überzogen.

Aber wir müssen natürlich trotzdem immer aufpassen. Glück Auf!

Was möchtest Du wissen?