Juckende, schnellfettende Kopfhaut und die Haare gehen immer weiter kaputt - was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da solltest Du Dich eher nicht lange mit Fragen im Internet aufhalten, sondern einen Hautarzt aufsuchen   .. und auch einfach mal auf ein wirklich mildes und neutrales Shampoo umsteigen (z.B. "Bübchen" Babyshampoo)

Diese "Sprüche" der meisten Hersteller auf deren Verpackungen/Flaschen und in der Werbung wie z.B. "besonders milde Pflegeformel" . . .  was bin ich froh, dass ich weder einen dieser Hirntod-Dauerwerbesender schaue, noch Werbung im Radio höre, denn als Fachmannn mit 32 Jahren Berufserfahrung würde ich wahrscheinlich beim 50sten solcher abgedroschenen, werbewirksam aufbereiteten Märchen den Fernseher aus dem Fenster werfen.

Die meisten Chemieprodukte-Hersteller erzählen auch ständig, deren Shampoos und Spülungen würden definitiv gegen/für irgendwas wirken, gaukeln "silikonfreie" Produkte vor (stattdessen wird Polyquaternium verwendet - ist billiger dafür noch schädlicher) und ebenso Anti-Spliss Produkte.

Deine Kopfhaut ist ja schon gereizt, daher solltest Du nicht auch noch irgendwelche Chemie darauf einwirken lassen.

Schau doch mal, ob Du auf die Schnelle irgendwoher ein reines Jojobaöl bekommst, lass das auf der Kopfhaut über Nacht einwirken und wasch' es dann nach dem Schlafen sanft mit einem wirklich milden, neutralen Shampoo gründlich aus. Das sollte zumindest die Kopfhaut beruhigen.

Aber so wie Du das schilderst, liest sich das schon wirkkich wie ein Notfall für einen Hautarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achso   .... was das Kaputte Haar betrifft.

Du shampoonierst/massierst bei der Haarwäsche hoffentlich immer nur den Kopf und spülst dann die Haarlängen nur durch(?)

Hälst Du Dich an die täglichen Bürstenstriche? (www.shampoolounge.de/ratgeber/buerstenstriche)

Lässt Du immer gleich einen fachgerechten Spliss-Schnitt durchführen, sobald Spliss an den Haarspitzen sichtbar wird (das kostet dann auch kaum bis gar nichts an Haarlänge)?

In meinem Ratgeber-Blog (Link zu den Bürstenstrichen weiter oben) findest Du auch Infos und Anleitungen zum generell optimalen Umgang mit den Haaren (Thema "Spliss") und zur Ansatzhaarwäsche (Thema mit diesem Titel).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Alinayy25 26.02.2016, 14:18

Ja, ich benutze das Shampoo nur am Ansatz - habe ich eigentlich auch schon immer gemacht.. :D meine Haare kämme ich auch mit 100 Bürstenstrichen am Tag. Den Spliss-Schnitt führe ich ca. einmal im Monat durch. Ich werde mal auf deinem Blog vorbei schauen, vielen Dank :-)

0

Da würde ich einen Hautarzt aufsuchen. Es könnte sich um eine Art Ekzem handeln und dann würdest du womöglich ein spezielles Shampoo brauchen.

Aber das kann wirklich nur ein Arzt mit Sicherheit sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Alinayy25 26.02.2016, 12:56

okay, ich wollte sowieso bald mal zum Hautarzt.. Der ist doch die richtige Anlaufstellle dafür, oder?

0
admeyermax 26.02.2016, 13:00
@admeyermax

Ups, das kam doppelt. Ich sehe auch gerade die Head&Shoulders-Sprechstunde rechts in der Seitenleiste. Vielleicht können die dir schon mal etwas weiter helfen.

0
Alinayy25 26.02.2016, 14:17
@admeyermax

Habe ich auch gerade gesehen - was ein Zufall :P ich habe meiner Mutter es eben erzählt, wir werden bald einmal gehen.. Mal sehen was dabei rauskommt.

0

Hallo Alinayy25,

ich habe gesehen, dass unsere wissenschaftliche Expertin, Dr. Rolanda J. Wilkerson dir in unserer Head&Shoulders Sprechstunde bereits geholfen hat.

Solltest du aber noch Fragen haben, versuche ich gern dir weiterzuhelfen.

Viele Grüße,

Katja vom Head&Shoulders Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?