juckende,rote Augen und Ekzem an den Lippen

4 Antworten

Versuch's mal eine Weile mit Echinacin-Creme (ist von Maddaus, glaube ich - ist in einer grünen Tube). Hat mir bei Augenwinkel- und Mundwinkel-Problemen bisher immer gut geholfen.

danke,was ist das für eine Creme und wo bekomme ich sie?Obwohl ich davon überzeugt bin,auf irgenetwas reagiere ich allergisch,da ich diese Sachen erst seit ca 6 Wochen habe.

0
@pusteblume14

Einfach in der Apotheke kaufen. --- Hast Du einen Allergietest machen lassen?

0
@butz1510

ja,habe ich,doch leider ohne wirklichen Ergebnis.ich reagiere auf Nickel und ganz leicht auf Duftstoffe Typ II.Deshalb habe ich nun alle Sachen die Duftstoffe enthalten weg getan,aber es wird nicht besser.Vielleicht reagiere ich auch auf Lebesmittel,aber ein weiterer Allergietest kann erst im zweiten Qwartal gemacht werden,warum auch immer.

0

Ich habe dasselbige Problem, seit etwa 8 Wochen. Das Augenlid schwillt manchmal zu und man kann die Haut abziehen. Nun sind auch noch die Lippen hinzugekommen. ES wurde auf die Stressschiene gefahren, aber weg ist es deswegen trotzdem nicht. Vom HA bekam ich eine Augensalbe aber der Mund... Mein Zahnarzt meinte, es wäre Cheititis und kann nur vom Haut-arzt behandelt werden. Bin mal gespannt.

Hallo! Ich habe genau das selbe Problem wie Du!! Ist auch ca. zu dem gleichen Zeitraum aufgetreten wie bei Dir. Die Ärzte wissen sich auch keinen RAT! Sie sagen es sei Neurodermitis, was ich auch nicht glaube!!! Bei mit kommt es plötzlich und geht wieder mal weg. Ich nehme auch kein Cortison mehr. Ich versuche es im Moment mit Teeumschlägen (Schwarzer Tee von Alnatura). Funktioniert ganz gut und kann ich Dir nur empfehlen. Den Tee 20min ziehen lassen. Dann in den Kühlschrank stellen und nur kalt mit einem alten sauberen Tuch 30min auf die Haut auftragen (2x täglich). Danach unbedingt mit Augenwaseline eincremen. Hast du schon rausgefunden auf was Du reagierst??

Allergietest zuverlässig? Neurodermitis oder nur Allergie?

Hallo alle zusammen. Ich quäle mich jetzt schon seit einem halben Jahr mit einem Ausschlag. Ohne 2 Tabletten Antihistamina pro Tag geht gar nichts. Kortison kann ich auf biegen und brechen Weglassen. Nachdem ich den Hautarzt gewechselt hatte, wurde bei der neuen Ärztin ziemlich schnell (für mich ein bischen vorschnell) Neurodermitis diagnostiziert. Ich hatte es nie als Kind. Bin jetzt auch zum Allergietest. Bei mir war der Blutallergietest negativ. auch Pricktest war negativ. Ich hatte dort aber schon ein 2 Monate am Stück Anth. genomen.

Frage könnte das wirklich Neurdermitis sein? (Kriege schubweise am ganzen arm kleine Bläschen und die Jucken wie sau) oder ist es doch "nur" eine Allergie? Und wie zuverlässig sind solche Allergietests nachdem man schon 2 Monate medis genommen hat?

...zur Frage

Katzenpilz oder Neurodermitis?!

Hallo, seit ca. einem Jahr habe ich ein "Ekzem" im Gesicht, unter der Wange, welches immer, sobald es mit Wasser oder ähnlichem in Berührung kommt anfängt zu nässen und sich dadurch weiter kreisrund ausbreitet, sobald es "trocknet" bleibt eine gelbe Kruste zurück. Nachdem es nach vier Monaten immer noch da war und langsam immer größer geworden ist und auch schon über der Augenbraue langsam anfing, ging ich zu meinem Hausarzt, der sagte mir, dass es aussehe wie Neurodermitis und verschrieb mir daraufhin Protopic. Natürlich verschwanden die "Ekzeme" vorläufig, jedoch kamen diese ziemlich schnell nach dem Absetzen zurück und habe durch Protopic auch noch einen heftigen Ausschlag im Gesicht bekommen worauf ich die Creme absetzte. Mittlerweile hatte ich dieses "Ekzem" dann auch an meinem Arm langsam bekommen. Bei zwei Hautärzten war ich auch schon, welche mir beide nur einen kurzen Blick widmeten "sieht aus wie Neurodermitis" und mir daraufhin Elidel und Corstion verschrieben, welches ich beides bisher noch nicht angerührt habe. Das komische daran ist, dass genau an den Stellen, an denen sich das "Ekzem" plötzlich kreisrund ausbreitete, zuvor Pickel waren, welche ich beide ausgedrückt habe, danach fing es an. Ebenso hatte ich am Arm mich zuvor leicht aufgeschwürft voraufhin auch dort sich das "Ekzem" langsam kreisrund ausbreitete. Neurodermitis sollte man ja zudem oft eincremen mit fetthaltigen Salbe, was bei mir definitiv nicht der Fall ist, da es dadurch sich nur immer mehr ausbreitet. Seit ich das Ekzem vor jeglichem Wasser, Cremes, etc. verhalte, durch das ständige abdecken mit einem Pflaster, wird es langsam besser. Im Gesicht besteht diese Möglichkeit natürlich leider nicht. Meine Frage jetzt dazu ist, sind das Anzeichen auf Neurodermitis? Oder doch eher auf eine Pilzinfektion? Im Anhang hab ich euch auch noch ein Bild meiner Katze hinzugefügt, wo man eine Wunde erkennen kann, welche sie vor ca ebenfalls einem Jahr hatte. Pilzinfektion? Hoffe ihr könnt mir ein bisschen Helfen. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Allergisches Ekzem?

Hallo habe ein Problem mit meiner Haut
Habe seit 3-4 Monaten immer wider an Verschiedenen Stellen in meinen gesicht rote Ekzeme
Das war ganz schlimm ( und so hat das auch glaube ich angefangen ) als ich mein Gesicht am Waschbecken 10 mal am Tag gewaschen hab . Da ich das seit 2Monaten gar nicht mehr mache ist es an den backen FAST komplett weg an der Stirn habe ich es allerdings immernoch weswegen ich denke dass es eine Allergie ist
Cetirizin und Cortison waren außerdem immer recht effektiv bei den Ekzemen
Aber seit ich dass mit dem Gesicht nass machen lasse ist das Hautbild bis auf an der Stirn deutlich besser geworden
Kann ich damit zur akut Sprechstunde beim Hautarzt ? Belastet mich schon sehr und möchte schnellstmöglich die Ursache wissen bzw das Allergen welches das auslöst
Bin männlich und 17 Jahre alt

...zur Frage

Kann man sagen wie lange ein Neurodermitis Schub dauert und ob auch psychische Ursachen mitreinspielen?

Kann man sagen wie lange ein Neurodermitis Schub dauert oder ist das ganz individuell? Spielen auch psychische Ursachen mit rein?

...zur Frage

Juckende Haut, Ekzem an Pobacke, pickelartiger Ausschlag Beine und Gänsehautschübe?

Hallo, seit ca. 2 Wochen habe ich mit Hautproblemen zu kämpfen... Meine Haut juckt & ist extrem trocken (vor allem an den Beinen ...) Zudem meint der Hautarzt, dass ich Ekzeme an den Pobacken habe( Intimbereich ist auch rot & angeschwollen). Außerdem sind meine Beine mit einen pickelartigen Hautausschlag überseht und ganz leichte Schuppen sind zu sehen .... Immer wieder werde ich von Gänsehautschüben und Zittern geplagt! Was ist das bloß?

Habe vom Hautarzt Alfason Creso für die Ekzeme verschrieben bekommen, die ich auch 10 Tage genommen habe. Aber ganz weg ist es nicht. Meine Beine creme ich 2x täglich mit Linola hautmilch ein und auf die Ekzeme tue ich jz immer Bepanthen rauf. Außerdem nehme ich das homöopathische Mittel "Sulfur", das gegen Hautkrankheiten ist und auch entgiften soll. Was geht das endlich weg??? Wer kennt sowas? Ich bin echt am verzweifeln und würde mich über jede Antwort sehr sehr freuen! DANKE

...zur Frage

Welcher Hautausschlag, welche Allergie oder Krankheit ist das?

Hallo,

vergangenen Donnerstag ging es mit plötzlichem Nieß- und Schnupfenanfall los. Dazu hatte ich (m, 33) Sympthome wie Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Müdigkeit und Abgeschlagenheit ist immernoch vorhanden, Schnupfen war seit Samstag weg. Bis auf den juckenden Ausschlag habe ich aber keine weiteren körperlichen Beschwerden. Er ist auch nur an nicht sichtbaren Stellen.

Ich habe also am Oberarm in Achselnähe und an der Hüfte einen juckenden, Nicht-brennenden Ausschlag am Tage darauf bekommen (vergangener Freitag vormittag). Was ist das?

Meine Hausärztin vermutet, dass es eine Pollenallergie/Stauballergie ist jene eine neurodermitis "emporgebracht" hat.

Was denken Sie? Ich bitte um Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?