juckende Fußgelenke mit geröteten Quaddeln - was ist das? Und was kann man dagegen tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Flohbisse? sucht mal nach Flöhen bei euren Katzen!

meine Freundin T. meint auch, dass es Flöhe sein könnten....... ich werde mit den Katzen zum Tierarzt gehen und ihm diesen Fall schildern, Danke...

0
@moonchild1972

das würde auch erklären, warm es um die Knöchel herum ist, da kämen die Tierchen vermutlich am besten dran.

Du kannst selber rausfinden, ob die Katzen Flöhe haben, indem du sie kämmst und alles, was aus dem Fell kommt auf einen Küchenpapier auffängst. Wenn winzige schwarze Kügelchen dabei sind, so ist das Flohkot, der sich rot (Blut) färbt, wenn man ihn nass macht. Diese Kügelchen findet man auch auf den Schlafplätzen der Katzen.

0
@bigsur

Es sind in der Tat Flohbisse gewesen! (Auweia....!) Vielen Dank für diese hilfreiche Antwort... habe Kitten weggegeben und die neuen Besitzer meinten, dass sie die reinsten Flohbomben gewesen sind, dadurch habe ich es letztendlich raubekommen. War mit der Katzenmutter beim Tierarzt und habe die ganze Wohnung jeden Tag ausgesprüht, gelüftet und gesaugt. Die Flöhe waren sogar im Schlafzimmer :-( .... ich habe wirklich keine Ahnung, wie sie in die Wohnung kommen konnten... also danke nochmal und ein schönes Wochenende...

0
@moonchild1972

Danke für den Stern. Irgendwie muß die Katze ja Kontakt mit einer anderen gehabt haben, sie heißt ja wohl nicht Maria? :)) So kommen Flöhe in die Wohnung....

0
@bigsur

Ich habe die Katze (Amie) von Freunden einer Freundin, die sie regelmäßig gequält und geschlagen haben. Sie hatten noch nicht mal den A.rsch in der Hose mir zu sagen, dass die Katze schwanger war. Die Kitten kamen im August zur Welt. Ich hatte Amie (Die Katzenmutter) im Juli bekommen, da ich meine andere Katze Mira in gute Hände abgegeben hatte - ich kam aber nicht über den Verlust hinweg und habe Amie genommen. Gut so. Sonst hätten sie sie schwanger zu Tode geprügelt.... ich erfuhr nun über T. , dass die Polizei in deren Wohnung kam und denen alle Tiere wegnahm. Gut so! Solchen Menschen müsste man mal ordentlich was verbraten....1000 Ohrfeigen und eine Ladung Knast!!!

0
@moonchild1972

Flöhe können auch von Tieren an die Menschen übertragen werden und über 6 Monate ohne Wirtstier überleben. WARUM schaffen sich solche Leute Tiere an? Gut dass du sie genommen hast...

0

9 Wochen ist fast ein wenig lang, aber habt ihr in den letzten Wochen vielleicht immer wieder daran gearbeitet euren Garten winterfest zu machen? Die Larven der Herbstgrasmilbe leben parasitisch und ihre Mahlzeiten am Menschen rufen 4 - 36 Stunden danach heftigen Juckreiz aus und das gerne an den Knöcheln, von einem derartigen ''Überall'' habe ich Wochen was und zwar gerade so wie du es beschreibst. Vermutlich kommt bei mir aber noch eine leichte allergische Reaktion obendrauf, mein Mann bemerkt die Tierchen noch nicht einmal. Man nennt/nannte das früher ''Erntekrätze'', da es eben vermehrt beim Ernten auftrat. Vielleicht daher auch die Diagnose deiner Ärztin. Dagegen helfen etwas die üblichen juckreizstillenden Mittel bei Insektenstichen und vor allem Geduld, die Erntezeit geht ja eh vorüber.

Im übrigen gehen die netten Tierchen nicht nur an Menschen sondern auch an Hunde und Katzen und nisten sich da auch gerne an den Ohren ein, schaut mal nach ob ihr ''Gäste'' habt, ob ihr sauber und gepflegt seid hat damit herzlich wenig zu tun. Meine beiden werden mit den Tierchen normalerweise gut fertig obwohl unser Garten und vor allem das angrenzende Naturschutzgebiet scheinbar durchseucht ist, aber möglicherweise ist das Immunsystem deiner Katzenmama derzeit etwas geschwächt durch die Strapazen und das der Kleinen muss ja eh erst aufgebaut werden.

Danke für diesen guten Rat... das kann durchaus sein...

0

Das würde ich mir gern ansehen, aber das geht ja nicht mal eben. Mir schwirren einige Möglichkeiten durch den Kopf, aber ohne mir ein persönliches Bild samt Untersuchungen zu machen, kann ich keine Diagnose stellen.

würde Dir eine private Email schicken. Ich schreibe Dich heute Abend in Deinem Profil an. Wenn es für Dich O.K ist, würde ich hierfür eine Freundschaftsanfrage machen.

0
@moonchild1972

lass dir von ihm nichts aufschwatzen. er versucht doch nur, hier kunden zu finden.

0
@Snoejg

Das mit Kunden finden ist völliger Quatsch. Hab ich nicht nötig.

0
@Medicus79

wozu dann deine antwort? die ist doch in der form völlig nutzlos...

außerdem bietest du deine dienste ja nicht nur in dieser antwort an, sondern z.b. auch in deiner vorigen, welche genauso gestrickt ist: keine antwort auf die frage, aber der verweis darauf, im rahmen deiner berufstätigkeit helfen zu können.

welche "möglichkeiten schwirren dir denn im kopf" herum?

0
@Snoejg

Da ich kein medizinischer Laie bin, darf ich keine Ferndiagnosen stellen. Würde ich das doch machen wäre ich unseriös. Bei manchen Fragen die zum Thema Medizin gestellt werden, kann ich vermutungen äußern , wobei ich immer Wert darauf lege, dass die Leute hier, zur Sicherheit, sich bei einem Arzt vorstellen.

Bei diesem und manch anderen Fragen von diversen Usern, stellt sich raus, dass Ärzte bisher nichts genaues gefunden haben und in diesen Fällen, rate ich den Leuten einen guten Heilpraktiker aufzusuchen. Da ich nun mal Heilpraktiker bin, interessieren mich sogenannte "Diagnoserätsel". Ob die Leute hier das dann machen,bleibt Ihnen ja überlassen.

Ich habe eine sehr gut gehende Praxis mit extremer Patienten Zufriedenheit. Deshalb habe ich es nicht nötig, hier nach Patienten zu suchen. Es gibt ja auch andere gute Heilpraktiker und klar schreib ich den Leuten hier, dass ich Ihnen vermutlich helfen kann, wenn ich der ehrlichen Überzeugung bin, das dem auch so ist. Aufgrund dessen, dass hier die meisten User nicht in der Nähe meines Praxis Standortes Wohnen, müssen diese Menschen sowieso einen anderen HP aufsuchen, sofern Sie das mal ausprobieren wollen. Das ist ja nun mal auch mein Beruf. Skeptiker unseres Berufes wie Sie vermutlich einer / eine sind, wird es immer geben, was mich aber nicht stört, da ja jeder seine Meinung zur Naturheilkunde / Heilpraktiker haben darf. Hier mir aber zu unterstellen, ich würde extra so Antworten um Patienten zu bekommen, ist in der Tat unverschämt. Denn Sie kennen mich nicht und haben somit auch nicht das Recht mir derartige Unterstellungen zu machen.

0
@Medicus79

Da ich kein medizinischer Laie bin, darf ich keine Ferndiagnosen stellen.

hat doch keiner um ferndiagnosen gebeten.

warum antwortest du denn überhaupt, wenn du nichts informativeres beisteuern kannst, als dass du da so deine gedanken hast, diese aber dann nicht äußern willst/kannst?

Bei manchen Fragen die zum Thema Medizin gestellt werden, kann ich vermutungen äußern

ja, bitte. mach doch. was sind deine vermutungen?

Bei diesem und manch anderen Fragen von diversen Usern, stellt sich raus, dass Ärzte bisher nichts genaues gefunden haben

eigentlich geht aus der frage deutlich hervor, dass sehr wohl eine ärztliche diagnose gestellt wurde. ?

Würde ich das doch machen wäre ich unseriös. Bei manchen Fragen die zum Thema Medizin gestellt werden, kann ich vermutungen äußern , wobei ich immer Wert darauf lege, dass die Leute hier, zur Sicherheit, sich bei einem Arzt vorstellen.

und dass du z.b. hier gestern, trotz deiner offensichtlichen unkenntnis fälschlicherweise die von den behandelnden ärzten empfohlene vorgehensweise kritisierst und dem fragesteller dazu rätst, von dieser abstand zu nehmen, hältst du dagegen für seriös?

0
@Snoejg

Hier habe ich nicht davon abgeraten, sondern lediglich festgestellt, das die Zucker-Sache erneut abgeklärt werden sollte und dann entschieden werden sollte.

Meine Vermutungen teile ich hier mit Ihnen bestimmt nicht. Mit Vermutungen allein, kommt man hier nicht weiter. Auch Sie sollten das eigentlich wissen. Davon mal abgesehen, Sie sollten, wenn Sie vom Fach sind aufpassen mit Ferndiagnosen. Das kann auch mal in die Hose gehen.

Die Fragestellerin kann sich gern per PN melden, wenn Sie möchte.

Mit Ihnen allerdings habe ich nichts mehr zu besprechen. Ihr Verhalten entspricht nicht meinem Niveau.

0
@Medicus79

Meine Vermutungen teile ich hier mit Ihnen bestimmt nicht.
Mit Vermutungen allein, kommt man hier nicht weiter.

wozu antwortest du dann hier? das ist ne frage-antwort-seite, wenn du nichts zu antworten hast, warum läßt du es dann nicht? deine antwort hat null informationsgehalt.

Die Fragestellerin kann sich gern per PN melden, wenn Sie möchte.

was kannst du ihr denn per PN schreiben, was du nicht auch hier auf der frageseite schreiben kannst? warum soll sie dich denn noch mal per PN fragen, wenn sie es doch schon hier getan hat? sind die von dir angesprochenen mysteriösen vermutungen, gedanken und möglichkeiten keine solchen mehr, wenn du sie per PN übermittelst? oder meinst da müßtest du dann nich mehr so "aufpassen", was du sagst, weil keiner mitliest?

Davon mal abgesehen, Sie sollten, wenn Sie vom Fach sind aufpassen mit Ferndiagnosen.

was denn für ferndiagnosen? wo siehst du ferndiagnosen?

wenn Sie vom Fach sind

dann würd ichs nicht schreiben und erst recht würde ich mir keinen nick aussuchen, der implizierte, ich wäre arzt, obwohl das nicht der fall wäre.

Hier habe ich nicht davon abgeraten, sondern lediglich festgestellt, das die Zucker-Sache erneut abgeklärt werden sollte und dann entschieden werden sollte.

aber das ist doch abgeklärt worden.? der (verkürzte) oGTT wurde zur sicherheit sogar im krankenhaus (als vollständiger oGTT) wiederholt und kam zum gleichen ergebnis: die patientin hat eine gestörte glukosetoleranz und dadurch ein erhöhtes risiko einen schwangerschaftsdiabetes zu erleiden. deswegen hat sie zur vorbeugung dessen, anweisungen bekommen, wie sie sich zu ernähren hat, und dass sie ihren blutzucker kontrollieren muß.

also alles genauso gelaufen, wie es sollte und jetzt kommst du und zweifelst diese ärztlichen anweisungen an.?

mit welchem grund denn? was soll sich denn geändert haben seit dem doppelt durchgeführten positiven test? die insulinresistenz nimmt doch im verlaufe der ss zu. aber selbst wenn, sagen wir mal, der test würde tatsächlich durchgeführt werden, und ihre ergebnisse wären nun - einfach mal angenommen - im hochnormalen bereich. glaubst du man würde diese vorigen anweisungen jetzt revidieren, nachdem zuvor bereits eine erhöhte insulinresistenz nachgewiesen und noch einmal bestätigt wurde?
natürlich nicht. sie hat doch nach wie vor ein erhöhtes risiko einen manifesten ss-diabetes zu entwickeln, da sich die insulinresistenz halt im verlaufe der ss verstärkt, und um diesem vorzubeugen gibt es die diätetischen anweisungen und um eine eventuelle medikamentenpflichtigkeit rechtzeitig zu erkennen, muß sie eben regelmässig den blutzucker messen, um eben das risiko zu minimieren, dass sie oder ihr kind schaden davontragen können. sowohl der monatlich gemessene hba1c als auch die täglichen blutzuckermessungen sind hier doch als prophylaktische maßnahmen gedacht. dass man intervenieren kann, falls dort erhöhte werte auftreten. keinesfalls aber kann man von werten im normbereich ableiten, dass die vorsichtsmaßnahmen einzustellen wären... das ist so, als würde man aus der ersten komplikationslosen ss-vorsorge-untersuchung darauf schließen, dass die weiteren vorsorgeuntersuchungen nicht mehr notwendig wären. einfach ein denkfehler.

trotz deiner unwissenheit hältst du dich da aber nicht zurück, die richtigen ärztlichen anweisungen anzuzweifeln und weckst diese zweifel doch auch beim fragesteller und der patientin, die sich jetzt vielleicht nicht mehr so genau an die anweisungen halten werden. einfach unnötig.

0
@Snoejg

ergänzende korrektur:
... ein erhöhtes risiko einen > manifesten < schwangerschaftsdiabetes zu erleiden. ...

0

Anhaltender Hautausschlag an der Hand?

Hallo,
ich habe bereits seit circa zwei Wochen auf meinem linken Handrücken kleine Pickelchen/ Pünktchen, die mal gerötet, mal farblich unauffällig sind . Der Ausschlag macht keine Beschwerden: juckt nicht, brennt nicht, die Pickelchen sehen eher aus wie vergrößerte Poren als Bläschen.
Ich arbeite im Krankenhaus und habe zu der Zeit des ersten Auftretens eine Desinfektionslösung für Oberflächen benutzt, bei der normalerweise Schutzhandschuhe benutzt werden müssen. Seitdem ich den Ausschlag habe benutze ich sie selbstverständlich jetzt immer und versuche aggressive Lösungen zu vermeiden. Geht aber natürlich nur teilweise, weil man trotzdem sehr oft die Hände mit Sterilium desinfiziert.
Die rechte Hand hat gar keine Anzeichen und ist komplett unauffällig, deshalb gehe ich nicht von einer Allergie aus... Ich versuche schon so oft wie möglich meine Hände einzucremen, was aber auch nur bedingt hilft.
Hat jemand so etwas schon mal gesehen/ gehabt? Meine Recherche hat nichts ergeben und zum Hautarzt gehe ich zwar bald, aber wollte gerne vorab schon einmal hören ob jemand etwas dazu weiß.
Danke schon mal!

...zur Frage

Ausschlag unter den Armen (Achseln) seit zwei Wochen. Bepanthen und Zinksalbe sind nicht hilfreich. Was kann ich noch tun?

Hallo zusammen !

Ich habe seit zwei Wochen einen Ausschlag unter den Armen (Achseln). Bepanthen und Zinksalbe haben nicht angeschlagen.
Vor vier Wochen hatte ich mir meine Achselhaare mit einem Nassrasierer entfernt (mit Schaum und  Aftershave-Balsam). Ich schwitze unter den Armen immer sehr viel, dies allerdings schon seit meiner Kindheit  - und hatte bisher keine Hautprobleme. Es wäre nett von euch, wenn jemand anhand der angefügten Bilder eine Idee hätte, wie man das Problem in den Griff bekommt. Ein Arztbesuch ist derzeit nur schwer möglich, da ich meinen 92-jährigen Opa zu pflegen habe.

Lieben Gruß und schon einmal danke im Voraus, Stefan

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen zu Hautausschlag wegen trockener Luft?

Bzw. an welchen Stellen trat er auf?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?